Lebens­mittel­kon­trolle

Ergebnisse von Kontrollen der amtlichen Lebensmittelüberwachung
(nach § 40 Absatz 1a Satz 1 Nummer 3 LFGB)

Daten der unteren Lebens­mittel­über­wachungs­behörden Baden-Württembergs

Bitte wählen Sie den Stadt- oder Landkreis, dessen Veröffentlichungen Sie einsehen möchten, durch einen Klick auf den Namen in der Grafik oder über den jeweiligen Link des Regierungsbezirks.

Erweiterte Suche
Stand: 29.02.2024
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite
Startseite

Behörde

Datum Veröffentlichung

Betriebsbezeichnung

Anschrift

Feststellungstag

Sachverhalt/Grund der Beanstandung

Rechtsgrundlage

Hinweise zur Mängelbeseitigung und Bemerkungen

Baden-Baden, Stadt

18.09.2023

Asia Imbiss YamYam

Sinzheimer Str. 20
76532 Baden-Baden

09.08.2023

Auf dem begehbaren Bereich des Bodens befindet sich Gemüse (Karotten, Zwiebeln) zum Schälen in Sieben. Es lagern zubereitete Lebensmittel (gekochte Nudeln, eingeweichte Glasnudeln) ungekühlt und in offenen Behältnissen im Regal der Spülküche und unter der Spüle. Im verunreinigten Kühlschrank in der Küche lagern kühlpflichtige Lebensmittel (Gemüse, Hackfleisch, mariniertes Rindfleisch) bei +17°C. Das Hackfleisch hat eine Kerntemperatur von +6,4°C, das Rindfleisch +18,6°C. Im Reiskocher befindet sich gekochter Reis mit einer Temperatur von +23,8°C. Im verunreinigten Kühlschrank im Lagerraum lagern rohes Gemüse und gegartes Entenfleisch ohne Abdeckung zusammen. Der zur Sushi-Herstellung gelagerte Lachs hat eine Kerntemperatur von +7,0°C, der Tunfisch +4,3°C. Es lagert Hähnchenfleisch in Stärkemehl, offen mit rohen Eiern. Neben den Fritteusen befindet sich ein GN-Behälter mit stark angetrockneten Teigresten. Die zur Gewürzlagerung verwendeten Gläser sind stark verunreinigt.

VO (EG) Nr. 178/2002 Artikel 14 Abs. 1 und Abs. 2 b) i.V.m. VO (EG) Nr. 852/2004 Anhang II Kapitel I, Kapitel II, Kapitel V und Kapitel IX

Bei der Nachkontrolle am 10.08.2023 konnte festgestellt werden, dass eine Grundreinigung erfolgt ist. Der Betrieb konnte wieder aufgenommen werden.

Baden-Baden, Stadt

11.09.2023

Gaststätte My Lyn

Lichtentaler Straße 19
76530 Baden-Baden

24.07.2023

Im Kühlaufsatz für den Sushi-Fisch lagert roher Lachs mit einer Kerntemperatur von +6,4 bis +7,3°C. Im Reiskocher lagert Reis bei einer Temperatur von +31,1°C. Der Reiskocher ist stark verschmutzt. Die Innenbeschichtung beschädigt. Es werden im Kühlschrank weitere Sushi-Fische, roher Lachs mit einer Kerntemperatur von +11,4°C sowie roher Thunfisch mit +9,7°C gelagert. Reinigungsmittel werden unmittelbar neben Lebensmitteln (Salat, gekochter Reis, Shrimp Paste) gelagert. Auf dem Regal über der Anrichte lagert Mayonnaise in einem Portionierbehälter ohne Kühlung. Auf dem Küchenregal lagert ungekühlt gegartes Geflügel in Tempurateig. Unter dem Herd werden rohe Eier offen neben Erdnusssoße gelagert. Es wird eine stark verschmutzte Salatschleuder im Keller gelagert. Im hinteren Lagerbereich des Kellers lagern Lebensmittel (Reis) in nicht lebensmittelechten grauen Tonnen. Auf dem begehbaren Boden werden mehrere offene Kisten mit Obst und Gemüse gelagert.

VO (EG) Nr. 178/2002 Artikel 14 Abs. 1 und Abs. 2 b) i.V.m. VO (EG) Nr. 852/2004 Anhang II

Die beanstandeten Lebensmittel wurden sofort entsorgt. Bei der Nachkontrolle am 11.09.2023 waren die Mängel nur teilweise behoben. Eine gründliche Reinigung und die Beseitigung der noch offenen Mängel wurde erneut mündlich und schriftlich angeordnet. Eine Nachkontrolle ist terminiert.

Baden-Baden, Stadt

14.09.2023

Cito Restaurant

Lichtentaler Straße 31
76530 Baden-Baden

26.07.2023

Zum Zeitpunkt der Kontrolle befinden sich lebende und tote Schädlinge (Schaben) in der Küche, Lebensmittellager (EG und 1. OG) sowie im Thekenbereich. Im Zubereitungsbereich wird rohes Hackfleisch mit einer Kerntemperatur von +8,1°C ungekühlt gelagert. In den Kühleinrichtungen werden Lebensmittel (Schinkenspeck mit +11,5°C) gelagert. Der Herdbereich ist stark fettig verunreinigt. Der Kühlschrank sowie die Saladette sind innen sowie außen verunreinigt. Die Arbeitsflächen neben dem Herd sind stark fettig verunreinigt. In der Küche wird in einem verschmutztem GN – Behälter Paniermehl mit Roheiresten gelagert. Auf dem begehbaren Boden lagern offene kühlpflichtige Lebensmittel, ohne Kühlung. In den Kühlschränken lagern offene rohe Eier. Auf der Tiefkühltruhe werden Lebensmittel (Fleisch) ungekühlt zum Auftauen gelagert. Die Tiefkühltruhe ist innen stark verunreinigt. Der Mixer ist innen verunreinigt.

VO (EG) Nr. 178/2002 Artikel 14 Abs. 1 und Abs. 2 b) i.V.m. VO (EG) Nr. 852/2004 Anhang II

Die nachteilig beeinflussten Lebensmittel wurden sofort entsorgt. Bei der Nachkontrolle am 28.07.2023 waren die hygienischen Mängel weitgehend behoben. Es wurden wirksame Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen eingeleitet. Der Betrieb konnte wieder aufgenommen werden. Bei der Nachkontrolle am 06.09.2023 waren alle Mängel behoben.

Baden-Baden, Stadt

29.11.2023

Gaststätte My Lyn

Lichtentaler Straße 19
76530 Baden-Baden

19.10.2023

Es wurde festgestellt, dass sich in der Küche, Lebensmittellager (Keller) sowie im Thekenbereich lebende und tote Schädlinge (Schaben) befanden. Des Weiteren wurden leicht verderbliche Lebensmittel (Fisch +8,2°C) ohne ausreichende Kühlung vorgefunden. Am Spülbecken wurden Lebensmittel (Geflügel zum Auftauen) neben Reinigungsmitteln gelagert. Die Kühlschranktüren und Türrahmen der Saladette waren stark verunreinigt. Es wurden Lebensmittel (Fleisch etc.) ohne Abdeckung in dieser Kühlung gelagert. Die Wände und der Boden in der Küche waren stellenweise stark verunreinigt. Die Gläserspülmaschine war im Inneren verunreinigt und wies einen muffigen Geruch auf. Der Reiskocher ist stark verschmutzt. Die Innenbeschichtung tlw. beschädigt.

VO (EG) Nr. 178/2002 Artikel 14 Abs. 1 und Abs. 2 b) i.V.m. VO (EG) Nr. 852/2004 Anhang II

Aufgrund der hygienischen Mängel sowie des massiven Schädlingsbefalls erfolgte eine sofortige Betriebsschließung. Bei der Nachkontrolle am 24.10.2023 waren noch Schädlinge (Schaben) in den Betriebsräumen und die beanstandeten Mängel waren nicht vollständig behoben. Die Wiederaufnahme des Betriebs wurde am 26.10.2023 gestattet.

Baden-Baden, Stadt

05.12.2023

Pizza Lieferservice Carlos Pizza Express

Friedhofstraße 5
76530 Baden-Baden

06.11.2023

Es wurde in der Küche, Vorbereitungs- und Spülbereich, Lebensmittellager, Personaltoilette sowie Empfang- und Ausgabebereich massive Ansammlungen von Schadnagerkot (Ratten) festgestellt. Des Weiteren waren in den Herstellungsbereichen die Böden und die Wände stark verunreinigt. Die Küchenmöbel sind verunreinigt. Die Mikrowelle war innen verschmutzt. Die Saladette war speziell am Lüftermotor stark verunreinigt. Die Frittierkörbe der Fritteuse waren verschmutzt und stellenweise beschädigt. Die Bedarfsgegenstände (Stipproller etc.) waren stark verunreinigt. Es wurden kühlpflichtige Lebensmittel (Remoulade) ungekühlt im Zubereitungsbereich gelagert. Die Teigmaschine im Vorbereitungsbereich war stark verschmutzt. Der Kühlschrank war innen unsauber. Im Kühlschrank wurden rohe Eier im Eierkarton sowie Lebensmittel in Kartonagen gelagert.

VO (EG) Nr. 178/2002 Artikel 14 Abs. 1 und Abs. 2 b) i.V.m. VO (EG) Nr. 852/2004 Anhang II

Aufgrund der hygienischen Mängel sowie der massiven Ansammlungen von Schadnagerkot erfolgte eine sofortige Betriebsschließung. Bei der Nachkontrolle am 07.11.2023 war noch Schadnagerkot (Ratten) in den Betriebsräumen und die beanstandeten Mängel waren nicht vollständig behoben. Die Wiederaufnahme des Betriebs wurde am 08.11.2023 gestattet.

Bodenseekreis

15.09.2023

Hofladen und Bäckerei Schröder

Königshof 11
88662 Überlingen

13.07.2023

Es wurden zum wiederholten Male Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Im Hofladen waren die Kühltruhe mit Dosenwurst sowie die Kühlvitrine mit Wurst und Käse im Innenraum verschmutzt. Fertigpackungen mit Räucherfisch wurde wiederholt bei zu warmen Temperaturen gelagert. In der Backstube waren wiederholt der Fußboden, die Wände und die Decke stellenweise verunreinigt. Gelagerte Lebensmittelbedarfsgegenstände wie Schüsseln oder Aufbewahrungsbehältnisse, Kisten etc. waren wiederholt zum Teil verstaubt und verunreinigt. In einem Kühlschrank waren offene geräucherte Rohwürste teilweise mit angetrockneten Oberflächen, schmierigen Ablagerungen und weißen Auflagerungen vorhanden. Das Mehllager war stark verschmutzt (Fußboden, Wände, Decke, Einrichtung). Hier war auch Kot und Urin von Schadnagern vorhanden, Nester und Fraßspuren an Kartonagen waren ersichtlich. Ein stechender, unangenehmer Geruch war wahrnehmbar. Auch auf einzelnen Mehlsäcken waren Kot und Urin von Schadnagern vorhanden. Im hinteren Bereich des Lagers war ein Sack mit Mehl vorhanden, welcher mit Fraßspuren versehen war.

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB; Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel V Ziffer 1a, Kapitel IX Ziffer 5 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 5 und Nr. 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV

Eine Grundreinigung des gesamten Betriebs wurde angeordnet. Die nicht zum Verzehr geeigneten Lebensmittel wurden entsorgt.

Bodenseekreis

15.09.2023

Gasthaus Zweifel

Lerchenstr. 1
88094 Oberteuringen

06.07.2023

Bei der Kontrolle wurden erhebliche Mängel bei der Lagerung von Lebensmitteln, Reinigungsmängel sowie ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot festgestellt. Zahlreiche Einrichtungsgegenstände in der Küche (z.B. Spülmaschine, Handwaschbecken, Kühlschrank, Gefriertruhe, Mikrowellenherd, Dunstabzugshaube) wiesen Altverschmutzungen auf. Der Bodenbereich bei einer Tiefkühltruhe wies Verunreinigungen u.a. in Form von Schadnagerkot auf. In einem Kühlschrank in der Küche wurden einige bereits abgelaufene Lebensmittel vorgefunden, welche sensorische Verderbserscheinungen zeigten sowie augenscheinlich angeschimmelte Kartoffeln. Im Kühlraum im Keller wurden ebenfalls Lebensmittel gelagert, welche bereits lange abgelaufen waren (z.B. ein Schinken mit MHD 03.07.2021). Hier wurde auch eine verpackte Schwarzwurst vorgefunden, welche mit weißlichen Schimmelablagerungen behaftet war. Der Bodenbereich eines nicht im Betrieb befindlichen Kühlschranks im Keller, in welchem Paniermehl und Mehl gelagert wurde, wies u.a. Verunreinigungen mit Schadnagerkot auf. Der Bodenbereich an der Türe zum Kühlraum im Keller wies ebenfalls Verunreinigungen mit Schadnagerkot auf. Im Kühlraum standen Lebensmittelbehälter direkt auf dem verschmutzten Bodenbereich. In einem weiteren Lagerbereich für Lebensmittel im Keller stand eine Tiefkühltruhe. Dieser Raum wies an Fenster-, Boden- und Wandbereich ebenfalls u.a. Verunreinigungen durch Schadnagerkot auf.

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB; Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel IX Ziffer 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV

Die Speisenabgabe wurde vorläufig untersagt. Die vorgefundenen nicht zum Verzehr geeigneten Lebensmittel wurden entsorgt. Die Beseitigung der vorgefundenen Mängel wurde schriftlich angeordnet (u.a. die Hinzuziehung eines professionellen Schädlingsbekämpfers). Nach einer Nachkontrolle am 12.07.2023 konnte der Verkauf von Speisen wiederaufgenommen werden.

Bodenseekreis

13.11.2023

Hofladen und Bäckerei Schröder

Königshof 11
88662 Überlingen

20.07.2023

Es wurden zum wiederholten Male Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Die am 13.07.2023 angeordnete Grundreinigung war nicht erfolgt. Der Zustand der Backstube und des Mehllagers war unverändert. In der Backstube waren wiederholt der Fußboden, die Wände und die Decke verunreinigt. Das Mehllager war stark verschmutzt (Fußboden, Wände, Decke, Einrichtung). Im Zwischenraum (Backstube zum Hofladen und Außenbereich) wurde hinter der Spülmaschine und dem Vakuumiergerät Mäusekot auf dem Fußboden vorgefunden, ebenso im Bereich unter und hinter den Kühlschränken. In der Backstube waren auf einer Palette fünf Säcke Mehl gelagert. Die Mehlsäcke waren zum Teil verschmutzt und mit Insekten befallen. Auf den Säcken wurden mehrere Kotablagerungen (augenscheinlich Mäusekot) sowie weitere Verunreinigungen vorgefunden. Fliegen, Spinnen und Käfer (augenscheinlich Mehlkäfer) waren ersichtlich. Im Mehllager war nach Öffnen der Türe eine lebende Maus sichtbar. Eine tote Maus wurde auf dem Fußboden festgestellt.

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB; Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, 2 Buchst. c, Kapitel IX Ziffer 4 der Verordnung (EU) Nr. 852/2004 i.V.m. § 3 LMHV

Eine Betriebsschließung bis zur Beseitigung der Mängel wurde angeordnet. Die Abgabe der hergestellten Lebensmittel wurde untersagt. Alle offen gelagerten Lebensmittel (z.B. Teig) sowie die kontaminierten Mehlsäcke wurden entsorgt. Nach einer Nachkontrolle am Abend wurde die Betriebsschließung aufgehoben.

Bodenseekreis

11.12.2023

Bangkok am See

Seestr. 1
88045 Friedrichshafen

12.10.2023

Es wurden zum wiederholten Male Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Bei der Kontrolle wurden erhebliche Mängel bei der Lagerung von Lebensmitteln, Reinigungsmängel sowie ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen festgestellt. Die Fritteusen in der Küche waren mit massiven Verkrustungen verunreinigt. Die Oberfläche der Mikrowelle war teilweise massiv verschmutzt. Der Fußboden wies insbesondere unter und hinter den Gerätschaften starke, großflächige Verschmutzungen, u.a. durch Schadnagerkot, auf. Ausrüstungsgegenstände (z.B. Reibe, Schäler, Messer, Siebschüssel) waren stellenweise u. a. mit angetrockneten Lebensmittelrückständen verunreinigt. Ebenfalls waren die Behälter zur Aufbewahrung dieser Ausrüstungsgegenstände u.a. mit älteren Lebensmittelresten verunreinigt. Die Innenbereiche von Kühleinheiten und Arbeitstischen waren teilweise verunreinigt. Der Innenbereich einer Eiswürfelmaschine war mit rötlichen und schwärzlichen Ablagerungen verunreinigt. Tiefgekühlte Hühnerteile wurden in der Verpackung ohne Abtropfsieb bei zu warmen Temperaturen aufgetaut. In einem Kühlschrank wurde eine Butter gelagert, die eine dunkelgelbe Farbe aufwies und stark ranzig gerochen hat. Das Mindesthaltbarkeitsdatum war bereits abgelaufen. Es wurden zum wiederholten Male zur Täuschung geeignete Bezeichnungen von Lebensmitteln in der Speisekarte ausgelobt („Scampi“ ausgelobt, Garnelen mit zugesetztem Wasser für die Zubereitung verwendet).

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB; Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel IX Ziffer 2 und 5, Kapitel V Ziffer 1 Buchst. a) der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 5 und 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV; Art. 7 Abs. 1 und Abs. 4 VO der VO (EG) Nr. 1169/2011 (EU-Lebensmittelinformations-Verordnung) i.V.m. § 11 Abs. 1 Nr. 1 LFGB i.V.m. § 59 Abs. 1 Nr. 7 und § 60 Abs. 1 Nr. 2 LFGB

Die Abgabe von Lebensmitteln wurde vorläufig untersagt. Die Beseitigung der vorgefundenen Mängel wurde schriftlich angeordnet. Bei einer Nachkontrolle am Abend waren die gravierendsten Hygienemängel behoben und der Betrieb konnte wieder aufgenommen werden.

Bodenseekreis

11.12.2023

Al Porto

Seestr. 1
88045 Friedrichshafen

16.10.2023

Es wurden erhebliche Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Die Fußbodenflächen im Thekenbereich wiesen stellenweise großflächige Verunreinigungen durch Schadnagerkot (Mäuse) auf, besonders unter den Gerätschaften. Auch einige Ausrüstungsgegenstände waren stellenweise mit Schadnagerkot verunreinigt, z.B. eine graue Kiste, welche im unmittelbaren Umfeld der Speiseeisportionierung gelagert wurde. Auf einer Regalfläche neben der Mikrowelle war Schadnagerkot vorhanden. Der Innenbereich der Eiswürfelmaschine war u.a. mit Kalkverkrustungen sowie bräunlichen und weißlichen Ablagerungen verunreinigt. Die Innenbereiche der Kühleinheiten wiesen teilweise Verunreinigungen auf. Im Non-Food Lager war der Fußboden stellenweise mit Schadnagerkot verunreinigt. Es wurden zur Täuschung geeignete Bezeichnungen von Lebensmitteln in der Speisekarte ausgelobt (Auslobung von „Prosciutto Cotto “Giona Samuele“ Original gekochter Hinterschinken nach italienischer Rezeptur aus dem Oberschenkel mit Flüssigwürze“ als „Prosciutto Cotto“ ohne die verpflichtende Angabe „mit Flüssigwürze“).

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB;
Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel V Ziffer 1 Buchst. a), Kapitel IX Ziffer 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 5 und 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV;
Art. 7 Abs. 1 und Abs. 4 VO der VO (EG) Nr. 1169/2011 (EU-Lebensmittelinformations-Verordnung) i.V.m. § 11 Abs. 1 Nr. 1 LFGB i.V.m. § 59 Abs. 1 Nr. 7 und § 60 Abs. 1 Nr. 2 LFGB

Die Abgabe von Lebensmitteln wurde vorläufig untersagt. Die Beseitigung der vorgefundenen Mängel wurde schriftlich angeordnet. Bei einer Nachkontrolle am Folgetag waren die gravierendsten Hygienemängel behoben und der Betrieb konnte wieder aufgenommen werden.

Bodenseekreis

09.01.2024

Bäckereifiliale Hamma

Karlstr. 10
88045 Friedrichshafen

08.11.2023

Es wurden erhebliche Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Die Fußbodenflächen im Bereich der Verkaufstheke wiesen stellenweise Verunreinigungen mit Schadnagerkot (Mäuse) auf. Unterhalb der Verkaufstheke gelagerte Bäckerfaltentüten waren teilweise mit Schadnagerkot verunreinigt. Die Regalböden, auf denen u.a. die Bäckerfaltentüten sowie Kaffeepackungen gelagert wurden, waren stellenweise mit Schadnagerkot verunreinigt. In der Kühleinheit, in der u.a. offener Kuchen gelagert wurde, wurden Verunreinigungen festgestellt. Die Kühleinheit, in der u.a. belegte Brötchen gelagert wurden, war hinter den Lüftungsschlitzen unterhalb der Ware stellenweise mit weißlichen Auflagerungen verunreinigt. Im Getränkekühlraum wies der Fußboden stellenweise Verunreinigungen mit Schadnagerkot auf. Im Lager-/Spülbereich wiesen der Fußboden, die Oberflächen der Kühleinheiten, Thekenbleche, Kartons sowie ein Tisch, auf dem u.a. Kaffee- und Milchpackungen gelagert wurden, stellenweise Verunreinigungen mit Schadnagerkot auf.

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB;

Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel IX Ziffer 2, Kapitel X Ziffer 1 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV

Eine Betriebsschließung bis zur Beseitigung der Hygienemängel wurde angeordnet. Offene Lebensmittel wurden durch den Lebensmittelunternehmer entsorgt. Abhilfemaßnahmen (z.B. Reinigung, Einsatz eines Schädlingsbekämpfers) wurden seitens des Lebensmittelunternehmers umgehend durchgeführt. Bei einer Nachkontrolle später am Tag waren alle Hygienemängel beseitigt. Eine Inbetriebnahme war wieder möglich.

Bodenseekreis

25.01.2024

Kaufland

Nußdorfer Str. 101
88662 Überlingen

21.11.2023

Es wurden erhebliche Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Die Bedientheke mit teilweise offen gelagerten Wurst- und Käsewaren war im Innenraum stark verschmutzt. Schmutzansammlungen, Lebensmittelreste und auch Schimmelbildungen waren ersichtlich. Die Lochgitter der Kühlung waren zum Teil verschmutzt und Schimmelbildungen waren ersichtlich. Der innere Thekenaufbau mit den verschiedenen Einbauelementen war teilweise stark verschmutzt. Zwischen den einzelnen Platten waren Lebensmittelreste mit Schimmelbehaftungen ersichtlich. In den Lagerbereichen für verpackte Lebensmittel wies der Fußboden teilweise starke Verunreinigungen auf. Hier wurden auch Verunreinigungen durch Schadnager (Mäusekot) vorgefunden.

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB;

Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel IX Ziffer 2 i.V.m. § 2 Nr. 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV

Die Entsorgung aller offen in der Bedientheke gelagerten Lebensmittel wurde vor Ort mündlich angeordnet. Nach Angaben des Lebensmittelunternehmens fand in der Folgenacht eine umfassende Reinigung durch eine Reinigungsfirma statt. Die Beseitigung aller bei der Kontrolle festgestellten Mängel wurde im Nachgang schriftlich angeordnet.

Bodenseekreis

16.02.2024

La Perla am See

Seestr. 17
88045 Friedrichshafen

21.11.2023

Es wurden erhebliche Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Die Fußbodenflächen in der Küche wiesen Verunreinigungen durch Schadnagerkot (Mäuse) auf. In den Kühlschubladen unter dem Grill bzw. Gasherd wurden u.a. lebendige Maden festgestellt. Im vorderen Randbereich der Kühlstation, in welcher unterschiedliche Lebensmittel (u.a. gekochte Spaghetti) gelagert wurden, wurde an mehreren Stellen Schadnagerkot vorgefunden. In dem Behälter mit den gekochten Spaghetti wurde auf einer Spaghetti Schadnagerkot vorgefunden. Die Kühleinheit an der Pizzastation war an zwei Stellen u.a. mit Schadnagerkot verunreinigt. In der Nähe einer mit Schadnagerkot verschmutzten Fläche lagerte ein offener Behälter mit Tomatensoße. Auch im Lager-/Spülbereich, im Vorbereitungsraum und im überdachten Außenbereich wurden Verunreinigungen durch Schadnagerkot festgestellt, u.a. auch auf den Einrichtungsgegenständen, wie z.B. einem Arbeitstisch. Die Eiswürfelmaschine war im Innenbereich stellenweise verunreinigt. Es wurden zur Täuschung geeignete Bezeichnungen von Lebensmitteln in der Speisekarte ausgelobt (Auslobung von „Kalmartuben mit zugefügtem Wasser“ als „Calamari“ bzw. „Tintenfischringe“ ohne die verpflichtende Angabe „mit zugefügtem Waser“).

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB;

Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel V Ziffer 1 Buchst. a), Kapitel IX Ziffer 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 5 und 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV;

Art. 7 Abs. 1 und Abs. 4 VO der VO (EG) Nr. 1169/2011 (EU-Lebensmittelinformations-Verordnung) i.V.m. § 11 Abs. 1 Nr. 1 LFGB i.V.m. § 59 Abs. 1 Nr. 7 und § 60 Abs. 1 Nr. 2 LFGB

Die Abgabe von Lebensmitteln wurde vor Ort vorläufig bis zur Beseitigung der Hygienemängel untersagt. Die Entsorgung aller offen in der Küche gelagerten Lebensmittel wurde vor Ort angeordnet. Die Beseitigung aller vorgefundenen Mängel wurde im Nachgang schriftlich angeordnet. Bei einer Nachkontrolle am Folgetag waren die gravierendsten Hygienemängel behoben und der Betrieb konnte wieder aufgenommen werden.

Bodenseekreis

16.02.2024

Gaststätte "Al Museo"

Buchhornplatz 6
88045 Friedrichshafen

19.12.2023

Es wurden erhebliche Verstöße gegen lebensmittelrechtliche Vorschriften festgestellt. Die in der Kühleinheit befindlichen Kaffeebohnen wiesen schimmelartige Ablagerungen auf. Die Bodenflächen im Innenbereich der Theken wiesen stellenweise Verunreinigungen durch Schadnagerkot (Mäuse) auf. Die Fußbodenflächen in der Küche wiesen ebenfalls stellenweise Verunreinigungen durch Schadnagerkot (Mäuse) auf. Drei Salatköpfe in der Küche wiesen faulige, dunkle Stellen auf. Bei einer Tomate in der Küche wurden schimmelartige Ablagerungen festgestellt. Die Böden der Unterschränke, auf denen offene Lebensmittelbehälter und Lebensmittelkonserven gelagert wurden, wiesen stellenweise Verunreinigungen durch Schadnagerkot (Mäuse) auf. In einem Eimer mit 3 Früchteteeverpackungen wurde eine lebendige Made und mehrere bewegungslose Maden festgestellt. Die Fußbodenflächen im Lager wiesen stellenweise Verunreinigungen durch Schadnagerkot (Mäuse) auf. Die Eiswürfelmaschine wies im Innenbereich schwarzschimmela

Artikel 14 Abs. 1, 2 Buchst. b) und 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 60 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchst. a LFGB; Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Ziffer 1, Kapitel V Ziffer 1 Buchst. a), Kapitel IX Ziffer 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 5 und 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung bzw. § 3 LMHV.

Die Abgabe von Lebensmitteln wurde vor Ort vorläufig bis zur Beseitigung der Hygienemängel untersagt. Die Entsorgung der nicht zum Verzehr geeigneten Lebensmittel wurde vor Ort angeordnet. Die Beseitigung aller vorgefundenen Mängel wurde im Nachgang schriftlich angeordnet. Bei einer Nachkontrolle am folgenden Betriebstag waren die gravierendsten Hygienemängel behoben und der Betrieb konnte wiederaufgenommen werden.

Breisgau-Hochschwarzwald

15.09.2023

Fantasia Kebap Haus

Schwarzwaldstraße 8
79379 Müllheim

08.08.2023

In der Küche des Betriebes wurde festgestellt, dass die Teigmaschine direkt über dem Knethaken sehr stark altverschmutzt war. An mehreren Flächen befanden sich alte verkrustete bräunliche und gelbliche Ablagerungen. Im Außenbereich direkt hinter der Küche wurden Fladenbrote offen gelagert. In diesem Bereich lag Rattenkot auf den Lagerregalen.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Eine Abgabe von selbst hergestellten Speisen wurde bis zur Behebung der Mängel untersagt.

Breisgau-Hochschwarzwald

15.09.2023

Lezzet Grillhaus

Beim Bahnhof 2
79395 Neuenburg am Rhein

08.08.2023

In der Küche des Betriebes wurde ein massiver Befall von Fliegen festgestellt, die Fliegen befanden sich im unmittelbaren Umfeld von den geschnittenen Salaten in der Salattheke. Am Drehspieß wurde vor dem Grillen die Plastikfolie nicht entfernt. Es wurde festgestellt, dass sich direkt auf dem Fleisch eine Schicht mit geschmolzener Plastikfolie befand. Die Abzugshaube direkt über dem Drehspießgrill war stark mit altem Fett verschmutzt. Das alte Fett tropfte wieder zurück auf den Drehspieß. Eine der beiden Fritteusen, welche für die Zubereitung von Pommes Frites und Chicken Nuggets verwendet wurde, war stark alt verschmutzt. Das Öl, welches zum Frittieren verwendet wurde, war sichtlich verdorben.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Dem Betrieb wurde das Herstellen und Verkaufen von Speisen sofort untersagt. Nach einer Nachkontrolle am 11.08.2023 waren alle Mängel behoben. Die Betriebsbeschränkung wurde daraufhin wieder aufgehoben.

Breisgau-Hochschwarzwald

15.09.2023

Pension & Restaurant Mühlencafé

Ödenbach 3
79874 Breitnau

09.08.2023

In der Backstube des Hotels wurde festgestellt, dass unter einem Arbeitstisch eine tote verweste Maus lag. Zudem lag an mehreren Stellen auf dem Fußboden Mäusekot. In drei verschiedenen Behältern lag Mäusekot direkt in den Rohstoffen für die Backwarenproduktion. Darunter befand sich eine Backmischung für "Amerikaner" (eine feine Backware), offener Zucker und offen gelagertes Mehl. Unter dem Handwaschbecken in der Küche wurde Schadnagerurin und Mäusekot vorgefunden. Der Bereich um das Handwaschbecken roch stark nach Ammoniak.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Dem Betrieb wurde sofort untersagt Lebensmittel, die unter den unhygienischen Umständen in der Backstube und der Küche hergestellt wurden, in den Verkehr zu bringen.

Breisgau-Hochschwarzwald

15.09.2023

Pension & Restaurant Mühlencafé

Ödenbach 3
79874 Breitnau

11.08.2023

Trotz der am 09.08.2023 verfügten Untersagung Lebensmittel in der Küche herzustellen und zu verarbeiten, wurde bei der Kontrolle am 11.08.2023 festgestellt, das in der Küche des Betriebs weiterhin Lebensmittel verarbeitet wurden. Auf der Saladette wurden Brötchen für das Frühstück offen gelagert. Zudem wurde festgestellt, dass Käse auf der Schneidemaschine aufgeschnitten wurde. Auf dem Fußboden der angrenzenden Backstube sowie vor der Bedientheke lag weiterhin noch eine größere Menge an Mäusekot.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Es wurde ein weiteres Mal angeordnet, dass in der Backstube sowie in der Küche keine Lebensmittel mehr produziert werden.

Breisgau-Hochschwarzwald

15.09.2023

Metzgerei Lehmann Filiale am Marktplatz

Am Marktplatz 2
79249 Merzhausen

27.06.2023

Bei einer Kontrolle im Verkaufsbereich wurde festgestellt, dass bei mehreren Konserven mit Gulaschsuppe kein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben war. Eine Konserve wurde daraufhin im Labor mikrobiologisch untersucht um die Haltbarkeit des Produktes festzustellen. Bereits am 06.07.2023 (neun Tage nach der Probeentnahme) wurde bei der Gulaschsuppe ein durch Mikroorgansimen hervorgerufener Verderb festgestellt. Die betroffene Gulaschsuppe wurde lediglich am 27.06.2023 in der Filiale am Marktplatz 2, in 79249 Merzhausen verkauft.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die Ware wurde nach Erhalt des Gutachtens am 09.08.2023 durch den Lebensmittelunternehmer vom Markt genommen.

Breisgau-Hochschwarzwald

25.09.2023

Doganay Market

Müllheimer Str. 36
79395 Müllheim

15.08.2023

Im Verkaufsraum wurden mehrere kühlpflichtige Lebensmittel in einer ausgeschalteten Kühltruhe gelagert. An der Kühltruhe hing ein Schild mit der Aufschrift "tarihi gecmis, veraltete Ware, Produits pe'rime's" , " Stück 1 Euro". Die kühlpflichtigen Lebensmittel in dieser Kühltruhe hatten eine Kerntemperatur von + 24, 7 - + 25,0 °C. Die beiden Produkte "Cocktail Sosis (Hühnerfleisch Würstschen" mit dem MHD 23.08.2023 und dem Produkt "Erzincan Kasari (Kuhmilchkäse)" mit dem MHD 26.06.2023 waren bereits sichtlich verdorben. Im Verkaufsraum befanden sich sieben sichtlich verdorbene Packungen mit "Suho Meso (Rindfleisch vorgegart)" MHD auf der Verpackung nicht lesbar. Das Mindesthaltbarkeitsdatum der Ware wurde mit einem Etikett des Betriebes überdeckt. In den Verpackungen befand sich eine schmierige, nach Fäulnis riechende Flüssigkeit. Im Metzgereibereich wurde festgestellt, dass Fleisch auf einem stark altverschmutzten und mit alten Blutablagerungen überzogenen Hackklotz verarbeitet wurde.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die betroffene, nicht mehr zum Verzehr geeignete Ware wurde durch den Betrieb entsorgt.

Breisgau-Hochschwarzwald

06.12.2023

BomBastic

Eisenbahnstr. 3
79379 Müllheim

17.10.2023

In einem Lagerbereich lag eine tote Ratte hinter einem Regal. Auf diesem Regal lagerten mehrere Mehlpackungen, die für das Herstellen von Pizzen und zum Panieren von Schnitzeln genutzt wurden. Vier dieser Packungen wurden von der Ratte angenagt. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde im Lagerbereich eine Eiswürfelmaschine vorgefunden, die im Inneren starke schwarze, bräunliche Verfärbungen und alte, verkrustete Schmutzablagerungen aufwies. Die Eiswürfel, die zum Kühlen der Getränke in den Gläsern der Kunden verwendet wurden, hatten direkten Kontakt zu diesen Ablagerungen.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Das Herstellen von Lebensmitteln wurde sofort untersagt. Die bereits hergestellten Lebensmittel sowie alle in der Küche offen gelagerten Lebensmittel wurden entsorgt. Bei einer Nachkontrolle am 19.10.2023 wurde festgestellt, dass alle Mängel behoben wurden.

Breisgau-Hochschwarzwald

07.12.2023

Osteria

Rathausplatz 1
79395 Neuenburg am Rhein

12.10.2023

In der Küche befanden sich kleine Kühlschränke unter den Arbeitstischen, welche im Inneren stark altverschmutzt und mit einer klebrigen nach Fäulnis riechenden Flüssigkeit überzogen waren. An mehreren Stellen befanden sich alte Lebensmittelreste. In den Kühlgeräten wurden folgende Lebensmittel offen aufbewahrt: geschnittene Zwiebeln, gekochte Bandnudeln, gekochte Spaghetti, gekochte Kartoffeln, geschnittener Speck, geschnittene Salami, Oliven, Scheibenkäse, rohe Eier, Scheibenspeck, geschnittene Tomaten und Tomatensauce. Diese Lebensmittel wurden für verschiedenste Gerichte, wie z.B. Burger, Pizza oder verschiedenste Nudelgerichte, verwendet.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Das Herstellen von Lebensmitteln in der Küche wurde sofort untersagt. Alle nicht mehr zum Verzehr geeigneten Lebensmittel wurden entsorgt.

Breisgau-Hochschwarzwald

11.12.2023

Lezzet Grillhaus

Beim Bahnhof 2
79395 Neuenburg am Rhein

31.08.2023

In einem Plastikbehälter in der Küche befanden sich mehrere stark nach Fäulnis riechende Hühnerflügel. In einer Kühltheke befand sich Lammfleisch, welches für das Tagesgeschäft vorbereitet wurde. Der Geruch des Fleisches war muffig, säuerlich. Das Frittierfett, welches für die Zubereitung von Pommes frites verwendet wurde, war verdorben und stark schwarz verfärbt.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die Entsorgung der verdorbenen Lebensmittel wurde sofort angeordnet.

Breisgau-Hochschwarzwald

05.12.2023

Gehri Hochschwarzwälder Bauernbrotbäckerei GmbH & Co. KG

Glasbergweg 1
79822 Titisee-Neustadt

20.10.2023

Die Brötchenanlage war im Inneren stark altverschmutzt. Die Transportbänder sowie die Transportkörbe der Teiglinge waren mit bräunlich gelben Ablagerungen überzogen. In der Brötchenanlage befanden sich kleine Mehlkäfer auf den Laufflächen der Teiglinge. Mit dieser Maschine wurden runde Weizenbröchten hergestellt. In der Produktion befanden sich vier Vögel (Haussperling) in einem Bereich, in dem auch Produktionsmaschinen standen. Die Vögel saßen auf den Rollwägen und pickten die Teigreste von den Backblechen. In der Produktion lag an mehreren Stellen Mäusekot auf dem Fußboden. Der Mäusekot lag unter einem Teigkneter, unter mehreren Rollwägen für Backbleche sowie an der Ecke neben den Backöfen. Eine Maus lief während der Kontrolle über den Fußboden in der Produktion. Unter einem Eimer vor den Backöfen befanden sich lebende Schaben.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die Herstellung von Lebensmitteln wurde untersagt, die bereits hergestellten Lebensmittel und offenen Rohwaren wurden entsorgt.

Breisgau-Hochschwarzwald

07.12.2023

Metzgerei Lehmann

Hexentalstr. 31
79249 Merzhausen

24.10.2023

In der Produktion wurde eine Scherbeneismaschine verwendet, die im Inneren stark mit schmierigen rötlich braunen Ablagerungen überzogen war. Das Scherbeneis aus der Maschine wurde für die Herstellung von Brühwurst verwendet. Die Därme für die Herstellung von Brühwurst wurden offen in einem Kühlhaus gelagert. In diesem Kühlhaus waren die Wände und das Kühlaggregat stark verschimmelt.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der VO (EG) Nr. 178/2002

Die bereits hergestellten Brühwürste wurden aus der Filiale zurückgerufen und anschließend entsorgt.

Breisgau-Hochschwarzwald

19.12.2023

Doganay Market

Müllheimer Str. 36
79395 Neuenburg am Rhein

06.11.2023

Im Metzgereibereich wurde ein stark altverschmutzter Hackklotz zum Schneiden von Fleisch verwendet. Der Hacklotz war mit dicken bräunlich verfärbten Ablagerungen überzogen.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Bst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die Verwendung des in Rede stehenden Hackklotzes wurde sofort untersagt.

Breisgau-Hochschwarzwald

29.12.2023

Baro’s Hookah Lounge

Im Gaisgraben 3
79219 Staufen im Breisgau

17.11.2023

Bei der Kontrolle wurden schmierige und bräunliche Ablagerungen in der Eiswürfelmaschine festgestellt. Die Eiswürfel, die zum Kühlen der Getränke in den Gläsern der Kunden verwendet wurden, hatten direkten Kontakt zu den Ablagerungen.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die Eiswürfel wurden noch während der Kontrolle vom Betrieb entsorgt. Die Eismaschine wurde vom Betrieb gereinigt und desinfiziert.

Böblingen

18.09.2023

Sai Gon - Hotel Krone

Brunnenstraße 46
71069 Sindelfingen

07.08.2023

Es wurden Lebensmittel in den Verkehr gebracht, die nicht zum Verzehr geeignet waren. Die in der Küche tätigen Personen trugen Straßenkleidung und bereiteten Teigtaschen mit Hackfleischfüllung im Sitzen unmittelbar auf der Jeanshose zu. Eine vorangegangene Verbraucherbeschwerde bezog sich auf einen abgelösten, künstlichen Fingernagel in der Speise. Dieser abgelöste Fingernagel konnte bei der Kontrolle eindeutig der in der Küche tätigen Person zugeordnet werden. Soßen wurden in Töpfen ohne Abdeckung direkt auf dem Boden entgegen der Temperaturvorgaben ungekühlt gelagert. Gegenstände und Behältnisse, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen, waren stark verschmutzt (z. B. Behälter für Krabbenchips) und teilweise derart beschädigt, dass Absplitterungen von Kunststoffteilen festgestellt wurden. Tüten, die zum Aufbewahren von Lebensmitteln genutzt wurden, waren nicht lebensmitteltauglich.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b und Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. IX Nr. 2 und Nr. 5 Verordnung (EG) Nr. 852/2004; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. V Nr. 1a Verordnung (EG) Nr. 852/2004

Die Beseitigung der Mängel wurde von Seiten der Behörde angeordnet.

Böblingen

09.10.2023

Royal Pizzalieferservice

Pforzheimer Str. 55
71229 Leonberg

13.09.2023

Es wurden wiederholt Lebensmittel in den Verkehr gebracht, die nicht zum Verzehr geeignet waren. Rohes Hähnchenfleisch wurde streng riechend und schmierig vorgefunden. Geschnittener Salat war matschig und braun verfärbt. Oliven in Lake waren an der Oberfläche verschimmelt. Weißkäse in Lake war gärig und roch sauer. In einem Behälter mit Ananas befanden sich zahlreiche tote Fruchtfliegen. Gegenstände und Geräte, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen, waren stark verschmutzt. Beispiele: Behälter in der Saladette in denen Lebensmittel lagerten, waren verschmutzt. Teigbehälter für Pizzateige waren stark altverschmutzt. Bedarfsgegenstände zur Herstellung von Lebensmitteln waren stark abgenutzt und verschmutzt. Hierdurch bestand ein hohes Kontaminationsrisiko für die hergestellten Lebensmittel/Speisen.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b und Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. V Nr. 1 a Verordnung (EG) Nr. 852/2004

Die betroffenen verdorbenen Lebensmittel wurden unmittelbar aus dem Verkehr gezogen.

Böblingen

06.11.2023

Sai Gon - Hotel Krone

Brunnenstraße 46
71069 Sindelfingen

04.10.2023

In dem Betrieb wurden wiederholt gravierende Hygienemängel festgestellt, welche die nachteilige Beeinflussung der Lebensmittel nicht ausschließen ließ. Es wurden wiederholt Lebensmittel in den Verkehr gebracht, die nicht zum Verzehr geeignet waren. Im Betrieb wurden verschimmelte Orangen vorgefunden. Wiederholt wurden Geräte zur Lebensmittelherstellung genutzt , welche nicht dafür geeignet waren. Es wurde ein Betonrührer verwendet, bei dem sich der Lack teilweise ablöste. Behältnisse in denen Lebensmittel lagerten, wie beispielsweise die Saladette, waren im Inneren stark verschmutzt. Der Microwellenherd war massiv verschmutzt und im Inneren rostig. Zusätzlich löste sich der Lack in Splittern ab. Stark verschmutzte Geräte (z. B. Gemüsehobel) wurden zur Herstellung von Speisen verwendet.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b und Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. IX Nr. 2 und Nr. 3 Verordnung (EG) Nr. 852/2004; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. V Nr. 1a Verordnung (EG) Nr. 852/2004

Die verschimmelten Orangen wurden unmittelbar aus dem Verkehr gezogen und entsorgt. Bei der Nachkontrolle am 31.10.2023 waren alle Mängel durch den Betreiber beseitigt.

Böblingen

08.12.2023

Metzgerei Mornhinweg

Ziegelstraße 12
71063 Sindelfingen

09.11.2023

Gegenstände und Geräte, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen, waren massiv verschmutzt (z. B. Fleischtransporthaken, Knochensäge, der Kutter in der Wurstküche, Wurstfüller, Fleischwolf, Schneidebretter, Messer, Bratenthermometer, Fleischklopfer, Gewürzbehälter, Vakuumiergerät, Spritzpökler und Behältnisse, in denen Fleisch eingelegt war). Offene Lebensmittel (hier: verzehrfertiger Fleischkäse und Fleischküchle, mariniertes Fleisch und rohes Geflügelfleisch, Brot und Brezeln, An- und Abschnitte von Fleisch und Wurst, Eier) wurden unverpackt und ohne Abdeckung gelagert. Lebensmittel im Salamikühlhaus sowie im Geflügelkühlhaus wurden in Behältern direkt auf dem Boden gelagert. Es wurden Lebensmittel in den Verkehr gebracht, die nicht zum Verzehr geeignet waren. Im Geflügelkühlhaus wurde Fleisch vorgefunden (24 x 2,5 kg rohe Putenbrust, 1 x 2,5 kg rohes Hähnchenbrustfilet), bei dem das Verbrauchsdatum abgelaufen war.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. V Nr. 1a Verordnung (EG) Nr. 852/2004; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. IX Nr. 2 und 3 Verordnung (EG) Nr. 852/2004; Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b und Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Vorübergehend wurde die Produktion in Teilen geschlossen. 24 x 2,5 kg rohe Putenbrust wurde behördlich zur Entsorgung angeordnet. Bei der Nachkontrolle wurde festgestellt, dass die Mängel durch den Betreiber beseitigt wurden.

Böblingen

14.12.2023

Royal Pizzalieferservice

Pforzheimer Str. 55
71229 Leonberg

09.11.2023

Wiederholt wurden Lebensmittel in den Verkehr gebracht, die nicht zum Verzehr geeignet waren. Verdorbene Speisen wie z. B. verschimmelte gegarte Kartoffeln, verschimmelte Nudeln, schmieriges und streng riechendes Hähnchenfleisch, Ananas in hefig, gärigem Sud, verschimmelter Ingwer, Gurke aus der Saladette war an einer Seite matschig und verschimmelt) wurden vorgefunden . Im Lagerraum, in dem Teig hergestellt wurde, sowie in der Küche wurde Mäusekot festgestellt.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b und Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. IX Nr. 4 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004

Die betroffenen Lebensmittel wurden behördlich zur Entsorgung angeordnet. Die Abgabe von Speisen wurde behördlich per sofortiger Vollziehung untersagt.

Emmendingen

28.09.2023

Whyler Kebap Haus

Hauptstr. 29
79369 Whyl am Kaiserstuhl

01.08.2023

Am 01.08.2023 wurde in Ihrer o.g. Betriebsstätte eine Routinekontrolle durchgeführt. Dabei wurde in der Küche größere Menge an Mäusekot, vor allem im Bereich der Lagerung der Lebensmittel, vorgefunden. Weiter waren die Räume, vor allem in schwer zugänglichen Bereichen, altverschmutzt. Vorort wurde aufgrund der insgesamt unhygienischen Zustände und vor allem wegen des augenscheinlichen Mäusebefalls untersagt, Lebensmittel in den Verkehr zu bringen, bis eine Grundreinigung und geeignete Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen durchgeführt ist.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Art. 14 Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002 i. V. m. Art. 4 Abs. 2 u. Anhang II VO (EG) 852/2004

Bei der Nachkontrolle am 02.08.2023 waren die Mängel größtenteils beseitigt, sodass die Untersagung des Inverkehrbringens aufgehoben werden konnte.

Emmendingen

02.11.2023

Bäckerei Heitzmann GmbH & Co. KG

Üsenberger Str. 9
79346 Endingen a.K.

04.09.2023

Bei der Kontrolle wurden wiederholt folgende Verstöße festgestellt: Die Brotschneidemaschine war im Bereich der Schneidevorrichtung sowie im Inneren der Brotschneidemaschine verunreinigt und teilweise mit schmierigen/ öligen, teilweise mit trockenen Brotresten behaftet. Der Auslauf der Kaffeemaschine war mit eingetrockneten Kaffee- und Milchresten behaftet. Die Backbleche an den Rändern waren mit verbrannten Mehlresten behaftet. Darauf befanden sich Metallsplitter. Die Spülmaschine, der Bereich des Ofens (daneben wurden offene Backwaren gelagert) und der Ofen selbst , diverse Kabelleitungen, die Reinigungsmittelspender, die Regale, die Wände und die Verkaufsvitrine waren verunreinigt.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kapitel V Nr. 1a, Kap. I Nr. 1, Kap II Nr. 1, Kap. IX Nr. 3 der VO (EG) 852/2004 sowie § 2 und § 3 LMHV

Vorort wurde aufgrund der insgesamt unhygienischen Zustände eine Grundreinigung angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 07.09.2023 waren die Mängel nicht vollständig beseitigt. Bei der zweiten Nachkontrolle am 15.09.2023 waren die Mängel weiterhin nicht vollständig beseitigt. Bei einer erneuten Nachkontrolle am 18.09.2023 waren alle Mängel beseitigt.

Emmendingen

12.12.2023

Palio

Marktplatz 1
79312 Emmendingen

15.11.2023

Am 02.11.2023 wurde eine Kontrolle in o.g. Betriebsstätte durchgeführt. Im Zuge dessen wurden drei Verdachtsproben erhoben, worunter die Probe „Frittierfett“ verdorben war. Der Verderb zeigte sich an gravierender nachteiliger oxidativer und thermischer Veränderung in Geruch und Geschmack, verursacht durch zu langen Gebrauch oder/und durch Anwendung zu hoher Temperaturen. Dasselbe gilt für die darin zubereiteten Lebensmittel, da das Frittierfett seinen Geruch und Geschmack diesen mitteilt und außerdem eine signifikante Menge Frittierfett an den verzehrsfertigen Lebensmitteln anhaftet.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Eine Überarbeitung des Eigenkontrollkonzeptes wurde am 15.11.2023 angeordnet.

Emmendingen

27.12.2023

Pizzeria Adler

Königschaffhauserweg 4
79346 Endingen

17.11.2023

Am 17.11.2023 wurde in der Betriebsstätte eine Routinekontrolle durchgeführt. Bei der Kontrolle wurden folgende Mängel festgestellt:
1. Der Boden sowie die Oberfläche der Theke waren mit Mäusekot verunreinigt. Schwerzugängliche Bereiche wie z. B. unter dem Ofen waren mit Spinnweben verunreinigt. In diesem Bereich werden Pizzabackbleche gelagert. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Verunreinigungen auf die dort verarbeiteten Lebensmittel übertragen werden und diese nachteilig beeinflussen.
2. Die Aufschnittmaschine war mit alten, teilweise schmierigen, teilweise eingetrockneten Lebensmittelresten verunreinigt.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b VO (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kap. I Nr. 1 und Kap. V Nr. 1a) der VO (EG) 852/2004

Vorort wurden die Grundreinigung sowie die Beauftragung des Schädlingsbekämpfers angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 24.11.2023 waren die Mängel größtenteils beseitigt.

Emmendingen

19.02.2024

Bäckereifiliale Haberstroh

Obere Ziel 2
79350 Sexau

10.01.2024

Am 10.01.2024 wurde eine Kontrolle in o.g. Betriebsstätte durchgeführt. Im Zuge dessen wurde eine Verdachtsprobe „Lyoner, aufgeschnitten“ erhoben. Die Probe wurde vom CVUA Freiburg als verdorben beurteilt. Der Verderb zeigte sich an stark milchsaurem und essig-säuerlichem Geruch mit fauligen Komponenten.

Art. 14 Abs.1 i.V.m. Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die betroffene Charge der Verdachtsprobe wurde am Tag der Probenahme aus dem Verkehr genommen.

Enzkreis

28.02.2024

Panificio S. Calogero GmbH

Marxzeller Str. 10
75334 Straubenhardt-Langenalb

31.01.2024

1. Geräte und Einrichtungen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, waren altverschmutzt (z.B. Rührarm der Teigknetmaschine, Messer, Teigroller und Schneebesen. 2. In einer altverschmutzten Kühleinrichtung, die stellenweise Schimmelbeläge aufwies, wurden unverpackte Lebensmittel gelagert. 3. Es stand kein funktionstüchtiges und leicht erreichbares Handwaschbecken zur Verfügung. Außerdem waren Seifen- und Papierhandtuchspender leer. 4. Die Dunstabzugshaube über einer in Betrieb befindlichen Friteuse war u.a. durch Staub und Rattenkot verunreinigt.

Kapitel I und II des Anhangs II zur Verordnung (EG) 852/2004; Artikel 14 Abs. 2 b) der Verordnung (EG) 178/2002

Bei einer Nachkontrolle am 07.02.2024 wurde festgestellt, dass die genannten Mängel vollständig beseitigt wurden.

Enzkreis

28.02.2024

Gaststätte "Hirsch"

Knittlinger Str. 22
75417 Mühlacker-Lienzingen

08.02.2024

Erhebliche Mängel bei der Schädlingsbekämpfung führten im Betrieb zu einer großen Mäusepopulation und einer nachteiligen Beeinträchtigung von Geräten, Einrichtungen und Gegenständen, die in unmittelbaren Kontakt mit Lebensmitteln kommen, sowie Lebensmitteln selbst: Lagerbereich: • In mehreren Regalen lag massiv Mäusekot neben Lebensmitteln (Nudeln, Cornflakes, Weihnachtsgebäcke) und Bedarfsgegenständen, mehrere Lebensmittelpackungen waren von Mäusen angefressen. • Auf Ersatzflammkuchenbrettern lag massiv Mäusekot und eine vertrocknete Maus. • In einigen Kartonagen war ein Nestbau durch Mäuse feststellbar. • In einer Box mit Bedarfsgegenständen (Pappbecher, Gemüsereibeeinsätzen) war Mäusekot vorhanden. • In einer Packung Kaffeefilter war Mäusekot vorhanden. • In Reservebesteckkästen war Mäusekot vorhanden, das Besteck war verschmutzt. Küche: • Hinter einem Kühlschrank war massiver Mäusekot feststellbar. Hier wurde auch eine lebende Maus gesichtet

Anhang II, Kapitel I, II und V der Verordnung (EG) 852/2004 und Artikel 14 Abs. 1 und Abs. 2 b) der Verordnung (EG) 178/2002

Die genannten Mängel waren bis zu einer Nachkontrolle am 13.02.2024 vollständig beseitigt

Esslingen

20.09.2023

Ganesh

Plochinger Straße 5
73730 Esslingen am Neckar

30.06.2023

In der Küche wurden Lebensmittel in Eimern z.B. Soßen direkt auf dem Boden gelagert. Die Silikonfuge am Waschbecken war schadhaft. Es wurden beschädigte bzw. nicht mehr leicht zu reinigende Schüsseln und Siebe vorgefunden. Weiterhin wurden in der Küche Reinigungsmängel z.B. Boden, Mikrowelle innenseitig und Herdbereich festgestellt. Des Weiteren war ein starker Befall an Schaben in verschiedenen Entwicklungsstadien feststellbar. So befanden sich Schaben an den Wänden, im Bodenbereich und auf der Arbeitsfläche aus Edelstahl, auf der offene Lebensmittel in Gefäßen sowie auf einem Schneidbrett bereitgehalten wurden. Es handelte sich um gekochten Reis, geschnittene Karotten, geschälte Kartoffeln, Mais und gekochtes Fleisch in Soße.

Artikel 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b VO (EG) 178/2002
Art. 4 Abs.2 i.V.m. Anhang II - Kapitel I Nr.1 - Kapitel V Nr. 1a - Kapitel IX Nr. 4 VO (EG) 852/2004

Aufgrund des starken Schabenbefalls wurde dem Betrieb die Speisenabgabe untersagt. Die o.g. offenen Lebensmittel wurden während der Kontrolle unter Aufsicht unschädlich entsorgt. Am 04.07.2023 war der Schädlingsbekämpfer vor Ort und leitete entsprechende Bekämpfungsmaßnahmen ein. Bei der Nachkontrolle am 05.07.2023 waren die die Hygienemängel behoben. Eine Speisenabgabe konnte noch nicht erfolgen, da der Schädlingsbekämpfer die Freigabe noch nicht erteilte.
Ab 25.07.2023 konnte die Speisenabgabe wieder erfolgen.

Esslingen

13.11.2023

Jina Markt

Weiherstraße 27
73730 Esslingen am Neckar

31.07.2023

Die Betriebsstätte wies allgemein starke Hygienemängel auf.
Zum Beispiel waren die Knochensäge und der Fleischwolf durch Benutzung in den zurückliegenden Tagen mit anhaftenden, eingetrockneten Fleischresten verunreinigt. In der Fleischtheke wurden verschiedene abgepackte Fleischsorten für den Verkauf vorrätig gehalten. Allesamt ohne Kennzeichnung wie z.B. Verbrauchdatum, Mindesthaltbarkeitsdatum, Gewicht, etc. Drei Packungen Rindergulasch wiesen gräuliche bis dunkle Stellen an mehreren Fleischstücken auf. Eine Temperaturüberprüfung mit Stichthermometer ergab folgende Kerntemperaturen:
Rindergulasch: + 8,9 °C; Hähnchenbrustfilet: + 8,9 °C; Hähnchenschenkel: + 7 °C
Im Kühlhaus war ein starker fauliger Geruch festzustellen. Die Kühlhauswände und der Fußboden waren durch angetrockneten Fleischsaft altverschmutzt.

Art. 4 Abs. 2 VO (EG) 852/2004;
Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs.2b VO (EG) 178/2002; § 15 Abs. 3 Nr. 1 i.V. m. Tier-LMHV

Aufgrund der mangelhaften hygienischen Zustände im Betrieb konnte eine Gefährdung des Verbrauchers nicht ausgeschlossen werden. Produktion und Verkauf von Fleisch und Fleischerzeugnissen wurde bis zum Zeitpunkt der vollständigen Mängelbehebung untersagt. Bei der Nachkontrolle am 08.08.2023, waren die Mängel behoben.

Esslingen

19.09.2023

Schlosscafe

Am Thermalbad 3
72660 Beuren

27.07.2023

Keines der im Betrieb befindlichen Handwaschbecken war mit Seife sowie Handtüchern zum hygienischen Trocknen der Hände ausgestattet.



Altverschmutzte Lebensmittelbedarfsgegenstände wie Pizzaschneider, Gabel, Messer Spätzlepresse.
Der Keg-Verschluss des im Anstich befindlichen Bierfasses war mit schleimigen Ablagerungen altverschmutzt.



Die Handbrause am Spülbecken war mit dunklen Anhaftungen verschmutzt.



Eine angebrochene Nudelpackung war deutlich mit Schimmel behaftet.



Die im Keller des Betriebes liegenden Räume (Vorbereitungsraum, Getränkekühlraum und Lagerraum) wiesen durch Fraßspuren und Kotreste Schadnagerbefall auf.




In der Getränke- sowie der Speisekarte wurde "Baisinger Export vom Fass" ausgelobt. Im Kühlraum des Betriebes befanden sich lediglich 3 Fässer "Felsgold Export" von welchen ein Fass im Anstich war.

Art. 4 Abs 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Nr.4 VO(EG) 852/2004;

Art. 4 Abs 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr.1 a.) VO(EG) 852/2004; 


Art. 4 Abs 2 i.V.m. Anhang II Kapitel I Nr.1 VO(EG) 852/2004; 

Art.14 Abs 1 i.V.m. Abs 2 b VO(EG)178/2002


Art.14 Abs.2b VO (EG)178/2002,
Art.4 Abs.2 i.V.m. Anhang II Kapitel IX Nr. 2 VO (EG) 852/2004

§ 11 Abs. 1 Nr. 1 LFGB

Die Schankanlage wurde vor Ort gesperrt und erst nach erfolgter Reinigung durch einen Schankanlagenreiniger am Nachmittag des selben Tages wieder frei gegeben.
Bei der Nachkontrolle am 03.08.2023 waren alle Mängel behoben.

Esslingen

02.10.2023

Alaturka

Nikolaus-Otto-Straße 19
70771 Leinfelden-Echterdingen

16.08.2023

Im vollgestellten Kühlraum mit einer Temperatur von +18 °C wurden Lebensmittel vorgefunden, die nicht mehr zum Verzehr geeignet waren. Es handelte sich dabei um zwei große Säcke mit verschimmelten Möhren sowie mehrere Produkte mit abgelaufenem Verbrauchsdatum - z.B. Rinderhackfleisch wie auch teilweise verdorbene abgepackte Salatmischungen.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Bst. b VO (EG) Nr. 178/2002

Die betroffenen Lebensmittel wurden vor Ort entsorgt.

Esslingen

23.10.2023

Maultaschenlädle

Zehntstraße 25
73779 Deizisau

15.08.2023

Am 15.08.2023 wurde eine Planprobe "Kartoffelsalat" erhoben. Mit Gutachten vom CVUA Stuttgart, wurde das Produkt durch seinen hohen aeroben mesophilen Gesamtkeimgehalt am 28.08.2023 als für den Verzehr durch den Menschen ungeeignet eingestuft.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b VO (EG) 178/2002

Bei der am 28.08.2023 vor Ort stattgefundenen Gutachteneröffnung, war von der betroffenen Ware nichts mehr vor Ort.

Esslingen

06.11.2023

Burra Kebaphaus

Olgastraße 40
73779 Deizisau

21.08.2023

Am 21.08.2023 wurde eine Planprobe "Frittierfett, gebraucht" erhoben. Mittels Gutachten vom 04.09.2023 wurde das Produkt durch das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart, aufgrund von Verderb, als für den Verzehr durch den Menschen ungeeignet eingestuft. Dasselbe gilt für die darin zubereiteten Lebensmittel, da das Frittierfett seinen Geruch und Geschmack diesen mitteilt und außerdem eine signifikante Menge Frittierfett an den verzehrsfertigen Lebensmitteln anhaftet.

Artikel 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b VO (EG) 178/2002

Das Frittierfett wurde vom Betreiber entsorgt und durch frisches ersetzt.

Esslingen

20.11.2023

Memo Bistro

Sielminger Hauptstraße 54
70794 Filderstadt

05.10.2023

Mangelnde Hygiene der Schankanlage und des Schankbereichs.

Art. 4 Abs. 2 VO (EG) 852/2004 Anh. II Kap.IX Nr.2;Nr.3;Nr. 5 i.V.m. § 2 Abs. 1 Nr. 1 LMHV; § 3 LMHV

Bei der Nachkontrolle am 16.11.2023 waren die Mängel behoben.

Esslingen

13.11.2023

Bereketim Market

Marktstraße 16-18
73779 Deizisau

17.10.2023

Bei der Kontrolle wurden zahlreiche hygienische Mängel vorgefunden. Unter anderem herrschte ein fauliger Geruch in der Metzgereiabteilung. Beim Öffnen eines Bodenablaufs wurde festgestellt, dass dieser durch dunkle und fettige Anhaftungen massiv verunreinigt war. Aus diesem Ablauf krochen mehrere Abortfliegen hervor. In der Personaltoilette war der Warmwasserboiler ausgesteckt. Im gesamten Betrieb gab es, weder in den Personaltoiletten, noch im Bereich der Metzgereibedientheke, zum wiederholten Mal keine Einweghandtücher zum hygienischen Reinigen der Hände.

§ 3 Satz 1 und § 2 Abs. 1 Nr.1 LMHV;
Art. 4 Abs. 2 VO (EG) 852/2004;
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kap. I Nr.1, Nr. 2c, Nr. 4, Nr. 7 und Nr. 8 VO (EG) 852/2004

Bei der am 23.10.2023 durchgeführten Nachkontrolle, war der Großteil der hygienischen Mängel beseitigt.
Bei der am 18.12.2023 durchgeführten Nachkontrolle waren sämtliche hygienischen Mängel beseitigt.

Esslingen

02.01.2024

Pamir Market

Hauptstraße 123
70771 Leinfelden-Echterdingen

01.12.2023

Am 1. Dezember 2023, zu Beginn der Öffnungszeiten, wurde im Kühlraum des Betriebes ein Fleischwolf vorgefunden, der seit dem Vortag nicht mehr gereinigt und desinfiziert wurde. Im Fleischwolf und an dessen Auslauf befanden sich noch immer alte Fleischreste, der Fleischsaft tropfte auf weitere verpackte Lebensmittel. Andere Geräte wie z.B. die Knochensäge und die Kühltheke befanden sich ebenfalls in sehr unsauberem Zustand.

Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kapitel V Nr. 1a VO (EG) Nr. 852/2004, § 2 Nr. 5 der Lebensmittelrechtlichen Straf- und Bußgeldverordnung, § 60 Abs. 4 Nr. 2a, § 60 Abs. 5 Nr. 2 Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch

Der Fleischwolf und die Knochensäge wurden vor Ort bis zur Durchführung von Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen gesperrt.

Esslingen

29.02.2024

Metzgerei Mishtore Gashi

Sielminger Hauptstraße 13
70794 Filderstadt

11.12.2023

Die Kühlkette wurde bei Hackfleischerzeugnissen nicht eingehalten.

Im Verkaufsfahrzeug war keine Möglichkeit zum hygienischen Händewaschen ggf. desinfizieren bereitgestellt.

Fladenbrot wurde in nicht dafür geeigneter Umverpackung (Gelber Sack) transportiert.

Kap. II Art. 3 Abs. 1 i.V.m. Anh. III Abschnitt V Kap. III Nr. 2 c) i VO (EG) Nr. 853/2004

§ 7 Satz 1 i.V.m Anlage 5 i.V.m Kapitel II Nr. 3.3.1 und 3.3.2 TierLMHV Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. III Nr. 2a VO (EG) Nr. 852/2004

Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. X Nr. 1 VO (EG) Nr. 852/2004

Die Lebensmittel wurden entsorgt. Der Nachweis darüber liegt vor.

Esslingen

14.02.2024

Restaurant Schlösslespark

Baacher Straße 4
73666 Baltmannsweiler

29.11.2023

In der Speisekarte wurde Seezunge angeboten. Bei der Kontrolle wurde aber westafrikanische Tropenzunge vorgefunden.

§ 11 (1) Nr. 1 LFGB; § 59 Abs. 1 Nr. 7 LFGB

Die Kennzeichnung in der Speisekarte wurde korrigiert.

Esslingen

27.02.2024

ECO Supermarkt

Hauptstraße 24
72636 Frickenhausen

15.01.2024

Im Ladens steht eine Palette mit Zitronen von denen zahlreiche eine deutliche Schimmelbildung aufweisen.

Im hinteren Bereich des Verkaufsraumes wurde auf dem Boden Mäusekot vorgefunden.

Der im Kühlraum stehende Fleischwolf war mit angetrockneten Fleischresten altverschmutzt.

Der Fleischwolf hinter der Verkaufstheke wies erhöhte Temperaturen von 10,8 - 11,4°C auf.

Im Kühlraum der Fleischtheke wurden mehrere Packungen Kalbshüfte mit abgelaufenem Verbrauchsdatum vorgefunden. In der SB-Kühltheke wurden mehrere Packungen Fisch mit abgelaufenem Verbrauchsdatum festgestellt.

Atrtikel 14 Abs.1 i.V.m. Abs.2 b VO (EG) 178/2002; Anh.2 Kapitel IX Nr.3 VO (EG) 852/2004

Anh.2 Kapitel I Nr.1 VO (EG) 852/2004

Anh. 2 Kapitel V Nr.1 a VO (EG) 852/2004

Anh. 2 Kapitel IX Nr. 5 VO (EG) 852/2004

Art. 4 Abs 2 i.V.m. Anh. II, Kap.IX, Nr. 5 VO (EG) 852/2004

Bei der Nachkontrolle am 23.01.2024 waren die Mängel behoben.

Freiburg, Stadt

04.09.2023

Brasil

Wannerstr. 21
79106 Freiburg i.Br.

02.08.2023

In der Küche wurde im gesamten Bodenbereich Schadnagerkot festgestellt. Insbesondere hinter dem Kombidämpferunterschrank, in dem zum Kontrollzeitpunkt Backwaren und Reisbeilagen ohne Schutz vor Kontamination aufbewahrt wurden, waren Kotspuren vorhanden. Im Nebenraum wurde hinter der Tiefkühltruhe eine lebende Maus gesichtet. Zwischen der Wand zum Außenbereich und dem Kühlschrank waren Fraßspuren der Schadnager sichtbar. Hinter und neben der Eiswürfelmaschine, auf dem Fenstersims zum Außenbereich, sowie im Bodenbereich und hinter den Kühlmöbeln wurde zahlreicher Schadnagerkot festgestellt. In der Theke wurde Schadnagerkot unter der Kühlvitrine für Kuchen, in den Unterschränken der Verkaufs- und Schanktheke, sowie in den Bodenbereichen festgestellt. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Art. 14 Abs. 2 b) i. V. m Art. 14 Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden und die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 03.08.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

04.10.2023

REWE Markt

Kaiser-Joseph-Str. 165
79098 Freiburg i.Br.

23.08.2023

Bei der Kontrolle wurde starker Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot und -urin festgestellt. Folgende Regalbereiche waren großflächig durch Mäusekot und -urin verunreinigt und darin gelagerte Packungen z.T. bereits angefressen:
- Salzgebäck (Knabberartikel)
- Feine Backwaren (Kekse, Waffeln, Toast etc.)
- Trockenfrüchte und Nüsse
- Teigwaren
- Convenience (Gläser mit Fonds)
- Cerealien

Unter dem Regal in dem die offenen Brötchen und die selbst abgepackten Brote zum Verkauf angeboten werden sowie im Regal mit dem vorverpackten Brot (u.a. Knäckebrot, Zwieback etc.) wurde großflächig Mäusekot vorgefunden. In der Backstube wurden entlang des Fußbodens unter den Arbeitstischen, unter der Knetmaschine und neben dem Backofen Verunreinigungen durch Mäusekot festgestellt. Im Nebenraum der Backstube war die Ablagefläche unter einem Arbeitstisch durch Mäusekot verunreinigt. Im Vorbereitungsraum hinter der Fleischtheke wurde am Fußboden Mäusekot festgestellt.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden und die in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung waren bereits vor der Betriebskontrolle intensiviert worden.
Bei der Nachkontrolle am 25.08.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

16.10.2023

NORMA Lebensmittelfilialbetrieb

Sundgauallee 59
79114 Freiburg i. Br.

07.09.2023

Aufgrund einer Verbraucherbeschwerde vom 06.09.2023 wurde eine Kontrolle durchgeführt. In der Kühltheke wurden vier Packungen mit abgelaufenem Verbrauchsdatum vorgefunden: 1 Packung Hähnchen-Brustfilet-Teilstück frisch (Verbrauchsdatum 06.09.2023), 2 Packungen Grill Lachs – Kräuter der Provence (jeweils Verbrauchsdatum 04.09.2023), 1 Packung Grill Lachs Pfeffer-Knoblauch (Verbrauchsdatum 04.09.2023). Die Lachsverpackungen waren bereits leicht aufgebläht. Lebensmittel mit abgelaufenem Verbrauchsdatum gelten als nicht sicher.

Art. 14 Abs. 2-5 Verordnung (EG) Nr. 178/2002, i.V.m. Art. 24 Abs. 1 Verordnung (EU) Nr. 1169/2011

Die betroffene Ware wurde noch während der Kontrolle im Beisein des Kontrollpersonals vernichtet.

Freiburg, Stadt

09.01.2024

NORMA Lebensmittelfilialbetrieb

Sedanstr. 12-12a
79098 Freiburg i. Br.

08.09.2023

Bei der Kontrolle wurde ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot und angefressene Lebensmittel festgestellt. Insbesondere im Bereich unter, hinter und neben dem Backofen war der Boden durch Mäusekot, Staub und schwarze Ablagerungen verunreinigt. Im hinteren Bereich des Verkaufsraumes wurde in dem Regal, in dem u.a. Eiernudeln zum Verkauf angeboten wurden, Mäusekot vorgefunden. Mehrere Packungen der Nudeln wiesen Fraßspuren von Mäusen auf. Diese Lebensmittel waren nachweislich bereits kontaminiert.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Art 14 Abs. 2 b i. V. m Art. 14 Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden und die kontaminierten Lebensmittel entsorgt werden. Die Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung wurden intensiviert. Die Reinigungsmängel waren bei der zweiten und dritten Nachkontrolle am 14.09.2023 und am 22.09.2023 noch nicht vollständig beseitigt.

Freiburg, Stadt

14.11.2023

Sehrer Feinkostmärkte e.K.

Wasserstr. 2
79098 Freiburg i. Br.

19.09.2023

Bei der Kontrolle wurde ein starker Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot, -urin sowie Lebensmittel mit Fraßspuren festgestellt. Folgende Regalbereiche waren durch Mäusekot und -urin verunreinigt: - Frische Eier - Backwaren - Salz, Kräuter und Gewürzmischungen - Schalenfrüchte/Nüsse - Knabberzeug (Chips) - Mehl und Backmischungen - Teigwaren (Nudeln) - Heimtierfutter - Schokolade - Knäckebrot und Zwieback - Süßwaren. Verschiedene Produkte, die in diesen Regalen zum Verkauf angeboten wurden, waren durch Fraßspuren beschädigt und kontaminiert, z.B. frisches Ei, Buttercroissants, Kuchen, Tempura-Backteig, Chips, Zwieback und Schokoriegel. Mehrere Packungen mit Mutschelmehl waren durch Mäuseurin verunreinigt. Die geöffneten Verpackungen von verschiedenen Lebensmitteln waren nachweislich bereits kontaminiert. Diese Lebensmittel sind somit als nicht sicher zu beurteilen.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Art 14 Abs. 2 b i. V. m Art. 14 Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden und die kontaminierten Lebensmittel entsorgt werden. Als sich im Zuge der Kontrolle das Ausmaß des Schädlingsbefalls als massiv herausstellte, wurde die vorläufige Schließung des Betriebs angeordnet. Im Beisein des Kontrollpersonals wurde mit den Reinigungsarbeiten begonnen. Die Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung wurden intensiviert. Bei der Nachkontrolle am Folgetag waren die Reinigungsmängel beseitigt und die Betriebsschließung konnte aufgehoben werden.

Freiburg, Stadt

27.10.2023

Shun Feng

Lehener Str. 134
79106 Freiburg i. Br.

14.09.2023

Es wurde ein Schadnagerbefall von Mäusen und Ratten durch Schadnagerkot sowie gravierende Hygienemängel in den Betriebsräumen festgestellt. Küche: Gurken und Surimi für die Sushi-Herstellung wurden mit starken Verderbsanzeichen in der Saladette vorgefunden. Im Waschbecken wurde rohes Fleisch und roher Fisch unsachgemäß aufgetaut. Bei einer Schweineoberschale wurde eine Kerntemperatur von + 19C° gemessen. Die Spülmaschine war im Innenbereich mit einem rosafarbenen Biofilm verschmutzt. In unmittelbarer Nähe zu portioniertem Schweinefleisch auf dem Arbeitstisch wurde ein benutzter Wischmopp gelagert. Theke: In dem Zapfhahn der Schankanlage wurden massive Verschmutzungen durch weiße schleimige Ablagerungen festgestellt. Untergeschoss: In verschiedenen Regalen wurde Mäusekot in unmittelbarer Nähe zu gelagerten Konserven,Teigwaren und Servietten festgestellt. Im Bereich der Warenanlieferung wurden erhebliche Mengen an Rattenkot festgestellt. In diesem Bereich wurden u.a. Getränke gelagert.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Art 14 Abs. 2 b i. V. m Art. 14 Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche sofort ausgeräumt, gereinigt, desinfiziert und die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Sämtliche Lebensmittel mussten vor möglichen Kontaminationen durch Schadnager geschützt werden und eine professionelle Schädlingsbekämpfung erfolgen. Der Betrieb wurde bis zur zweiten Nachkontrolle am 16.09.2023 amtlich geschlossen. Bei der Nachkontrolle am 16.09.2023 waren die Mängel im Theken- und Küchenbereich behoben, die Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen im Untergeschoss auf einem akzeptablen Niveau, sodass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

31.10.2023

Food Bras

Zollhallenstr. 14
79106 Freiburg i.Br.

19.09.2023

Bei der Kontrolle wurde Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot, mehrere Reinigungsmängel sowie Lebensmittel mit abgelaufenem Verbrauchsdatum festgestellt. Im Thekenbereich sowie in der Zubereitungsküche wurde im gesamten Bodenbereich, in den Unterbauschränken sowie auf der Arbeitsfläche Mäusekot festgestellt. Im Nebenraum wurde Mäusekot im gesamten Bodenbereich, in den Schränken für Trockenwaren sowie auf den Hängeregalen vorgefunden. In der Unterbaukühlung wurden 3 Packungen „Rinderhackfleisch für Burgermasse“ mit abgelaufenem Verbrauchsdatum (17.09.2023) vorgefunden. Lebensmittel mit abgelaufenem Verbrauchsdatum gelten als nicht sicher. Die Unterbaukühlung war an mehreren Stellen altverschmutzt. Es wurden mehrere durch eingetrocknete Soßenreste altverschmutzte Soßenflaschen vorgefunden. Der Bereich um den Flächengrill sowie die Dunstabzugshaube waren durch Fettablagerungen stark altverschmutzt.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. Art. 24 Abs. 1 Verordnung (EU) Nr. 1169/2011

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden und die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung wurden eingeleitet. Bei der dritten Nachkontrolle am 22.09.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

20.11.2023

Orchidee

Habsburgerstr. 89
79104 Freiburg i.Br.

27.09.2023

Bei der Kontrolle wurde ein Schädlingsbefall in Form von lebenden und toten Schaben sowie Hygieneverstöße in den Betriebsräumen festgestellt. In der Küche unterhalb der Spülmaschine, unter dem Arbeitstisch sowie hinter dem Standkühlschrank wurden tote Schaben festgestellt. Auf dem Fußboden im Bereich der mobilen Saladette wurde eine lebende Schabe gesichtet. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 3, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebes wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 29.09.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

04.12.2023

Sushi Rollers

Habsburgerstr. 133a
79104 Freiburg i.Br.

17.10.2023

Bei der Kontrolle wurde Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot sowie zahlreiche Reinigungsmängel festgestellt. Insbesondere in der Küche auf dem Fußboden, auf der Tiefkühltruhe und der darüberliegenden Steckdose sowie neben der Fritteuse wurde Mäusekot vorgefunden. Auch im Gastraum wurde entlang der Wände und im Regal für Bambustischunterlagen Mäusekot festgestellt. Umhüllungen für Speisen zum Mitnehmen wurden in der Küche offen und ohne Schutz vor Kontamination in unmittelbarer Nähe zu Schadnagerkot gelagert. Unter dem Mobiliar in der Küche wurden verunreinigte Bereiche vorgefunden. Die Fritteuse war durch alte Fettablagerungen verunreinigt. Insbesondere die Oberseite der Sushi-Maschine, auf der Nori-Blätter zur Sushiherstellung offen und ohne Schutz vor Kontamination lagerten, war erheblich verunreinigt. In den Kühleinrichtungen und insbesondere in der Saladette an der Bedientheke wurden erhebliche Verunreinigungen vorgefunden. Hier wurden zum Kontrollzeitpunkt verzehrfertige Lebensmittel, wie z.B. Salat zum Verkauf bereitgehalten.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und die offenen, in den kontaminierten Bereichen hergestellten Lebensmittel sowie die dort gelagerten Verpackungen entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 19.10.2023 waren die festgestellten Mängel überwiegend beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

15.12.2023

Gaststätte "Oishii"

Breisacher Str. 147
79110 Freiburg i.Br.

02.11.2023

Bei der Kontrolle wurde Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot sowie mehrere Reinigungsmängel festgestellt. Im zur Sushi-Herstellung genutzten Thekenbereich, auf dem zum Kontrollzeitpunkt bereits mit offenen Lebensmitteln umgegangen wurde, wurde auf und unter der Arbeitsfläche Schadnagerkot vorgefunden. Auch im Ablagebereich vor der Theke, unter den schwarzen Servierschalen und bei der Getränketheke wurde Schadnagerkot festgestellt. In der Küche wurde neben dem Kühlhaus Schadnagerkot vorgefunden. Im Vorratslagerraum im Keller wurde u.a. hinter dem in flüssigkeitsdurchlässigen Papiersäcken gelagerten Mehl großflächig Schadnagerkot festgestellt. In der Küche war insbesondere das Lüftungsgitter an der Decke, der Fußboden und der Bodenablauf im Spülbereich durch alte Ablagerungen verschmutzt. Die Schneidebretter waren durch schwarze Ablagerungen großflächig verunreinigt. Der zum Verzehr vorbereitete Sushireis wurde in einer durch schwarze Ablagerungen verunreinigten Styroporbox gelagert.
 
Zum Rohverzehr vorgeschnittener Lachs und Thunfisch wurde bei einer Temperatur von +14°C in der Kühlvitrine zur Abgabe bereitgehalten.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 3, Abs. 5 Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebes wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden und die unter den beschriebenen Bedingungen hergestellten Lebensmittel sofort entsorgt werden. Die Intensivierung der professionellen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 03.11.2023 waren die Reinigungsmängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

09.01.2024

Thai Chi

Eisenbahnstr. 58-62
79098 Freiburg i.Br.

22.11.2023

Bei der Kontrolle wurde ein Schädlingsbefall in Form von lebenden und toten Schaben in den Betriebsräumen festgestellt. Zudem wurden Hygienemängel und unzureichend gekühltes Geflügelfleisch vorgefunden. In der Küche wurden im Bereich der Geschirrspülmaschine, in der Kühleinrichtung unter dem Arbeitstisch sowie im Nebenraum zahlreiche lebende Schaben festgestellt. Die Wände in der Küche sowie der Boden unter den Einrichtungsgegenständen war stark verunreinigt. Der Bodenablauf war mit Essensresten stark verschmutzt. In einer Metallschüssel wurde gegartes Hähnchenfleisch ungekühlt und durch ein verschmutztes Geschirrtuch abgedeckt gelagert. Im Kühlraum wurden reine (verzehrfertige) und unreine Lebensmittel in einer Mischlagerung vorrätig gehalten. Der Verdampfer im Kühlraum war fettig verschmutzt. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 3, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der dritten Nachkontrolle am 27.11.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

15.01.2024

Purino

Paul-Ehrlich-Str. 5
79106 Freiburg

28.11.2023

Bei der Kontrolle wurde ein Schädlingsbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot und Fraßspuren in den Betriebsräumen festgestellt. Im Bereich des Wareneingangs, im Müllraum sowie in den Umkleideräumen wurde auf dem Boden Schadnagerkot vorgefunden. Im Trockenlager für Verpackungsmaterialien wurden Fraßspuren festgestellt. Im Trockenlager für Lebensmittel waren an Sackwaren befüllt mit Mehl und Hartweizengries Fraßspuren an der Verpackung sichtbar. In der Küche war in mehreren Unterbauschränken der Kücheneinrichtung, auf der Saladette, sowie im Bereich des Backofens Schadnagerkot sichtbar. Im Thekenbereich waren insbesondere am Boden zwischen den Thekeneinrichtungen und in den Unterbauschränken Schadnagerausscheidungen und Fraßspuren von Dämmmaterial sichtbar. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 3, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Intensivierung der professionellen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 29.11.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

31.01.2024

Cafe Einstein

Klarastr. 29
79106 Freiburg i.Br.

18.12.2023

Bei der Kontrolle wurde ein Schädlingsbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot sowie zwei verendete Mäuse in den Betriebsräumen festgestellt. In der Küche wurde auf dem Fußboden sowie in den Nischen der Kücheneinrichtung Schadnagerkot festgestellt. Auch in den Schränken, in denen Küchenutensilien gelagert wurden, wurden Schadnagerkotspuren vorgefunden. Auf der Abstellfläche unter dem Fenster, auf der Geschirr aufbewahrt wurde, wurde Schadnagerkot festgestellt. Im Thekenbereich wurde eine verendete Maus unter der Siebträgermaschine vorgefunden. Zudem war auch in diesem Bereich Schadnagerkot auf sämtlichen Flächen, Regalen und auf dem Fußboden vorhanden. Auf dem Boden bei der Zwischentüre zur Küche wurde eine tote Maus in einer Schlagfalle vorgefunden. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 20.12.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

16.02.2024

Anna Wok

Hornusstr. 15
79108 Freiburg i.Br.

10.01.2024

Bei der Kontrolle wurde ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot sowie angefressene Nudelwaren in den Betriebsräumen festgestellt. In der Küche wurde Schadnagerkot in den Nischen der Kücheneinrichtung festgestellt. In den Schränken sowie in den Hängeschränken für Küchenutensilien war Schadnagerkot sichtbar. Zudem wurde hier eine angefressene Packung Nudeln festgestellt. In den Kellerräumen, in denen Einweggeschirr gelagert wurde, war auf sämtlichen Flächen, Regalen und auf dem Fußboden Schadnagerkot sichtbar. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 11.01.2024 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Göppingen

20.11.2023

Musikantenstadl Pizzeria Napule é2

Tälesweg 83
73054 Eislingen/Fils

26.10.2023

Insgesamt wurden ca. 17 teils erhebliche und zum Teil wiederholte Hygienemängel festgestellt. Wiederholt wurden Schadnagerexkremente als Nachweis für einen Befall sowohl im Keller als auch im Vorbereitungsbereich vorgefunden. In einem Brotkorb befanden sich Exkremente. Verschiedene Arbeitsgeräte und Einrichtungen mit Lebensmittelkontakt waren verunreinigt. Dabei handelte es sich um einen verunreinigten Auslass eines Eiswürfelbereiters, eine verunreinigte Saladette, eine durch alte Lebensmittelreste verunreinigt Kühlschublade bei der Theke und verschmutzte Wannen für Teiglinge. Ferner waren Einrichtungen nicht sauber und instand gehalten, wie z.B. schwarz verschmutzte Fugen beim Handwaschbecken und bei der Spüle, fettig verschmutzte Steckdosen sowie ein versporter Regaleinlegeboden im Kühlhaus. Unter derartigen Bedingungen behandelte Lebensmittel sind als unsicher und nicht zum menschlichen Verzehr geeignet zu beurteilen.

Art. 14 Abs. 1 und 2 b) Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchstabe a) und § 60 Absatz 1 Nr. 1 und Absatz 5 Nr. 1 Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel I Nr. 1 und Kapitel IX Nr. 4 i.V.m. §§ 3 Satz 1 und 10 Nr. 1 Lebensmittelhygiene- Verordnung (LMHV) i.V.m. § 60 Abs. 2 Nr. 26 Buchstabe a) LFGB Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 Buchstabe a) Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. § 2 Nr. 5 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung (LMRStrafVO) und § 60 Abs. 4 Nr. 2 Buchstabe a) LFGB

Die Einleitung der Mangelbehebung erfolgte unmittelbar vor Ort unter behördlicher Überwachung. Die Verstöße wurden inzwischen behoben.

Göppingen

08.12.2023

Roma Night Pizzeria Abhol- und Lieferservice

Beckhstr. 24/1
73035 Göppingen-Faurndau

25.10.2023

Insgesamt wurden ca. 14 teils erhebliche und zum Teil wiederholte Hygienemängel festgestellt. Arbeitsgeräte mit Lebensmittelkontakt waren teils hochgradig durch alte angetrocknete Lebensmittelreste verunreinigt. Dabei handelte es sich um die Käsereibe, einen Topf sowie eine Pfanne mit eingetrockneten Resten, ein verunreinigtes Nudelholz, eine Schöpfkelle mit angetrockneter Tomatensoße, einen altverschmutzten Pizzaschneider, eine verunreinigte Grillzange und die Arbeitsfläche für die Zubereitung des Pizzateigs. An der Teigknetmaschine befanden sich noch größere Anhaftungen von Teig. Sie war mit Wasser gefüllt und darauf hatte sich ein Belag gebildet. Der Spülbereich war erheblich fettig verunreinigt. Weitere vermeidbare Kreuzkontaminationsrisiken waren durch verschmutzte Bedienarmaturen des ebenfalls verunreinigten Bereichs um den Backofen gegeben. Unter derartigen Bedingungen behandelte Lebensmittel sind als unsicher und nicht zum menschlichen Verzehr geeignet zu beurteilen.

Art. 14 Abs. 1 und 2 b) Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchstabe a) und § 60 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 5 Nr. 1 Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 Buchstabe a) i.V.m. § 2 Nr. 5 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung (LMRStrafVO) und § 60 Abs. 4 Nr. 2 Buchstabe a) LFGB Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel I Nr. 1 und Nr. 2, Kapitel II Nr. 1 sowie Kapitel IX Nr. 3 i.V.m. § 3 Satz 1 Lebensmittelhygiene- Verordnung (LMHV) i.V.m. § 10 Nr. 1 LMHV i.V.m. § 60 Abs. 2 Nr. 26 Buchstabe a) LFGB

Der Betrieb wurde am 31.12.2023 abgemeldet.

Göppingen

08.01.2024

Pizza Fabrica

Stuttgarter Straße 45
73054 Eislingen

13.12.2023

Insgesamt wurden ca. 18 teils erhebliche Hygienemängel festgestellt. Arbeitsgeräte mit Lebensmittelkontakt waren teils hochgradig altverschmutzt. Dabei handelte es sich um verschiedene Abtropfsiebe z.B. für Nudeln, eine Aufschnittmaschine und mehrere Schneidebretter. Ferner waren Einrichtungen nicht sauber und instand gehalten, wie z.B. mit einer klebrigen Schicht verunreinigten Wände, ein harzig verunreinigter Boden in den Randbereichen, verunreinigte Abluftleitungen, sich ablösender Putz von der Decke, fettig verunreinigte Spinnenweben an der Decke, verschmutzte Steckdosenleisten und offenporiges Holz an einem Regal. Des Weiteren waren vermeidbare Kreuzkontaminationen durch ein mit einem grauweißen Belag verschmutzen Ventilatorengitter gegeben. Die kontaminierten Nudeln in einem verschmutzten Abtropfsieb und die übrigen offenen sowie unter derartigen Bedingungen behandelten Lebensmittel waren als unsicher und nicht zum menschlichen Verzehr geeignet zu beurteilen.

Art. 14 Abs. 1 und 2 b) Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchstabe a) und § 60 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 5 Nr. 1 Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 i.V.m. § 2 Nr. 5 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung (LMRStrafVO) und § 60 Abs. 4 Nr. 2 Buchstabe a) LFGB Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel I Nr. 2, Kapitel II Nr. 1 sowie Kapitel IX Nr. 3 i.V.m. § 3 Satz 1 Lebensmittelhygiene- Verordnung (LMHV) i.V.m. § 10 Nr. 1 LMHV i.V.m. § 60 Abs. 2 Nr. 26 Buchstabe a) LFGB

Die Einleitung der Mängelbehebung erfolgte unmittelbar vor Ort unter behördlicher Überwachung. Bei der Nachkontrolle am 24.01.2024 waren alle Mängel beseitigt.

Göppingen

08.01.2024

Happy Garden

Hauptstr 23
73329 Kuchen

19.12.2023

Insgesamt wurden ca. 11 teils erhebliche und zum Teil wiederholte Hygienemängel festgestellt. Wiederholt wurden Schadnagerextremente als Nachweis für einen erheblichen Befall im Restaurant im Unterbau des Büffets, in den Lagerräumen sowie in der Küche unter den Arbeitstischen vorgefunden. Des Weiteren wurden Fisch und Meeresfrüchte sowie Hähnchenflügel in verunreinigten Behältnissen aufgetaut sowie bei zu hohen Temperaturen gelagert. Weitere Hygienemängel waren z.B. eine schwarz versporte Silikonfugen am Waschbecken, mit Schmutzablagerungen verunreinigte Sockelleisten in der Küche und eine durch einen Biofilm verunreinigte Spülmaschine. Unter derartigen Bedingungen behandelte Lebensmittel sind als unsicher und nicht zum menschlichen Verzehr geeignet zu beurteilen. Das Unternehmen wurde auf behördliche Anordnung vorläufig geschlossen und ebenso wurde die Entsorgung offener Lebensmittel veranlasst.

Art. 14 Abs. 1 und 2 b) Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchstabe a) und § 60 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 5 Nr. 1 LFGB Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 i.V.m. § 2 Nr. 5 LMRStrafVO und § 60 Abs. 4 Nr. 2 Buchstabe a) LFGB; Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel I Nr. 2, Kapitel V Nr. 1 sowie Kapitel IX Nr. 3, Nr. 4 und Nr. 7 i.V.m. § 3 Satz 1 Lebensmittelhygiene- Verordnung (LMHV) i.V.m. § 10 Nr. 1 LMHV i.V.m. § 60 Abs. 2 Nr. 26 Buchstabe a) LFGB

Das Unternehmen hat kooperiert und konnte nach umgehender Hinzuziehung eines Schädlingsbekämpfers sowie Reinigung und behördlicher Abnahme inzwischen wiedereröffnen.

Göppingen

01.02.2024

Region Fleisch

Gmünder Straße 13,
73072 Donzdorf

10.01.2024

Insgesamt wurden ca. 10 und davon auch bei alleiniger Betrachtung 5 erhebliche Hygienemängel festgestellt. Im Kühlraum wurden offenkundig verdorbene Fleischwaren von Geflügel, Rind und Schaf mit optisch deutlich erkennbaren Verfärbungen sowie Abtrocknungen vorgefunden. Arbeitsgeräte mit Lebensmittelkontakt, wie zum Beispiel jeweils ein Fleischwolf im Verkaufsbereich sowie im Kühlhaus, waren durch sehr alte Lebensmittelreste verunreinigt. Der Verderb war in den Betriebsräumen auch geruchlich wahrnehmbar. Das Unternehmen wurde umgehend auf behördliche Anordnung vorläufig geschlossen und ebenso wurde die Entsorgung von ca. 500 kg verdorbenen und unsicheren Fleisch- und Wursterzeugnissen veranlasst.

Art. 14 Abs. 1 und 2 b) Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. § 59 Abs. 2 Nr. 1a Buchstabe a) und § 60 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 5 Nr. 1 LFGB Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 i.V.m. § 2 Nr. 5 LMRStrafVO und § 60 Abs. 4 Nr. 2 Buchstabe a) LFGB; Art. 4 Abs. 2 Verordnung (EG) 852/2004 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1, Kapitel VI Nr. 2 i.V.m. § 3 Satz 1 Lebensmittelhygiene- Verordnung (LMHV) i.V.m. § 10 Nr. 1 LMHV i.V.m. § 60 Abs. 2 Nr. 26 Buchstabe a) LFGB

Das Unternehmen hat kooperiert und konnte am 11.01.2024 nach Mängelbehebung und behördlicher Abnahme die Tätigkeit wieder aufnehmen.

Heidelberg, Stadt

04.09.2023

Pinky Tea House

Rohrbacher Str. 6-8
69115 Heidelberg

03.08.2023

Die Eiswürfelmaschine wies innen massive Versporungen und schleimigen Belag auf. Da die Eiswürfel zum Kühlen der Getränke dienen, war hier eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Kontamination der Getränke über die Eiswürfel gegeben.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b i. V. m. Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. V Nr. 1a VO (EG) 852/2004; Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. VII Nr. 4 VO (EG) 852/2004

Die Eiswürfelmaschine wurde außer Betrieb genommen und die bereits produzierten Eiswürfel entsorgt.

Heidelberg, Stadt

07.09.2023

ZKB

Marktplatz 7
69117 Heidelberg

03.08.2023

Die Eiswürfelmaschine wies innen massive Versporungen auf und war verschmutzt. Da die Eiswürfel zum Kühlen der Getränke dienen, war hier eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Kontamination der Getränke über die Eiswürfel gegeben.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b i. V. m. Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. V Nr. 1a VO (EG) 852/2004; Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. VII Nr. 4 VO (EG) 852/2004

Die Eiswürfel wurden entsorgt. Die Eiswürfelmaschine wurde gereinigt und darf wieder in Betrieb genommen werden.

Heidelberg, Stadt

28.09.2023

Café Rossi

Rohrbacher Str. 4
69115 Heidelberg

27.06.2023

Es wurden diverse Reinigungsmängel in der Betriebsstätte festgestellt. Es waren auch verschiedene Lebensmittel aufgrund von Verunreinigungen, Schimmelbefall und unsachgemäßer Lagerung nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignet (Schweinelachs, Salat, Tomaten, Petersilienwurzel, Karotten, Orangen). Die Eiswürfelmaschine war innen verschmutzt und mit rötlichem schleimigen Belag behaftet. Da die Eiswürfel zum Kühlen der Getränke dienen, war hier eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Kontamination der Getränke über die Eiswürfel gegeben.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b VO (EG) Nr. 178/2002

Es wurden umfangreiche Reinigungsarbeiten durchgeführt, so dass der Getränkeausschank am Nachmittag des 27.06.2023 und der Küchenbetrieb und die Eiswürfelmaschine am 28.06.2023 wieder freigegeben wurden.

Heidelberg, Stadt

05.02.2024

Kurpfälzisches Museum "Garibaldi"

Hauptstraße 97
69117 Heidelberg

13.12.2023

Es wurden diverse Hygienemängel in der Betriebsstätte und Verschmutzungen bei Einrichtungen und Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt festgestellt. Insbesondere waren in der Küche die Mikrowelle innen verschmutzt und die Grillplatte stark altverschmutzt und verkrustet. Außerdem wurde Hähnchenbrustfilet mit abgelaufenem Verbrauchsdatum festgestellt. Bei der Kontrolle am 20.12.2023 wurden Rinderhackfleisch mit abgelaufenem Verbrauchsdatum vorgefunden und zudem säuerlich riechende Spaghetti im Kühlschrank gelagert.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b VO (EG) Nr. 178/2002

Bei der Nachkontrolle am 20.12.2023 waren noch Hygienemängel vorhanden.

Heidelberg, Stadt

15.02.2024

Taumi

Grüne Meile 20
69115 Heidelberg

21.11.2023

Es wurden erhebliche Hygienemängel in allen Betriebsbereichen und Alt-Verschmutzungen bei Einrichtungen und Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt festgestellt (z. B. Schneidebretter, Gemüsehobel, Frittierfett). Außerdem war die Eiswürfelmaschine innen versport. Da die Eiswürfel zum Kühlen der Getränke dienen, war hier eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Kontamination der Getränke über die Eiswürfel gegeben. Insbesondere wurde in allen Betriebsbereichen einschließlich des Sushi-Zubereitungsbereiches massiver Schädlingsbefall durch Kakerlaken festgestellt.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b VO (EG) Nr. 178/2002

Am 24.11.2023 wurde der Betrieb wieder freigegeben.

Heidenheim

10.10.2023

Bosporus Karaoglan GmbH

Steinbeisstr. 23
89518 Heidenheim

22.08.2023

Nachteilige Beeinflussung von Lebensmittel durch unsachgemäße Handhabung und Lagerung:
1. Es wurde verdorbenes Putenfleisch, Hähnchenfilet und Hähnchenkeule ohne Knochen in Verkehr gebracht.
2. Es wurde verdorbener Tiefkühlfisch unter einer irreführenden Bezeichnung Lachsforellenfilet als Lachs, welche geeignet ist den Verbraucher zu täuschen, in Verkehr gebracht.
3. Es wurde nicht geeignetes Verarbeitungsfleisch für Hackfleisch aufgrund überhöhter Lagertemperaturen und eines erhöhten Keimgehaltes in Verkehr gebracht.
4. Es wurde Fleisch unter unhygienischen Verhältnissen mit der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung behandelt und in Verkehr gebracht.

Art. 14 Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002 i. V. m. Art. 14 Abs. 5 der VO (EG) Nr. 178/2002; Art. 14 Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) 178/2002 und Art. 7 Abs. 1 Buchstabe a der VO (EU) 1169/2011; § 7 Tierische Lebensmittel-Hygieneverordnung (Tier-LMHV) i. V. m. Anlage 5 Kapitel II Nr. 3.1 der Tier-LMHV i. V. m. § 2 Abs. 1 Nr. 1 Lebensmittelhygiene-Verordnung (LMHV); § 3 LMHV

Die Mängel 1. und 2. waren mit Betriebskontrolle vom 22.08.2023 beseitigt. Die Mängel 3. und 4. waren mit der Betriebskontrolle am 22.08.2023 aufgrund der Untersagung zur Verarbeitung von Lebensmitteln tierischen Ursprungs beseitigt.

Heilbronn, Land

05.10.2023

Bäckerei Konditorei Dörr

Charlottenstr. 13
74348 Lauffen

26.07.2023

Am 26. Juli 2023 fand im o.g. Betrieb eine routinemäßige Betriebskontrolle statt. Während der Kontrolle wurden insbesondere im Mehl-Silo-Lager, im Trockenlager und Verwiegeraum, im Bereich der Konditorei sowie im Be-reich der Backstube und des Wareneingangs Schädlinge (Reismehlkäfer/-larven und Lebensmittel-motten) gesichtet.. Bei den entnommenen Mehl-Proben wurde nachweislich eines Gutachtens des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes Sigmaringen ein Befall mit Reismehlkäfern festgestellt. Die Proben wurden als nicht sicher und für den Verzehr ungeeignet beurteilt. Zudem wurden bei der Kontrolle zahlreiche lebensmittelrechtliche Verstöße festgestellt (u.a. Verunreinigungen der einzelnen Räume sowie der Arbeitsgeräte und Ausrüstungsgegenstände, Lagerung von Teiglingen auf verunreinigten Stoff-Gärguttüchern). Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der nach-teiligen Beeinflussung bzw. Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 2b i.V.m. Abs. 5 der VO (EG) Nr. 178/2002, Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 852/2004, § 3 Satz 1 LMHV.

Die betroffene Ware wurde gesperrt und musste entsorgt wer-den, die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet.

Heilbronn, Land

27.12.2023

Pizzahof

Grüner-Hof-Straße 15
74930 Ittlingen

07.11.2023

Bei der Kontrolle am 07.11.2023 wurden zahlreiche lebensmittelrechtliche Verstöße festgestellt (u.a. Fehlen eines separaten Handwaschbeckens, stark altverschmutzte Arbeitsflächen, verunreinigte Wände im Küchenbereich, kein Warmwasser am Spül-becken, stark verunreinigte und schadhafte Tiefkühlschränke, schadhafte und stark ver-unreinigte Käsereibe.) Außerdem wurde zum Zeitpunkt der Kontrolle eine ungeeignete und stark verunreinigte Arbeitskleidung des hiesigen Personals bemängelt. Bei der Betriebskontrolle am 07.11.2023 wurden deshalb vier Verdachtsproben in neben genanntem Betrieb entnommen. Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart hat die entnommenen Proben un-tersucht und mit einem Gutachten beurteilt. Dem Gutachten zu entnehmen wurden drei der vier genommenen Proben als für den menschlichen Verzehr ungeeignet und nicht sicher beurteilt. Es handelte sich hierbei um die Proben „Thunfisch“, „Artischocken im Saft“ und „Ananas Stücke“. Bei den vorge-nannten Proben wurden u.

Art.14 Abs. 1 i.V.m. Abs.2 b i.V.m. Abs. 5 der VO (EG) 178/2002 Art.4 Abs. 2 i.V.m. Anh.II Kap.IX Nr. 2, Art.4 Abs. 2 i.V.m. Anh.II Kap. I Nr. 4, Art.4 Abs. 2 i.V.m. Anh.II Kap.V Nr.1a, Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. V Nr.1b Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. VI Nr. 2 Satz 1 der VO (EG) 852/2004

Die beanstandeten Lebensmittel wurden als Probe erhoben. Der Betrieb wurde bei der Nachkontrolle am 16.11.2023 aufgrund der weiterhin nicht vorhandenen Warmwasserzufuhr behördlich geschlossen.

Heilbronn, Land

28.02.2024

Pizzeria Roma

Auensteiner Str. 3
74360 Ilsfeld

05.02.2024

Am 5. Februar 2024 fand in nebenstehendem Betrieb eine Beschwerdekontrolle statt. Bei der Kontrolle wurden zahlreiche lebensmittelrechtliche Verstöße festgestellt. Im Einzelnen wurden erhebliche Verunreinigungen von Kunststoffboxen, der Fritteusen, des Herdes, der Spülbrause am Spülbecken, der Mikrowelle, der Knetmaschine, der Kühlschränke und des stationären Dosenöffners beanstandet. Außerdem wurde eine offene Lagerung von Lebensmitteln in einer Tiefkühltruhe sowie ein fehlendes Warmwasser am Handwaschbecken festgestellt. Durch das Vorfinden von Exkrementen von Schadnagern im Lager und im Vorbereitungsraum sowie einer toten Ratte im Vorbereitungsraum konnte ein massiver Schädlingsbefall nachgewiesen werden. Es bestand daher die Gefahr der nachteiligen Beeinflussung bzw. Kontamination der im Betrieb hergestellten Lebensmittel.
 

§ 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB, Art. 4 Abs.2 i.V.m. Anh. II Kap. V Nr. 1a der VO (EG) 852/2004, § 60 Abs. 4 Nr. 2 a LFGB i.V.m. § 2 Nr. 5 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung, Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. IX Nr.2 der VO (EG) 852/2004, § 60 Abs. 4 Nr. 2a LFGB i.V.m. § 2 Nr. 8 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung, Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. VI Nr. 2 Satz 1 der VO (EG) 852/2004, § 60 Abs. 4 Nr. 2a LFGB i.V.m. § 2 Nr. 6 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung, Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. I Nr. 4 der VO (EG) 852/2004, § 3 LMHV i.V.m. § 10 Nr. 1 LMHV, Art. 4 i.V.m. Anh. II Kap. I Nr. 2c i.V.m. Kap. IX Nr. 4 der VO (EG) 852/2004, §3 LMHV i.V.m. §10 Nr. 1 LMHV i.V.m. §60 Abs. 2 Nr. 26a LFGB

Der Betrieb wurde mit sofortiger Wirkung geschlossen.

Die Mängel wurden mittlerweile beseitigt und ein Schädlingsbekämpfer kam zum Einsatz. Der Betrieb wurde wieder aufgenommen.

Heilbronn, Stadt

21.09.2023

Pirelli, Stefano, Eisdiele "Euphoria"

Sachsenäckerstraße 27
74078 Heilbronn

28.06.2023

Im Rahmen einer Nachkontrolle konnten im Inneren des Auslasses des Sahneaufschlagautomaten bereits eingetrocknete sahneartige Belege festgestellt werden. Bei den Verunreinigungen handelte es sich nicht um tagesaktuelle Verschmutzungen. Beim Aufschlagen der Sahne kam diese unvermeidbar in Kontakt mit den sich im Auslass befindlichen Verunreinigungen, was unweigerlich zu einer Kontamination der aufgeschlagenen Sahne führte.

Artikel 14 Abs. 1 und 2 b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 i.V. m. Artikel 4 Abs. 2 Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m Anhang II Kapitel V Nr. 1a i.V.m § 3 S.1 LMHV

Der Sahneaufschlagautomat wurde bis zum Abschluss einer Grundreinigung außer Betrieb genommen. Der festgestellte Reinigungsmangel wurde beseitigt.

Hohenlohekreis

16.10.2023

Kaufland Vertrieb 35 GmbH & Co. KG, Rötelstraße 35 in 74172 Neckarsulm

Bergstraße 9
74653 Künzelsau

05.09.2023

Es wurde ein starker Mäusebefall festgestellt. Es wurden in verschiedenen Lebensmittelbereichen frische Kotspuren gefunden, insbesondere unter und in Regalen, in den Rillen von Regalböden, in Transportkartons, unter Paletten und Korbaufstellern. Ebenfalls wurden angefressene Lebensmittel gefunden.

Artikel 14 Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Artikel 3 und 4 VO (EG) 852/2004, §§ 2 und 3 LMHV i. V. m. Kapitel I Nr. 1 und 2 c), Kapitel II Nr. 1 sowie Kapitel IX Nr. 3 und 4 Anhang II VO (EG) 852/2004

Angeordnet wurden:
 
Beseitigung des Mäusebefalls und dessen Spuren
Gründliche Reinigung und Desinfektion
 
Bei der Kontrolle am 29.09.2023 waren die Anordnungen vollständig umgesetzt.

Hohenlohekreis

06.11.2023

Brot und Kuchen Scholl GmbH

Bergstraße 9
74653 Künzelsau

05.09.2023

Es wurde ein Mäusebefall in der Filiale festgestellt. Befallspuren und Schmutz durch herabgefallene Lebensmittel in der gesamten Filiale sowie aufgestellte Schlagfallen dokumentierten den Befall.

Artikel 14 Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Artikel 4 VO (EG) 852/2004 & §3 LMHV i. V. m. Kapitel I Nr. 1 und 2 c), Kapitel II Nr. 1 sowie Kapitel IX Nr. 3 und 4 Anhang II VO (EG) 852/2004

Angeordnet wurden: Beseitigung des Mäusebefalls und dessen Spuren; arbeitstägliche Reinigung und Desinfektion. Bei der Kontrolle am 29.09.2023 waren die Anordnungen vollständig umgesetzt und der Befall beseitigt.

Karlsruhe, Land

25.10.2023

ELPA Food GmbH

Heidigstr. 19
76709 Kronau

28.07.2023

Wiederholt fehlerhafte Angaben in Nährwerttabelle, Zutatenverzeichnis und der Bezeichnung bei Drehspießen; nachgewiesen durch Gutachten des CVUA Karlsruhe:
- Anteil der Kohlenhydrate in der Nährwerttabelle mit 0,7g pro 100g angegeben; tatsächlicher Gehalt von 4,9 g pro 100g nachgewiesen (= 600% höheren Kohlenhydratanteil als angegeben).
- die Bezeichnung "Drehspieß aus fein zerkleinertem Rindfleisch" ist keine verkehrsübliche Bezeichnung; eine beschreibende Bezeichnung fehlt.
- bei Angabe Zusatzstoffe wurde E-Nummern und spezielle Bezeichnung der Zusatzstoffe angegeben; entweder muss E-Nummern oder spezielle Bezeichnung genannt werden.


Art. 7 Abs. 1 a VO (EU) 1169/2011
Art. 9 Abs. 1 a i. V. m. Art 17. Abs 1 VO (EU) 1169/2011
Art. 9 Abs 1 b i. V. m. Art. 18 Abs. 4 VO (EU) 1169/2011

Gutachten eröffnet am 08.08.2023
Maßnahme: Anordnung, die Angaben in der Nährwerttabelle, dem Zutatenverzeichnis und die Bezeichnung korrekt darzustellen

Karlsruhe, Land

25.10.2023

SKW Germany GmbH

Römeräcker 8
76351 Linkenheim-Hochstetten

11.08.2023

Wiederholt fehlerhafte Angaben bei der Kennzeichnung von Tofu; nachgewiesen durch Gutachten des CVUA Freiburg:
- die Angabe „GVO-frei“ ist aufgrund bestimmbarer Anteile gentechnisch veränderter Soja als nicht zutreffend anzusehen
- die Angabe des Allergens Sojabohnen ist nicht hervorgehoben

Art. 7 Abs. 1 a VO (EU) 1169/2011
Art. 9 Abs. 1 c i. V. m. Anhang II VO (EU) 1169/2011

Gutachten eröffnet am 17.08.2023
Maßnahme: Anordnung, die Angaben im Zutatenverzeichnis korrekt darzustellen

Karlsruhe, Land

01.12.2023

China Restaurant Kaiserpalast

Kammerforststr. 17
76646 Bruchsal

24.10.2023z

In der Küche wurde ein Befall mit lebenden Schaben vorgefunden.
 
Im Getränkekühlhaus wurden zweieinhalb Kartonagen Eier mit bereits stark abgelaufenen MHD (05.09. und 11.09.) vorgefunden.
 
Die Lebensmittellagerung war mangelhaft (Im Trockenlager wurde verschimmelter Knoblauch im Reis aufbewahrt, in der Damentoilette wurden Getränke gelagert, im Tageskühlraum waren einige Lebensmittel (Paprika, Brokkoli, Spitzkohl, Blumenkohl und Saucen) sowie einige Lebensmittelverpackungen verschimmelt und in der Küche und im Fisch- und Fleischkühlhaus wurden Fisch und Schalentiere im geschlossenen Beutel im eigenen Saft aufgetaut.).
 
Lebensmittelkontaktgegenstände waren stark verschmutzt (In der Küche wurden zum Teil versporte Arbeitsbretter zum Schneiden von frischen Lebensmitteln verwendet und der Dosenöffner war am Dorn stark altverschmutzt.)

§ 3 LMHV
Art. 14 Abs.2 Buchstabe b) VO (EG)178/2002

Maßnahmen bezüglich der Reinigung der Betriebsräume und Gegenstände abgeschlossen.
Nicht verzehrbare Lebensmittel wurden entsorgt.
Eine fachgerechte Schädlingsbekämpfung ist eingeleitet.

Karlsruhe, Land

14.02.2024

Pizza Pronta

Sternenfelser Straße 13
75038 Oberderdingen

27.12.2023

- Bedarfsgegenstände mit Lebensmittelkontakt waren altverschmutzt (Gemüseschneidemaschine mit verdorbenen Ablagerungen von Gemüseresten)
-Fritteuse im Randbereich der Fettwanne und im Frittierkorbbereich war altverschmutzt
-Küchensieb zum Abgießen der Gemüsekonserven war mit Ablagerungen am Siebrand verschmutzt
-Tischdosenöffner war am Dorn mit schwarzen Ablagerungen und Tomatensoße verschmutzt
-Der Kühltisch unter der Pizzastation war am Ablauf altverschmutzt. Im Kühltisch wurden offen geschnittener Paprika und Pommes Frites (Rohware im geöffneten Beutel) in unmittelbarer Nähe gelagert
-Die Gewürzdosen waren im oberen  Bereich altverschmutzt
-Das gebrauchte Frittierfett zeigt lt. Gutachten des CVUA Stuttgart eine gravierende nachteilige Veränderung in Geruch und Geschmack, verursacht durch zu langen Gebrauch oder/und durch Verwendung zu hoher Temperaturen

§3LMHV 
Art. 14b VO(EG) 178/2002

Bei der Nachkontrolle am 10.01.2024 war die Grundreinigung durchgeführt und die Mängel waren behoben.

Karlsruhe, Stadt

13.09.2023

Ali Baba Grillhaus

Kaiserstraße 160
76133 Karlsruhe

20.07.2023

Bei der Kontrolle am 20. Juli 2023 wurden im gesamten Betrieb gravierende Hygienemängel vorgefunden. In einem innen verschmutzten und verschimmelten Kühlschrank wurden Lebensmittel (rohe Hackfleischspieße und Käse) offen, zum Teil direkt auf dem Kühlschrankgitter aufbewahrt. Die Tiefkühltruhe war innen verschmutzt. Darin wurden offene Behälter mit Lebensmittel vorgefunden. Der Mixer und verschiedene Bedarfsgegenstände auf einem Regal waren verschmutzt. Der Backofen innen sowie ein Bleich im Backofen waren erheblich verschmutzt. Der Unterschrank der Theke/Verkauf, in dem das Brot aufbewahrt wurde, war im Innenraum verschmutzt. Die Schneidebretter waren verschlissen und ermöglichten somit keine hygienisch einwandfreie Reinigung. Die Teigmaschine war innen verschmutzt. An dem Knethaken und in der Schüssel waren vereits angetrocknete Teigreste ersichtlich. Die Kunststoffbehälter, die zur Lagerung von Pizzateig genutzt werden, waren sowohl innen als auch außen verschmutzt. Die im Betrieb vorgefundenen Hygienemängel stellen für sämtliche im Betrieb vorgefundenen Speisen, insbesondere die selbst hergestellten Brote und kühlpflichtigen Lebensmittel eine Gefahr dar.

Art. 4 Abs. 1 i. V. m. Anhang II Kap. V Nr. 1a VO (EG) 852/2004; Art. 4 Abs. 1 i. V. m. Anhang II Kapitel IX Nr. 2 VO (EG) 852/2004

Die Mängel wurden zwischenzeitlich beseitigt.

Karlsruhe, Stadt

26.10.2023

Chef-et Grill & Steak

Kaiserstraße 132
76133 Karlsruhe

04.09.2023

Im gesamten Betrieb wurden nicht ordnungsgemäß aufbewahrte Lebensmittel vorgefunden. So wurde z. B. Salat in nicht für Lebensmittel geeigneten Behältnissen zubereitet. Im Kühlraum wurde offen gelagertes, rohes Geflügelfleisch gemeinsam mit einer nicht ordnungsgemäß abgedeckten Remoulade sowie Getränkekisten aufbewahrt. Es wurde rohes Fleisch im eigenen Saft aufbewahrt vorgefunden. Die Lebensmittel waren teilweise in offenen Kisten direkt auf dem Boden gelagert. Lebensmittel wie Drehspieße, rohes Fleisch und Kräuter wurden im Tiefkühlraum offen gelagert. In einem Kühlschrank wurde rohes und offenes Fleisch neben Wasserflaschen gelagert. Die unsachgemäße Lagerung von Lebensmitteln birgt die Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung z. B. Salmonellen durch das Geflügelfleisch und stellt eine Gesundheitsgefahr für sämtliche im Betrieb aufbewahrten und hergestellten Lebensmittel dar.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kapitel IX Nr. 2 VO (EG) 852/2004; Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b VO (EG) 178/2002

Bei der Nachkontrolle am 5. Oktober 2023 wurden keine unsachgemäß gelagerten Lebensmittel vorgefunden.

Ludwigsburg

11.09.2023

Restaurant „Rhodos“

Hinter dem Schloß 5
71254 Ditzingen

30.06.2023

In der Küche fehlt es an einer Grundreinigung und -Ordnung; so waren z.B. verschiedene Arbeitsflächen, Arbeitsgeräte, Schüsseln und Behältnisse, Kühleinrichtungen, Fritteuse, Backofen und Kontaktgrill mit Lebensmittelresten und teilweise alten Fettablagerungen altverschmutzt. Hierdurch bestand ein hohes Kontaminationsrisiko für die hier hergestellten Lebensmittel, wie z.B. Fleisch- und Fischgerichte, Sättigungsbeilagen, Gemüse, Salate, Soßen. Zudem wurden auch nicht mehr zum Verzehr geeignete Lebensmittel vorgefunden, so z.B. Puten-Brustfilet mit abgelaufenem Verbrauchsdatum, über mehrere Stunden bei Zimmertemperatur gelagerter gekochter Reis, Weichkäse mit spitzen und scharfkantigen Absplitterungen der Kunststoff-Aufbewahrungsbox, bei zu hohen Temperaturen gelagerte frische Leber.

Art. 14 Absatz 2 b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Anhang II Kapitel V Nr. 1a, Kapitel IX Nr. 2 zu Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 und § 3 Satz 1 LMHV

Dem Betrieb wurde am 30.06.2023 gegen 18 Uhr mündlich angeordnet, eine Grundreinigung durchzuführen und die Lebensmittel auf ihre Verzehrsfähigkeit zu prüfen. Bei einer ersten Nachschau gegen 19 Uhr waren die Mängel weitgehend beseitigt.

Ludwigsburg

16.01.2024

Bäckerei und Konditorei Anders

Friesenstraße 18
71640 Ludwigsburg

11.09.2023

Am 11.09.2023 fand im o.g. Betrieb eine routinemäßige Betriebskontrolle statt. Dabei wurde insbesondere im Lagerbereich /UG, im Bereich der Nudelmaschine, im Silo-Raum unterhalb des Silos, in der Backstube hinter der Abdeckung des Ofens ein Schädlingsbefall mit toten und teils lebenden Schaben festgestellt. Tote Schaben fanden sich auch in den Abdeckungen der Deckenleuchten der Backstube. Kotspuren von Schadnagern fanden sich im UG im Bereich des Konditoreitrockenlagers. Lebende Reismehlkäfer wurden dort u.a. in Mohn und in Backmitteln sowie in der Backstube im Inneren von Stofftüchern gefunden. Zudem wurden bei der Kontrolle am 11.09.2023 weitere lebensmittelrechtliche Verstöße festgestellt (z.B. Verschmutzungen mit Lebensmittelresten an der Nudelmaschine, im Froster unterhalb der Stickenwägen, Altverschmutzungen an der Fortuna Klievmaschine, im Gärraum am Auslass des Verdampfers und dem darunter liegenden Blech, am Kühlaggregat im GU/GV, am Laugengerät sowie am lebensmittelberührenden Band der Hörnchenwickelmaschine). Bei der Nachkontrolle am 19.10.2023 wurden erneut tote und zum Teil lebende Schaben vorgefunden, insbesondere in den Lagerräumen im Keller und in den Produktionsräumen im EG im Bereich der Teigmacherei. Aufgrund der festgestellten lebensmittelrechtlichen Verstöße bestand die Gefahr der nachteiligen Beeinflussung bzw. Kontamination von Lebensmitteln.
 

Art. 14 Absatz 2 b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 und § 3 Satz 1 LMHV

Betroffene Ware wurde am 11.09.2023 unverzüglich entsorgt. Nach Durchführung von umfangreichen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer und behördlicher Abnahme der Grundreinigung des gesamten Betriebes am 19.10./20.10.2023 konnte die Produktion aufgenommen werden. Maßnahmen zur umgehenden Mängelbeseitigung wurden angeordnet.

Ludwigsburg

25.01.2024

IZUMI Restaurant

Benninger Straße 7
71691 Freiberg am Neckar

09.10.2023

Bei einer anlassbezogenen Betriebskontrolle am 09.10.2023 im Restaurant IZUMI wurde im Bereich der Küche ein Befall mit Schaben festgestellt. Lebende Schaben befanden sich im Ausgussbecken des Handwaschbeckens, im Vorratsbehälter mit Maisstärke sowie hinter der Kühleinrichtung und dem Kühlschrank. Bei einer Nachkontrolle am 17.10.2023 wurden trotz zwischenzeitlich durch eine beauftragte Firma erfolgte Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen erneut mehrere lebende Schaben im Küchen-/ Zubereitungsbereich festgestellt (z.B. unter Einmalbehältern, auf dem Fenstersims in unmittelbarer Nähe von offenen Gewürzen und Soßen sowie im Deckenbereich). Aufgrund des Schabenbefalls bestand ein hohes Kontaminationsrisiko für die in der Küche hergestellten Lebensmittel (z.B. Speisen mit Fisch, Meeresfrüchten, Fleisch, Reis, Sushi, Salat).

Art. 14 Absatz 2 b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Anhang II Kapitel IX Nr. 2 zu Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 und § 3 Satz 1 LMHV.

Nach zwischenzeitlicher behördlicher Schließung der Küche/ Untersagung der dortigen Speisenzubereitung und Durchführung aller durch den Betreiber des Restaurants veranlassten erforderlichen Maßnahmen (z.B. fachgerechte Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen durch eine Fachfirma, Grundreinigung des gesamten Betriebs) konnte letztendlich ab 21.10.2023 wieder eine Speisenzubereitung in der Küche erfolgen.

Mannheim, Stadt

28.11.2023

La Cuisine Q6 Q7

Q7 1
68161 Mannheim

19.10.2023

Befall durch Schadnager, der anhand von Mäusekot in sämtlichen Räumen erkennbar war. Überlagerte Lebensmittel in den Kühleinrichtungen, z.B. Zuckererbsenschoten, Aubergine, Kondensmilch, Johannisbeernektar, die auf Grund ihrer abweichenden Beschaffenheit als nicht für den Verzehr durch den Menschen beurteilt wurden; Erhebliche Reinigungsdefizite in den Betriebsräumen einschließlich Einrichtungs- und Bedarfsgegenstände welche mit Lebensmitteln in Berührung kommen wie z.B. Gewürzbehälter, Standkutter, Messer, Frittierkörbe etc. In den Kühleinrichtungen wurden offene Behälter mit Lebensmitteln direkt ineinander gestapelt. Weiter wurden in der Speisen- und Getränkekarte Auslobungen festgestellt, die als irreführend beurteilt wurden, z.B. Thüringer Rostbratwurst (hierfür wurde Delikatess Rostbratwurst verwendet), Eisschokolade (hierfür wurde kakaohaltiges Getränkepulver verwendet) sowie Erdbeereis (hierfür wurde Eis mit Erdbeergeschmack verwendet).

§ 40 (1a) Nr.3

Die als nicht zum Verzehr geeigneten Lebensmittel wurden freiwillig entsorgt.

Mannheim, Stadt

19.12.2023

Vinothek No̱ 1 Gutsschänke Henninger

T 6 28-29
68161 Mannheim

09.11.2023

Befall durch Schadnager, der anhand von Mäusekot in sämtlichen Räumen deutlich erkennbar war. Angefressene bzw. durch Mäusekot kontaminierte Lebensmittel wurden als nicht sichere und als zum Verzehr durch den Menschen ungeeignete Lebensmittel i.S. Art. 14 Abs. 2b VO (EG) 178/2002 beurteilt. Überlagerte Lebensmittel in den Kühleinrichtungen, z.B. Linsen, Salate, Kräuter, diverse Fleischsorten, die auf Grund ihrer abweichenden Beschaffenheit bzw. auf Grund des überschrittenen Verbrauchsdatums als nicht für den Verzehr durch den Menschen beurteilt wurden; Erhebliche Reinigungsdefizite in den Betriebsräumen einschließlich Einrichtungs- und Bedarfsgegenstände welche mit Lebensmitteln in Berührung kommen wie z.B. Gewürzbehälter, Eisportionierer, Aufschnittmaschine, Gemüsehobel, Eierschneider, etc. In den Kühleinrichtungen wurden offene Behälter mit Lebensmitteln direkt ineinander gestapelt.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b) VO (EG) 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. IX Nr. 2 und 3 VO (EG) 852/2004; Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh II Kap. I Nr. 1 VO (EG) 852/2004; Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. V Nr. 1a und b VO (EG) 852/2004

Die als nicht zum Verzehr geeigneten Lebensmittel wurden freiwillig entsorgt.

Mannheim, Stadt

23.02.2024

Bäckerei Demir

Friedrich-Ebert-Str. 46
68167 Mannheim

31.01.2024

In sämtlichen Räumen wurde ein Befall durch Schadnager, der Anhand von Schadnagerkot und Mäusekadavern deutlich erkennbar war, festgestellt. Im Thekenbereich waren Backwaren (u.a. Brötchen, Börek, Plundergebäck) durch Mäusekot verunreinigt und im Bereich der offen ausgelegten Backwaren war Mäusekot. Im Bereich der Auslage/ Theke wurden durch Schadnagerfäkalien verunreinigte Bedarfsgegenstände wie Bäckertüten, welche zum Verpacken der Backwaren bereitgelegt waren und im Thekenbereich angefressene Lebensmittelpackungen festgestellt. Weitere Bedarfsgegenstände (Gewürz-/Mehlbehälter) waren verunreinigt. Die Mikrowelle, die Teigmaschine, der Kühlschrank und die Tiefkühltruhe waren verunreinigt. Im Vorbereitungsraum war der Boden, die Arbeitsflächen und die Regale verunreinigt, tw. mit Mäusekot. Der Selbstbedienungskühlschrank war Innen verschmutzt.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b VO (EG) 178/2002; Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II VO (EG) 852/2004

Die als für den Verzehr durch den Menschen ungeeigneten Lebensmittel und die verunreinigten Bäckertüten/Lebensmittelpackungen wurden entsorgt. Aufgrund des massiven Schadnagerbefalls und der hygienischen Mängel wurde der Betrieb geschlossen. Bei der Nachkontrolle am 02.02.2024 waren die beanstandeten Mängel noch nicht vollständig behoben. Die Wiederaufnahme des Betriebs wurde am 05.02.2024 gestattet.

Ortenaukreis

18.09.2023

Metzgerei Bohnert

Kirchplatz 4
77704 Oberkirch

20.07.2023

Die Scherbeneismaschine, mit der Scherbeneis für die Brühwurstproduktion hergestellt wird, war im Wasserbevorratungsschacht mit rostähnlichen, schmierigen Ablagerungen behaftet. Im Bereich des Abstreifers für das Scherbeneis befanden sich kalkähnliche, schmierige Beläge. Die Eismaschine befand sich zum Zeitpunkt der Kontrolle in Betrieb.
Der Tumbler war im Inneren an den Lebensmittelkontaktflächen, unter und an der Deckelgummidichtung, an den Außenflächen sowie an der Tastatur (Handkontaktfläche) unsauber. Angetrocknete Eiweißreste sowie angetrocknete Fleischreste waren in der Trommel vorhanden. An den Außenflächen der Maschine waren gelbliche angetrocknete Eiweiß- und Schmutzablagerungen vorhanden. An der Tastatur und an derer Bedienelemente befanden sich eingetrocknete Verschmutzungen.
Am Abschwarter war die Transportwalze mit angetrockneten Verkrustungen/Fleischresten behaftet.
Der aufgrund von starkem Fremdschimmel und Fremdhefebildung als Verdachtsprobe erhobene Schinken „Simplicissimus“ wurde durch das CVUA Freiburg untersucht. Aufgrund der hohen Gehalte an Fremdschimmelstadien wurde dieser als für den Verzehr durch den Menschen ungeeignet beurteilt

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004
Art. 14 Abs. 2b VO (EG) Nr. 178/2002

Das vorhandene und vorrätig gehaltene Scherbeneis wurde entsorgt. Die Eismaschine bis zur Grundreinigung außer Betrieb genommen.
Der Schinken wurde vor Ort gesperrt und nach Bekanntgabe des Untersuchungsergebnisses entsorgt.
Die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet.

Ortenaukreis

15.09.2023

Bäckerei Nock

Dorf 20
77784 Oberharmersbach

23.08.2023

Der Wasserschlauch der Sauerteigmaschine war im Inneren mit einem rötlichen schmierigen Belag verunreinigt. Die Brotportioniermaschine war insgesamt altverschmutzt. Insbesondere das Band, welches direkten Lebensmittelkontakt hat, war mit alten Teigresten verunreinigt. Die Scherbeneismaschine war im Bereich des Wasserbehälters altverschmutzt. Zusätzlich waren auf dem Deckel schwarz sporige Verschmutzungen sichtbar. Im Wasserbehälter bzw. im Wasser direkt waren rötliche Ablagerungen sichtbar. Das Scherbeneis wird zur Herstellung der Backwaren verwendet.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004

Die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 12.09.2023 waren die Mängel beseitigt. 

Ortenaukreis

18.09.2023

Ihr Kaufmann

Hauptstraße 6
77978 Schuttertal

07.08.2023

Im Rahmen einer Beschwerdekontrolle wurde aus der Verkaufstheke eine Verdachtsprobe Schwarzwälder Bauernbratwurst erhoben. Die Untersuchung und das Gutachten des CVUA Freiburg bestätigte, dass die Bauernbratwurst sinnfällig verdorben und nicht mehr zum Verzehr geeignet ist. Der Verderb zeigte sich an den starken Eintrocknungen und schmierigen Belägen auf der Oberfläche sowie dem unfrischen, milchsäuerlichen, alten Geruch und dem alten, unfrischen, faden Geschmack der Probe.

Art. 14 Abs. 2 b VO (EU) 178/2002

Die Lebensmittel wurden noch während der Kontrolle entsorgt.

Ortenaukreis

20.09.2023

Grill General

Bismarckstraße 2a
77704 Oberkirch

22.08.2023

Die Fritteuse war stark altverschmutzt. Insbesondere befanden sich an den Innenflächen, an den oberen Randbereichen sowie an den Innenseiten des Deckels angetrocknete, stark ausgeprägte Altverschmutzungen. Zudem befanden sich an der Fritteuse größere Ansammlungen von alten, teilweisen schwarzen Fettverkrustungen.
Der Grillrost des Gasbräters sowie das Gehäuse waren unsauber. Angetrocknete Verschmutzungen waren vorhanden. Weiterhin befanden sich auf dem Grillrost Reste von schwarz verkohlten Merquez.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004

Die Reinigung der beiden Geräte wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 29.08.2023 waren die Mängel beseitigt.

Ortenaukreis

10.11.2023

Villa Schmidt

Ludwig-Trick-Straße 12
77694 Kehl

12.10.2023

Mehrere Ausrüstungs- und Bedarfsgegenstände mit direktem Lebensmittelkontakt waren verschmutzt bzw. altverschmutzt. Der Lebensmittelinjektor und der Fleischhammer waren insbesondere an den Lebensmittelkontaktflächen altverschmutzt. Die Fritteusen waren erheblich altverschmutzt. Die Frittierkörbe wie auch die Fettwannen waren mit angebackenen, verkrusteten Lebensmittrückständen behaftet. Die Aufschnittmaschine war insbesondere an den lebensmittelführenden Teilen stark altverschmutzt. Die Verschmutzungen zeigten einen erheblichen Reinigungsstau auf. Auch die Kaffeemaschinen-Einheit war insbesondere an den lebensmittelführenden Teilen wie z.B. den Auslassdüsen verschmutzt. Die Dosierspender, Pumpdosierer und Dressierbeutel für z.B. Schlagsahne, Ketchup, Fruchtsaucen und Mayo waren an den Lebensmittelkontaktflächen mit angetrockneten Lebensmittelresten altverschmutzt.
Die Anschlagmaschinen im Küchenbereich beim Pâtisserie- und Flammkuchenposten waren stark altverschmutzt. Es besteht bei Benutzung dieser Maschinen die Gefahr, dass sich durch die Vibrationen die angetrockneten Altverschmutzungen ablösen und auf die damit verarbeiteten Lebensmittel herunterfallen können.
Die Eiswürfelmaschine war im Inneren direkt über den Eiswürfeln verschmutzt. Es besteht die Gefahr, dass dieser Schmutz und Keime über das vorhandene Kondenswasser auf die Eiswürfel herabtropft und diese nachteilig beeinflusst. Dieses Eis wird u.a. direkt in Cocktails verwendet.
Es wurden an verschiedenen Stellen im Betrieb Reinigungsmittel in unmittelbarer Nähe zu teilweise offenen Lebensmitteln aufbewahrt. Es besteht die Gefahr, dass diese Lebensmittel durch chemische Substanzen aus den Reinigungsmitteln nachteilig beeinflusst werden können.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004,
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. I Nr. 10 VO (EG) Nr. 852/2004

Die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet.
Bei der Nachkontrolle am 08.11.2023 waren die Mängel beseitigt.

Ortenaukreis

02.01.2024

Renchtalhütte

Rohrenbach 8
77740 Bad Peterstal

24.10.2023

Die Dunstabzugshaube war teilweise mit starken Fettablagerungen behaftet. Dunkle Fetttropfen hatten sich bereits gebildet. Direkt unterhalb wurdenLebensmittel auf einer Grillplatte gebraten und verzehrfertige Lebensmittel wie z.B. Soßen und Dips offen aufbewahrt. 
Der Tageskühlraum war unsauber, schwarze Sporanhaftungen waren vorhanden. Im Kühlraum wurden z.B. panierte Schnitzel oder Brühwürste ungeschützt aufbewahrt. Verpackter Schweinehals wurde direkt auf dem Fußboden aufbewahrt.
Im Tiefkühlraum wurden Fischfilets, teilweise unverpackt direkt auf dem Fußboden aufbewahrt.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. IX Nr. 2 VO (EG) Nr. 852/2004

Die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 04.01.2024 waren alle Mängel beseitigt.

Ortenaukreis

21.02.2024

Bäckerei Kayseri

Siemensstraße 1
77694 Kehl

17.01.2024

In der gesamten Betriebsstätte wurden Schaben festgestellt. Insbesondere im Gärraum sowie im Bereich der Abpackung. An der Teigmaschine trat aufgrund eines Defektes am Knethaken Schmiermittel aus. Da sich Teig in der Rührschüssel befand, bestand die Gefahr, dass Schmutz und Schmiermittel in diesen gelangen. Der Teigportionierer war an den Transportbändern, am Fülltrichter und an weiteren Flächen mit direktem Lebensmittelkontakt stark altverschmutzt. Im Fülltrichter befand sich noch Teig. Schmutz und angetrocknete Altteigreste können so in die zu verarbeitenden Lebensmittel gelangen. Zudem stellen die Teigreste im Fülltrichter eine ideale Nahrungsquelle für die Schädlinge dar.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b VO (EG) Nr. 178/2002,
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004

Die Produktion wurde noch vor Ort untersagt sowie eine Grundreinigung der Betriebsstätte angeordnet. Zudem wurde die Entsorgung der Lebensmittel angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 07.02.2024 waren die Mängel beseitigt und Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung eingeleitet. Die Produktion wurde wieder gestattet.

Ortenaukreis

21.02.2024

Euro Pizza

Hauptstraße 96
77855 Achern

24.01.2024

Die gesamte Betriebsstätte befand sich in einem unhygienischen Zustand. Die gesamte Fensterfront war stark mit schwarzem Gebäudeschimmel befallen. Die an den Fenstern befindliche Folien sowie der Anstrich blätterte ab. In unmittelbarer Nähe hierzu wurden Lebensmittelverpackungen sowie offene Lebensmittel aufbewahrt. Zahlreiche Tiefkühlprodukte (unterschiedliche Fleischteilstücke, sowie Hackfleisch, auch Kräuter und geraspelte Karotten) wurden ohne Schutz vor Kontamination im Kühlschrank und der Tiefkühltruhe gelagert. Im Kühlschrank befanden sich offen gelagerte Karottenstifte, an denen sich Schimmel befand. Frischer Teig wurde mit einem "Gelben Sack" abgedeckt. Der Metallzahn des Dosenöffners, sowie der obere Bereich der Teigmaschine waren altverschmutzt. Bei beiden besteht ein direkter Lebensmittelkontakt. Ein hygienisches Reinigen der Hände war nicht möglich. Mittel zum Waschen und Trocknen der Hände waren nicht vorhanden. Das vorhandene Waschbecken samt Halterungen und Papieraufhängung waren sehr unsauber.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. IX Nr. 2 VO (EG) Nr. 852/2004
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. I Nr. 4 VO (EG) Nr. 852/2004
Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchst. b VO (EG) Nr. 178/2002

Die Produktion und Speisenabgabe wurde noch vor Ort untersagt.

Ortenaukreis

29.02.2024

Gaziantep

Hauptstraße 104
77694 Kehl

17.01.2024

Zum Befeuchten von Teig wurde eine Sprühflasche benutzt, in der sich zuvor Glasreiniger befand. Rückstände des Reinigungsmittels können so auf den Teig gelangen.
Zum Tränken von Baklava wurde ein handelsüblicher Farbroller aus dem Malerbedarf genutzt.
Verschiedene Lebensmittel wie z.B. Bisquitkapsel-/Böden waren mit Abfallsäcken abgedeckt, die sind rein zur Abfallentsorgung vorgesehen sind.
Mehrere Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände mit Lebensmittelkontakt wie Ausrollmaschine, verschiedene Messer und Backpaletten waren stark verschmutzt. Bei der Nutzung können diese auf die Lebensmittel übergehen.
Die Eiswürfelmaschine im Thekenbereich war im Inneren, insbesondere an den lebensmittelführenden Teilen verschmutzt. Dieser Schmutz kann auf die Eiswürfel, die zur Kühlung von Getränken genutzt werden, gelangen.

§ 31 Abs. 1 LFGB
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004

Die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet.

Ostalbkreis

15.11.2023

Verein JuKi Zukunft für Jugendliche e.V. / CircActive School

Rappenhof 1
74417 Gschwend

04.10.2023

Inverkehrbringen von nicht sicheren / nicht zum menschlichen Verzehr geeigneten Lebensmitteln aufgrund des starken Schädlingsbefalls mit Mäusen im gesamten Lebensmittelbetrieb. Betroffen waren alle unter diesen Bedingungen hergestellten, behandelten und in den Verkehr gebrachten Lebensmittel.

Artikel 14 Abs. 1, Abs. 2b und Abs. 5 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Bei der Nachkontrolle am 26.10.2023 waren die Mängel beseitigt.

Ostalbkreis

02.01.2024

Fleiga Ostwürttemberg eG

Robert-Bosch-Str. 39
73431 Aalen

29.11.2023

Fehlender Kontaminationsschutz vor Verunreinigungen und Keimen für frisches / zerlegtes Fleisch durch - verunreinigte Euro-Transportkisten - verunreinigtes Abschwartgerät - schwarz verfärbte Klebebänder an Fleischhaken - verunreinigtes Sägeblatt der Zerlegesäge

Artikel 4 Absatz 2, Anhang II Kapitel IV a) Nr. 1 der VO (EG) Nr. 852/2004; Artikel 4 Absatz 2, Anhang II Kapitel V Nr. 1 a) der VO (EG) Nr. 852/2004

Bei der Nachkontrolle am 08.12.2023 waren die Mängel beseitigt.

Pforzheim, Stadt

10.11.2023

Bäckerei Wiskandt

Carl-Schurz-Straße 50b
75180 Pforzheim

06.09.2023 und 21.09.2023

Inverkehrbringen von unter unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellten / behandelten Back- und Konditoreiwaren: stark verschmutzte Betriebsstätte, keine geeignete Schädlingsbekämpfung trotz massivem und offensichtlichem Befall mit Bäckerei-typischen Schadinsekten wie Motten und Käfer. Erhebliche Altverschmutzung der Einrichtung bzw. von Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt, z.B. Dorn, sowie Stab und Halterung des Dosenöffners; Eimer zur Lagerung von Hagelsalz.

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I, V, IX der VO (EG) Nr. 852/2004; Art. 14 (1), (2b) der VO (EG) Nr. 178/2002

Nachkontrolle vom 21.11.23: Hygiene-Status zufriedenstellend; Bekämpfung abgeschlossen

Pforzheim, Stadt

13.11.2023

Steg 7

Am Schoßgatter 7
75172 Pforzheim

13.09.2023 und 20.09.2023

Inverkehrbringen von unter unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellten/behandelten Speisen: Stark verschmutzte Betriebsstätte, Aussetzen der Schädlingsbekämpfung trotz vorhandenem und bekanntem Schabenbefall. Erhebliche Altverschmutzung der Einrichtung bzw. von Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt, z.B. Arbeitsflächen, Arbeitsgeräte.

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I und Kap. IX der VO (EG) Nr. 852/2004; Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. V der VO (EG) Nr. 852/2004

06.10.2023: Professionelle Schädlingsbekämpfung wurde nachweislich wieder aufgenommen.

Pforzheim, Stadt

20.11.2023

Neo

Marktplatz 4
75175 Pforzheim

13.10.2023 und 16.10.2023

Inverkehrbringen von nicht sicheren Lebensmitteln: wiederholt verschmutzte Eiswürfelmaschine; bei dieser Kontrolle in der Art, dass in den Eiswürfeln Schmutzpartikel feststellbar waren.

Inverkehrbringen von unter unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellten/behandelten Speisen, u.a.: Kein bedienungsbereites Handwaschbecken im Küchenraum – angemessene Handhygiene daher nicht möglich; Fehllagerung eines Fleisch-Drehspießes; stark verfettete Abzugshaube, so dass Fett hinunter tropfte.

Erhebliche Altverschmutzung der Einrichtung bzw. von Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt, u.a.: Gemüsehobelmaschine, Gastronormbehältnisse, Schneidbretter, Dosenöffnerdorn, Sahnespender mit käsig-buttrigen Resten am Auslass.

Art. 14 (1) und (2b) der VO (EG) 178/2002; Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I, VIII und IX der VO(EG) Nr. 852/2004; Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. V der VO(EG) Nr. 852/2004

Bei der 2. Nachkontrolle am 17.10.2023 waren die Mängel behoben

Pforzheim, Stadt

04.12.2023

La Piazza

Weiherstraße 13
75173 Pforzheim

24.10.2023

Inverkehrbringen von unter unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellter/behandelter Pizza: Entsprechender Arbeitsbereich wiederholt stark altverschmutzt, insbesondere im Bereich der Marmor-Arbeitsplatte, der Lagerschubladen, des Fußbodens, im Umfeld der Teigmaschine.

Erhebliche Altverschmutzung der Einrichtung bzw. von Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt: Eiswürfelmaschine im Thekenbereich inwendig stark verschmutzt mit einem schwärzlich-schmierigen Biofilm.

Inverkehrbringen von nicht sicheren Lebensmitteln: Minze und Heidelbeeren, gelagert im Thekenbereich: welk bzw. faulig.

Inwendig wiederholt stark alt-verschmutzte Kühlschränke, inwendig stark alt-verschmutzte Spülmaschine im Thekenbereich, mehrfach wiederholt extrem verschmutzter Boden im Abfalllager, so dass Schmutz aus diesem Bereich über die Schuhe in andere Betriebsbereiche getragen wird.

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I der VO (EG) Nr. 852/2004;

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. V der VO (EG) Nr. 852/2004;
Art. 14 (1) (2b) der VO (EG) Nr. 178/2002;

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I und VI der VO (EG) Nr. 852/2004

Nachkontrolle am 01.12.2023: Mängel zum Teil behoben.

Pforzheim, Stadt

11.12.2023

Bohrain Ranch

Werner-Siemens-Straße 76
75173 Pforzheim

02.11.2023

Inverkehrbringen von unter unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellten/behandelten Speisen, schlechter Hygiene-Status in den Bereichen Lager Keller, Außenlager, Grillbereich, Pizzastation, Küche, Theke; Kontamination der Kellerlager mit Siebenschläferkot, zahlreiche Kühlmöbel inwendig stark verschmutzt, inwendig stark verschmutzte Spülmaschinen.

Erhebliche Altverschmutzung der Einrichtung bzw. von Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt: Eiswürfelmaschine im Keller inwendig stark schwarz-schmierig verschmutzt, Behältnis der Aufsatzkühlung für die Pizzazubereitung krustig verschmutzt.

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I der VO(EG) Nr. 852/2004; Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. V der VO(EG) Nr. 852/2004;

Mängel bei der Nachkontrolle am 08.11.2023 beseitigt.

Pforzheim, Stadt

03.01.2024

Szia Bistro

Zeppelinstraße 21
75175 Pforzheim

22.11.2023 und 23.11.2023

Inverkehrbringen von unter extrem unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellten/behandelten Speisen: massiver Befall der Betriebsstätte mit verschiedenen Schädlingen – keine effektiven Bekämpfungsmaßnahmen erkenntlich, sinnfällig verdorbene Lebensmittel und Speisen vorrätig gehalten, fehlende Personalhygiene – Rauchen im Küchenraum.

Massive Altverschmutzung der gesamten Betriebsstätte, der Einrichtung und von Gegenständen ohne und mit direktem Lebensmittelkontakt

Art 14 (1) (2b) der VO (EG) Nr. 178/2002; Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I, V, VIII und IX der VO (EG) Nr. 852/2004

Bis zur Mängelbehebung am 01.12.2023 Verbot der Speisenabgabe angeordnet.

Pforzheim, Stadt

03.01.2024

Don Perez

Bahnhofstraße 12
75172 Pforzheim

28.09.2023 und 23.11.2023

Inverkehrbringen von unter unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellten/behandelten Speisen: u.a. mangelnde Grundhygiene der Betriebsstätte, nachweislicher Schädlingsbefall – keine effektiven Bekämpfungsmaßnahmen erkenntlich, Fehllagerung von Lebensmitteln insbesondere in den Tiefkühltruhen.

Erhebliche Altverschmutzung der Einrichtung bzw. von Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt: u.a. Eiswürfelmaschine inwendig stark verschmutzt mit einem schwärzlich-schmierigen Biofilm; Gastronorm-Einsätze mit Mehl /Paniermehl mit angetrockneten Lebensmittelresten verschmutzt; Saucenspender mit angetrockneten Resten am Auslass verschmutzt

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I und IX der VO (EG) Nr. 852/2004; Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. V der VO (EG) Nr. 852/2004;

Bei der 2. Nachkontrolle am 27.11.2023 war die Grundhygiene wieder hergestellt

Pforzheim, Stadt

09.02.2024

Palm Beach

Wilferdinger Straße 66
75179 Pforzheim

28.12.2023 und 29.12.2023

Inverkehrbringen von unter unhygienischen Zuständen bzw. Bedingungen hergestellten/behandelten Speisen:
Sehr schlechter Hygiene-Status der Küche, die keine geeignete Umgebung zur Herstellung und Zubereitung von Lebensmitteln darstellte: u.a. stark verschmutzte verschlissene und zum Teil defekte Elektroinstallationen wie Kabelkanäle, z.T. direkt ober-halb von Arbeitsflächen; defekter Spültisch, keine Trennung von sauberem und unsauberem Spülbereich, krustig altverschmutzte Spültischarmatur, inwendig stark altverschmutzte Spülmaschine; schlechter Hygiene-Status der Kühlhäuser und verschiedener anderer Kühleinrichtungen: u.a. Lagerung verpackter Lebensmittel direkt auf dem Boden, Boden erheblich verschmutzt, Regalböden korrodiert/rostig und verschmutzt, Verdampfergitter stark verschmutzt.

Erhebliche Verschmutzung der Einrichtung bzw. von Gegenständen mit direktem Lebensmittelkontakt: Diverse Gegenstände und Behältnisse nach dem Spülen noch verschmutzt, Dorn des Dosenöffners altverschmutzt.

Inverkehrbringen von nicht sicheren Lebensmitteln: Radieschensprossen mit Verbrauchsdatum 25.12.2023

Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. I der VO (EG) Nr. 852/2004; Art. 4 (2) i.V.m. Anh. II Kap. V der VO (EG) Nr. 852/2004; Art. 14 (1) (2b) der VO (EG) Nr. 178/2002

Mängel bei der Nachkontrolle am 08.01.2024 beseitigt, guter Hygiene-Status zum Zeitpunkt der Nachkontrolle.

Rastatt

19.12.2023

Peter's gute Backstube, Produktionsbetrieb

Moritzenmatten 8
77815 Bühl

19.04.2023

Verschmutzte Rührkuchenformen wurden ohne Reinigung wiederverwendet, so dass Verschmutzungen in die neuen Rührkuchen eingebacken werden konnten. 
Backmargarine für süßen Hefeteig wurde im Kühlhaus mit verschimmelter Folie abgedeckt.
In der Backstube befanden sich sporige sowie ausgefranste Gärgutträger. Hierdurch bestand die Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung von Brot und Brötchen durch Schimmel. 
Ebenso wurden in der Produktion defekte Kunststoffgärkörbe verwendet, wodurch die Gefahr einer Kontamination durch Fremdkörper von Brot und Brötchen bestand.
Auf einer Teiglinie der Produktion lag der Deckel einer Lebensmittelkiste, an dessen Innenseite Mottenlarven mit Gespinsten klebten. In dieser Kiste war zuvor Sauerteig gelagert, der für Brot und Brötchen verwendet wurde.
In der Eismaschine für die Teigzubereitung wurde eine Schabe gefunden. Hierdurch bestand die Möglichkeit, dass diese in Brot- und Brötchenteig gelangen konnte.
In der Produktionshalle der Grobbäckerei befand sich während der Produktion von Brot und Brötchen ein Vogel, wodurch diese kontaminiert werden konnten.

Art. 4 Abs.2 VO(EG) 852/2004 i. V. mit Anhang II Kap.1 Nr. 1 und 2b

VO(EG) 852/2004 Anhang II Kap. IX Nr. 2 und 4 sowie Anhang V Nr. 1a 

§3 LMHV

Es wurde eine Grundreinigung der Maschinen und Geräte, eine Schädlingsbekämpfung sowie Maßnahmen zur Vorbeugung des Eindringens von Tieren (z. B. Vögel) in den Produktionsräumen angeordnet. Die Backmargarine wurde entsorgt. Die defekten sowie die verschimmelten Gärgutträger und Gärkörbe wurden aus der Produktion genommen.

Rastatt

15.09.2023

Mishi Mishi

Karlsruherstr. 7
76437 Ratatt

21.07.2023

Die Eistruhe für Speiseeis war verschmutzt und vereist. Das Speiseeis wurde in dieser Truhe in offenen Packungen gelagert, so dass es durch Eiswasser, das nicht den Anforderungen an Trinkwasser entspricht, kontaminiert werden konnte. Die Eisportionierer waren verschmutzt und es blätterte der Lack ab. Dadurch wurde das Speiseeis kontaminiert. Als Sushi wurde Lachs angeboten, der nicht den erhöhten Qualitätsanforderungen für Sushi entspricht (für Lachs, der zur Sushi-Herstellung bestimmt ist, müssen spezielle mikrobiologische und parasitologische Untersuchung durchgeführt worden sein). Durch die Verwendung von "normalem" Lachs zur Sushi-Herstellung besteht ein erhöhtes Risiko, ein mikrobiologisch-parasitologisch verunreinigtes Erzeugnis (Sushi) zu erhalten. Vor der Sushi-Theke wurde eine Made aufgefunden und in der Küche liefen Ameisen auf dem Fußboden umher, wodurch Lebensmittel kontaminiert werden konnten.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) 178/2002 in Verb. mit § 59 Abs. 2 Nr. 1 LFGB Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II, Kap. V Nr. 1a VO (EG) 852/2004

Die Sushi-Herstellung unter der Verwendung von Fisch ohne Sushi-Qualität wurde sofort untersagt. Die Wiederaufnahme der Sushi-Herstellung erfolgte mit Fisch in Sushi-Qualität. Die Eistruhe wurde stillgelegt.

Rastatt

05.10.2023

Toni`s Pizza Express (Betrieb in Gaggenau)

Hauptstraße 45
76571 Gaggenau

22.06.2023

In einem Edelstahlbehälter wurden ca. 1-2 Kilo verschimmelte Spätzle und eine verschimmelte Honigmelone vorgefunden. Im Keller wurden 25 Kartons mit jeweils 8 Kilo kühlpflichtigen Teigwaren, mit Ricotta und Spinat, bei +30,0 C° gelagert. 2 Lebensmittelkontrolleure prüften die gekochten Teigwaren und stellten fest, dass diese im Geruch nachteilig verändert waren. Im Rahmen der mikrobiologischen Untersuchung der Teigwaren wurde ein auffällig erhöhter Gehalt an präsumtiven Bacillus cereus ermittelt.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) 178/2002 in Verb. mit § 59 Abs. 2 Nr. 1 a LFGB

Die beanstandeten Lebensmittel wurden entsorgt.

Rastatt

15.09.2023

Krug GmbH & Co. KG

Pionierweg 1 q
76571 Gaggenau

25.07.2023

Die Premium Spätzle werden mit dem Vermerk auf dem Etikett „eigene Herstellung“ im Selbstbedienungskühlschrank im Ladengeschäft in den Verkehr gebracht. Durch die Probenahme hat sich herausgestellt, dass die Premium Spätzle von der Firma Mössle GmbH aus Leipheim geliefert werden. Die Spätzle werden fertig in den vakuumierten Schalen angeliefert, das Etikett wird von der Firma Krug GmbH & Co. KG auf den Schalen angebracht. Auf dem Etikett ist als alleiniger Inverkehrbringer der Spätzle die Firma Krug GmbH & Co. KG ersichtlich. Der Hersteller ist nicht auf dem Etikett gekennzeichnet. Durch die Angabe „eigene Herstellung“ auf dem Etikett wird der Verbraucher somit in die Irre geführt, da er annehmen muss, dass die Firma Krug die Spätzle selbst herstellt.

Art. 7 Abs. 1 Buchstabe A der VO (EG) 1169/2011 i.V.m. § 11 Abs. 1 Nr. 1, § 59 Abs. 1 Nr. 9, § 60 Abs. 1 Nr. 2 Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch

Das Etikett wurde bereits am 25.07.2023 bezüglich des Wortlautes "eigene Herstellung" abgeändert

Rastatt

26.10.2023

Akcaabat Köfte

Bahnhofstraße 35
76437 Rastatt

06.09.2023

Augenscheinlich verdorbener Putenschinken und verschimmelte Spinatvorspeise sowie geruchlich auffällige Salami wurden in einem nicht sauberen Gastronorm-Behältnis vorgefunden. Die Spinatvorspeise und der Putenschinken wurden mikrobiologisch untersucht und als nicht zum Verzehr geeignet beurteilt. In den Betriebsräumen wurde ein massiver Schädlingsbefall (Raupen, Fliegen und Spinnen) und Schadnagerkot festgestellt. Das Lager und der Teigherstellungsraum befanden sich in einem unsauberen Zustand. In der Tiefkühltruhe wurde abgelaufenes Hähnchenfleisch (Verbrauchsdatum: 30.08.2023) ohne Einfrierdatum vorgefunden. Selbst eingefrorene Lebensmittel wurden in Materialien verpackt, die für die Aufbewahrung von Lebensmitteln nicht geeignet (geprüft und zugelassen für die Verpackung von Lebensmitteln) sind.
Die vorgefundenen Hygienemängel stellten eine Gefahr für im Betrieb hergestellte Speisen dar.

Art. 14 Abs. 1 und 2 Buchstabe b der VO (EG) 178/2002 in Verb. mit § 59 Abs. 2 Nr. 1a LFGB; Anh. II, Kap. I Nr. 1 und 2c und Kap. IX VO (EG) 852/2004 i.V.m § 3 Satz 1 und § 2 Abs. 1 Nr. 1 der LMHV. 

Aufgrund der hygienischen  Mängel sowie des massiven Schädlingsbefalls erfolgte eine sofortige Betriebsschließung. 
Bei der Nachkontrolle am 11.09.2023 wurde frischer Rattenkot auf dem Tisch neben der Saladette gefunden und die beanstandeten Mängel waren nicht vollständig beseitigt. Die Wiederaufnahme des Betriebs wurde am 13.09.2023 gestattet. Die Nutzung des Teigherstellungsraumes wurde bis zur vollständigen Schädlingsbekämpfung und Herstellung hygienischer Zustände untersagt.   

Rastatt

17.11.2023

Bert Beuthan Catering und Beratung für Hotel und Gastronomie UG i.Gr. (Naturfreundehaus Großer Wald Michelbach)

Rotenfelser Str. 24
76571 Gaggenau

27.09.2023

Die Küche und der Herd waren in einem stark altverschmutzten Zustand. In einem Kühlschrank in der Küche wurden ca. 15kg Rehfleisch, gestapelt in Kunststoffboxen, unhygienisch übereinander gelagert. Der Kühlschrank schimmelte am Boden. Es wurden 4 Verdachtsproben aus den verschiedenen Fleischboxen erhoben. Das schmierige Fleisch roch teilweise faulig, käsig oder alt und hatte teils pelzige Auflagerungen. Alle vier vorgelegten Verdachtsproben Fleisch wurden vom CVUA Karlsruhe aufgrund des zum Untersuchungszeitpunkt festgestellten Verderbs für den Verzehr durch den Menschen inakzeptabel und deshalb als nicht sicheres Lebensmittel beurteilt. Im Außenbereich, in einer verschmutzten, vollgestellten Werkstatt wurde ein einzelner defekter Kühlschrank vorgefunden. In diesem Kühlschrank wurde vergammeltes Fleisch gelagert, welches bereits stark faulig roch. An den Kühlschrankwänden waren Maden. Es wurde die sofortige Schließung des Betriebs angeordnet.

Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) 178/2002 in Verb. mit § 59 Abs. 2 Nr. 1 a LFGB

Am 02.10.2023 erfolgte eine Nachkontrolle. Der Betrieb hat eine Grundreinigung durchgeführt und wurde wieder geöffnet. Alle offenen Lebensmittel wurden nach der Betriebskontrolle vom 27.09.2023 entsorgt. Der defekte Kühlschrank mit dem vergammelten Fleisch wurde ebenfalls entsorgt.

Rastatt

12.12.2023

Mobiler Lebensmittelstand Kroatische Spezialitäten Sladana Vidakovic

Standort: Parkplatz Kaufland Rastatt, Rauentaler Straße 65
76437 Rastatt

04.10.2023

Im Verkaufswagen befanden sich mehrere Schinken, Bauchspeck und Rohwürste mit Schimmelbefall.

Art. 14 Abs 2b VO (EU) 178/2002.

Die verschimmelten Lebensmittel wurden sofort entsorgt. Der weitere Verkauf wurde untersagt.

Rastatt

12.12.2023

Pizza Factory

Ottersdorfer Str. 15
76437 Rastatt

19.10.2023

Artischockenherzen mit einer erheblichen Abweichung in Aussehen und Geruch wurden in einem am Rand verschimmelten Kunststoff-Behälter vorgefunden. Die Artischocken wurden mikrobiologisch untersucht und als nicht zum Verzehr durch Menschen geeignet beurteilt. Die Gastronormbehälter in der Saladette waren verschmutzt, darunter befanden sich viele tote Fliegen. In den Betriebsräumen wurden massive, hygienische Verstöße festgestellt (stark verschmutzter Backofen, Mikrowelle, Saladette und Gewürzschränke). Die Teige wurden in einer verschmutzten Kiste im Kühlraum gelagert. Reinigungsmittel und Rattenköder wurden im Lebensmittellager neben Lebensmitteln vorgefunden. Burgerfleisch wurde in handelsüblichen, nicht für Lebensmittel geeigneten, Einkaufstüten in einer vereisten und verschmutzten Tiefkühltruhe eingefroren. Die vorgefundenen Hygienemängel stellten eine Gefahr für die im Betrieb hergestellten Speisen dar.

Art. 14 Abs. 1, 2 Buchstabe b und 5 der VO (EG) 178/2002 i.V.m mit § 59 Abs. 2 Nr. 1a LFGB; Anh. II, Kap. V Nr. 1a VO (EG) 852/2004 i.V.m § 3 Satz 1 und § 2 Abs. 1 Nr. 1 der LMHV.

Aufgrund der hygienischen Mängel und der fehlenden Gewährleistung für eine sichere Produktion erfolgte eine sofortige Betriebsschließung. Bei der Nachkontrolle am 19.10.2023 waren die hygienischen Mängel beseitigt, die Betriebsschließung wurde aufgehoben.

Rastatt

10.01.2024

Serpa Markt Bühl

Industriestraße 22
77815 Bühl

11.10.2023

Es wurden mehrere Pakete der Süßspeise "Lokum" zum Verkauf angeboten, die einen starken Madenbefall aufwiesen.

Artikel 14 Abs. 2 Nr. 1 und 2b VO (EU) 178/2002

Die mit Maden befallenen Produkte wurden sofort entsorgt.

Rastatt

12.01.2024

Likya Restaurant

Poststr. 6
76437 Rastatt

10.11.2023

Im Vorbereitungsraum wurde ein Schabenbefall festgestellt. Im Kühlschrank wurde eine tote Schabe in einem Behälter mit geschältem Knoblauch vorgefunden. Verschimmelter Brokkoli, geschnittene Oliven und Artischocken-Herzen mit abweichendem Aussehen sowie Ananaswürfel mit einem stark gärigen Geruch wurden in der Theke vorgefunden. Diese Lebensmittel wurden mikrobiologisch untersucht und als nicht zum Verzehr durch Menschen geeignet beurteilt.

Artikel 14 Abs. 2 b VO (EU) 178/2002.

Aufgrund des Schabenbefalls, der verdorbenen Lebensmittel und der unhygienischen Zustände in den Betriebsräumen erfolgte am 10.11.2023 eine sofortige Betriebsschließung. Am 17.11.2023 wurde die Betriebsschließung nach einer erfolgreichen Schädlingsbekämpfung und einer Grundreinigung aufgehoben.

Rastatt

22.02.2024

Coco Diner Vietnam Asiatische Food

Bahnhofstr. 22
76437 Rastatt

15.01.2024

Auf der Saladette im Gastraum wurden Hautreste einer Schabe vorgefunden. In der gesamten Küche befanden sich viele tote Schaben. Gegarte Nudeln wurden in einem altverschmutzten Behältnis, an dessen oberen Rand rötliche Ablagerungen und Schimmelflecken zu erkennen waren, aufbewahrt. Die Nudeln wurden mikrobiologisch untersucht und als nicht zum Verzehr durch Menschen geeignet beurteilt. Die mit Lebensmitteln befüllten Gastronormbehälter in der Saladette in der Küche waren stark altverschmutzt und wiesen rote Ablagerungen auf. Die Kühlschränke waren sehr stark verschmutzt. Im Gemüsekühlschrank, in dem offenes und verpacktes Gemüse nebeneinander gelagert wurden, befanden sich verschiedene farbige Beläge sowie schwarze Flecken.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2 Buchstabe b und Abs. 5 der VO 178/2002; Art. 4 Abs. 2 sowie Anh. II, Kap. I Nr. 1 und 2c und Kap. IX Nr. 2 und 3 der VO (EG) 852/2004 i.V.m § 3 Satz 1 und § 2 Abs. 1 Nr. 1 der LMHV.

Aufgrund des Schabenbefalls, der verdorbenen Lebensmittel und der unhygienischen Zustände in den Betriebsräumen erfolgte am 15.01.2024 eine sofortige Betriebsschließung. Am 18.01.2024 wurde die Betriebsschließung nach einer erfolgreichen Schädlingsbekämpfung und einer Grundreinigung aufgehoben.

Rems-Murr-Kreis

06.10.2023

Welcome Pizzaservice

Sulzbacher Straße 5
71522 Backnang

01.09.2023

Die mikrobiologische Untersuchung der Proben „Nudeln vorgegart“ und „Reis vorgegart“ ergaben den Nachweis eines sehr hohen aeroben mesophilen Gesamtkeimgehaltes, wobei eine sehr hohe Belastung mit typischen verderbniserregenden Mikroorganismen (aerobe Milchsäurebakterien und Pseudomonaden) und Enterobacteriaceae nachweisbar war. Enterobacteriaceae gelten als Hygieneindikatoren. In den Proben wurde darüber hinaus eine sehr hohe Keimzahl an Keime der Art Bacillus cereus nachgewiesen.

Artikel 14 Abs. 1 i. V. mit Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002

Die nicht als Probe erhobenen Restmengen, wurden sofort freiwillig vernichtet. Nachproben wurden erhoben.

Rems-Murr-Kreis

06.10.2023

Welcome Pizzaservice

Sulzbacher Str. 5
71522 Backnang

18.09.2023

Die mikrobiologische Untersuchung der Proben "Penne aus Saladette", „China Nudeln und „Reis aus Saladette“ ergaben den Nachweis eines sehr hohen aeroben mesophilen Gesamtkeimgehaltes, wobei eine hohe Belastung mit typischen verderbniserregenden Mikroorganismen (aerobe Milchsäurebakterien, Pseudomonaden sowie Enterobacteriaceae nachweisbar war. Enterobacteriaceae gelten als Hygieneindikatoren. In den o.g. Proben wurde darüber hinaus eine erhöhte Keimzahl an Keimen der Art Bacillus cereus (Lebensmittelintoxikationserreger) nachgewiesen.

Artikel 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002

Die nicht als Probe erhobenen Restmengen, wurden sofort freiwillig vernichtet. Nachproben wurden erhoben.

Rems-Murr-Kreis

16.10.2023

Kübler GmbH & Co. KG

Zeppelinstr. 18
71332 Waiblingen

14.09.2023

In der Kennzeichnung der vorliegenden Probe "Schwäbische Currywurst" ist die Auslobung ".... ohne künstliche Aromen und Zusatzstoffe" enthalten. Gleichzeitig werden laut Zutatenverzeichnis verschiedene Lebensmittelzusatzstoffe bei der Herstellung des Lebensmittels verwendet (u. a. Stabilisator: Natriumcitrat, Diphosphat, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat). Die angegebene Auslobung ist somit falsch, der Verbraucher wird über die eigentliche Zusammensetzung des Lebensmittels hinsichtlich der Verwendung von Zusatzstoffen getäuscht.

Artikel 7 Abs. 1 VO (EG) 1169/2011 i. V. m. § 11 Abs. 1 Nr. 1 LFGB

Der Betrieb wurde schriftlich aufgefordert die Kennzeichnung zu ändern.

Rems-Murr-Kreis

20.10.2023

Milano Pizza- und Burger-Service

Bahnhofsplatz 4
71576 Burgstall

14.09.2023

Die mikrobiologische Untersuchung der Proben „Reis vorgekocht“ und „China Nudeln vorgekocht“ ergaben den Nachweis eines hohen aeroben mesophilen Gesamtkeimgehaltes, wobei insbesondere typische Verderbnis erregende Mikroorganismen, Hefen, Pseudomonaden und zu den Hygieneindikatorkeimen zählende Enterobacteriaceae feststellbar waren.

Artikel 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) 178/2002

Die Restmengen wurden nach der Probenahme direkt vernichtet.

Rems-Murr-Kreis

23.10.2023

Lebensmitteleinzelhandel Aldi Süd

Düsseldorfer Str. 3
71332 Waiblingen

27.09.2023

1. In der Kühlvitrine, im Selbstbedienungsbereich, wurden 7 Packungen mit Wildlachs mit dem Lot. 104423254 und eine Packung mit Norwegischer Räucherlachs mit dem Lot. 07E123255 festgestellt, bei denen das Verbrauchsdatum am 26.09.2023 abgelaufen war. 2. In der Obst- und Gemüseabteilung lagerten drei Paprikapackungen "rot", in der jeweils eine oder mehrere Paprika beschädigt bzw. angeschimmelt waren und in denen sich eine milchig trübe Flüssigkeit gebildet hatte. Auch wurde in einer Paprika-Mischpackung eine Paprika festgestellt, die überlagert und matschig war. Des Weiteren wurden drei Packungen mit Plattpfirsichen festge-stellt, in denen sich jeweils ein angeschimmelter und matschiger Plattpfirsich befand. In der Kühltheke wurden 11 Kunststoffschalen mit Himbeeren festgestellt, in denen jeweils eine bzw. mehrere Himbeeren augenscheinlich angeschimmelt waren, wie auch eine Packung mit Heidelbeeren, in der eine oben liegende Heidelbeere schimmelte

1. Art 24 Abs. 1 Satz 2 der VO 1169/2011 i. V. m. Art 14 Abs. 2 der Verordnung 178/2002. 2. Artikel 14 Abs. 1 i. V. mit Abs. 2 Buchsta-be b der VO (EG) Nr. 178/2002

Die Waren wurden noch während der Kontrolle entsorgt.

Rems-Murr-Kreis

23.10.2023

Metzgerei Höfler

Barbarossastr. 25
71332 Waiblingen

27.09.2023

1. Die Betriebsräume wurden in einem schlechten Reinigungszustand vorgefunden. Im Betrieb wurden mehrere Maschinen und Gegenstände festgestellt, wie Aufschnittmaschine, Bandsäge, Wurstfüller, Kuttermesser, Backöfen, Vakuumierer, Lagerregale, Lagerschränke und die Tiefkühltruhe, welche mit angetrockneten, zum Teil krümeligen mehrfarbigen Lebensmittel- und Fleischresten, gelblichen Eiweißablagerungen und braunen Ablagerungen verunreinigt waren. Im Heißluftbackofen wurden ausgetrocknete Rippchen von der letzten Woche festgestellt, auf dem im Heißluftbackofen befindlichen Abtropfblech wuchsen weißliche Schimmelgebilde. Nach dem Zerlegen des Fleischwolfes wies dieser im Bereich der Messer rostige Verfärbungen auf. Auch war zu erkennen, das im Schneckengehäuse Putzwasser vom Vortag stand und an den Rändern weißliche Anhaftungen vorhanden waren. Des Weiteren waren nahezu alle roten E2-Kisten mit schmierigen und dunklen Belägen verunreinigt. In den Betriebsräumen wurde ein starker Schädling

1. Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II, Kapi-tel V, Nr. 1 Buchst. a Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) 852/2004 i. V. m. Anhang II Kap. IX Nr. 2 Artikel 14 Abs. 1 i. V. mit Abs. 2 i.V.m. 5 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002 2. Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) 852/2004 i. V. m. Anhang II Kap. IX Nr. 2 LM Artikel 14 Abs. 1 i. V. mit Abs. 2 Buchsta-be b der VO (EG) Nr. 178/2002

Vor Ort wurde eine sofortige Grundrei-nigung der Be-triebsräume ange-ordnet, wie auch alle beanstandeten Lebensmittel ent-sorgt. Am 29.09.2023 fand eine Nachkon-trolle statt. Es wa-ren alle hygieni-schen Mängel be-seitigt.

Rems-Murr-Kreis

04.12.2023

Norma Lebensmi8ttelbetrieb GmbH & Co. KG

Sulzbacher Straße 140
71522 Backnang

27.10.2023

Im Obst- und Gemüsebereich wurden mehrere Obst- und Gemüsesorten vorgefunden, welche faulig oder schimmelig sowie teilweise eingetrocknet waren. Die Produkte waren teilweise offen oder in Fertigpackungen zum Verkauf angeboten worden. Bei den Obst- und Gemüsesorten handelte es sich um Tomaten, Zitronen, Lauchzwiebeln, Trauben oder Gurken. Ebenso war abgepackter Salat betroffen. Ebenso waren verschiedene Tomaten im Angebotsregal vor den Backwaren deutlich sichtbar pelzig verschimmelt.

Artikel 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002

Das Obst und Gemüse wurde im Beisein des Kontrolleurs aus dem Verkauf geräumt.

Rems-Murr-Kreis

13.12.2023

Goodies Pizza & Burger Lieferservice

Bruckwiesenweg 4
71397 Leutenbach

30.10.2023

1. Eine Probe „Cheese Burger“ wurde im Rahmen einer Verbraucherbeschwerde erhoben. Bei der grobsinnlichen Prüfung wurde auf der Unterseite des Weizenbrötchens eine augenscheinliche, grün-weiße Fremdschimmelpilzkolonie festgestellt. Der augenscheinliche Befund wurde durch die Ergebnisse der mikrobiologischen Untersuchungen bestätigt. Hier wurden sehr zahlreiche Schimmelpilzkolonien festgestellt. 2. In der Küche lagerte auf der Arbeitsfläche eine geöffnete Packung mit Ham-burger Buns (Hamburgerbrötchen). Mehrere der darin befindlichen Hambur-gerbrötchen wiesen mehrere grün- und weißliche Schimmelausblühungen auf. Die geöffnete Packung wurde als Vergleichsprobe im Zusammenhang mit der Verbraucherbeschwerde mikrobiologisch untersucht. Der augenscheinliche Be-fund wurde durch die Ergebnisse der mikrobiologi-schen Untersuchungen bestätigt. Hier wurde rasenförmiges Wachstum von Schimmelpilzen festgestellt.

1. Artikel 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002 2. Artikel 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buch-stabe b der VO (EG) Nr. 178/2002

Vor Ort wurden die beanstandeten Lebensmittel als Verdachtsprobe erhoben.

Rems-Murr-Kreis

27.12.2023

Bäckereifiliale Maurer Waiblingen-Bittenfeld

Schillerstraße 84
71336 Waiblingen

04.12.2023

Die bestückte Schnitten- und Snackkühltheke war im Bereich der Kühlwanne mit schwarzen krustigen Belägen verschmutzt. Im rechten Bereich bildete sich bereits ein weißlich-schmieriges Gebilde. Auch waren die Stoßdämpfer und Teile der Verkleidung mit weißlichen Schimmelflecken überzogen. Die Umluftventilatoren waren mit schwarzen flusigen Belägen verschmutzt, sowie die Lamellen des Kühlregisters zum Teil mit schwarzen Versporungen behaftet.

Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II, Kapitel V, Nr. 1 Buchst. a Artikel 14 Abs. 1 i. V. mit Abs. 2 Buch-stabe b i. V. m. 5 der VO (EG) Nr. 178/2002

Die Schnitten- und Snackkühltheke wurde vor Ort sofort stillgelegt und eine Grundreinigung angeordnet. Die Kühltheke wurde noch am selben Abend durch eine Fachfirma gereinigt.

Rems-Murr-Kreis

19.01.2024

Anadolu Tutkum

Cannstatter Straße 130
70734 Fellbach

19.12.2023

Die Bedienkühltheke, in der Geflügelfleischprodukte lagerten, war altverschmutzt. Die rückwärtigen Lüftungsschlitze der Kühltheke waren mit weißlichen Belägen behaftet. Daraufhin wurde die Kühltheke zerlegt. Die Kunststoffschiene, auf der die Kunst-stoffbehälter für Lebensmittel in der Kühltheke erhöht gelagert wurden, war großflächig mit schwarzen und grünlichen Versporungen überzogen. Die ersten entnommenen Kühlthekeneinlegebleche waren, wie auch in den Zwi-schenbereichen mit krustigen weißlich-grauen Belägen überzogen. In der Kühlwanne hatte sich eine trübe weißliche und zum Teil rötliche Flüssigkeit gebildet. Alle weiteren entnommenen Kühlthekeneinlegebleche waren mit krustigen Belägen verschmutzt. Die rückwärtige Verdampferverkleidung war an beiden Seiten mit schwarzen und weißlichen Schimmelgebilden und Schlieren überzogen.

Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 852/2004 i. V. m. Anhang II, Kapitel V, Nr. 1 Buchst. a Artikel 14 Abs. 1 i. V. mit Abs. 2 i. V. m. Abs. 5 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002

Der Kühlthekenbereich wurde vor Ort vorübergehend geschlossen und eine Grundreinigung angeordnet.

Rems-Murr-Kreis

16.02.2024

Ikigai.asian.cuisine

Aspacher Straße 15
71522 Backnang

11.01.2024

Der Kühltisch gegenüber dem Gasherd, in dem Lebensmittel offen in GN-Behältern gelagert wurden, war im gesamten Innenraum, insbesondere im Bereich der Schubladen und der Schubladenleisten mit anhaftenden Lebensmittelresten altverschmutzt. Die Lebensmittelreste sowie Flüssigkeiten auf dem Boden der Kühleinrichtung waren bereits mit weißen pelzigen Ablagerungen (Schimmel) überzogen. An den Leisten der Schubfächer sowie im oberen Wand/Deckenbereich des Kühltischinnenraums waren gräulich pelzige Ablagerungen sichtbar. Das Innere der Eiwürfelmaschine war stellenweise deutlich schwarz schmierig verunreinigt.

Artikel 14 Abs. 1 i. V. mit Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002 i.V.m. Art. 4 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. An-hang II, Kapitel V, Nr. 1 Buchst. a

Die gesamten offen gelagerten Lebensmittel aus dem betroffenen Kühl-tischinnenraum sowie die Eiswürfel wurden während der Kontrolle am 11.01.2024 entsorgt. Bei der Nachkontrolle am 12.01.2024 war der Kühltischinnenraum und die Eiswürfelmaschine gereinigt.

Reutlingen

26.09.2023

Gaststätte TAJ

Ihmenfeldstr. 4
72766 Reutlingen

25.08.2023

Bei einer planmäßigen Routinekontrolle wurde in der Küche, im Lager und im Thekenbereich ein massiver Schabenbefall festgestellt. In der Teigausrollmaschine befanden sich eine lebende Schabe sowie Schabenausscheidungen. Die Arbeitsfläche war mit Schabenausscheidungen behaftet.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b) VO (EG) 178/2002, Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1a) VO (EG) 852/2004

Die Abgabe von Speisen und Getränken wurde vor Ort untersagt. Professionelle Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurden angeordnet und eingeleitet. Bei der Nachkontrolle am 01.09.2023 waren die Mängel vollständig beseitigt. Geeignete Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen und ein Schädlingsmonitoring sind vorhanden. Das Abgabeverbot für Speisen und Getränke wurde aufgehoben.

Reutlingen

14.11.2023

Eastern Gourmet

Am Echazufer 20
72764 Reutlingen

16.10.2023

Bei einer Betriebskontrolle aufgrund einer Verbraucherbeschwerde, wurde im Vorraum zur Küche, in der Küche, sowie im Theken- und Spülbereich ein massiver Befall von lebenden und verendeten Schaben festgestellt.

Artikel 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 b) VO (EG) 178/2002

Die Abgabe von Lebensmitteln wurde vor Ort untersagt. Die betroffenen Lebensmittel wurden entsorgt und die Räumlichkeiten gründlich gereinigt. Professionelle Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Bei der Nachkontrolle am 17.10.2023 wurde das Abgabeverbot für Lebensmittel wieder aufgehoben.

Rhein-Neckar-Kreis

06.11.2023

Metzgerei Balles OHG

Hauptstr. 81
69207 Sandhausen

12.10.2023

In den gesamten Räumlichkeiten der Produktion und dem dazugehörigen Warenannahmebereich wurde augenscheinlich Nagerkot, insbesondere am Übergang der Wand zum Fußboden, vorgefunden. Das Regal unmittelbar neben der Warenannahme und der Eckbereich dort (Besenabstellplatz) war davon stark betroffen. Hier befand sich der Nagerkot auch auf den Regalböden in unmittelbarer Nähe zu Metzgereiutensilien (Schinkenpressen). Zudem war augenscheinlich Nagerkot in roten Kisten vorhanden in welchen Deckel gelagert wurden. Ein weiteres Regal weiter innen liegend im Produktionsbereich (Eimerlagerbereich) war ebenfalls augenscheinlich mit Nagerkot auf den Regalböden verunreinigt. Direkt vor diesem Regal stand eine rote Kiste mit offenem, zugeschnittenem Fleisch. In dem Regal lagerten u. a. Metallformen und Metallbehälter sowie Plastikdarmhüllen.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b VO (EG) 178/2002

Dem Betrieb wurde daraufhin durch die Lebensmittelmittelüberwachung aufgrund des starken Befalls von Schädlingen (Ratten und Mäuse) in nahezu allen Lager- und Verarbeitungsräumen (auch im Thekenbereich) das Zubereiten, Produzieren und Inverkehrbringen von Lebensmitteln mündlich untersagt und eine Schädlingsbekämpfung angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 13.10.2023 waren die Mängel beseitigt und der Betrieb konnte wieder öffnen.

Rhein-Neckar-Kreis

14.11.2023

Aroma Supermarkt

Johannisstraße 2
69469 Weinheim

18.10.2023

Thekenbereich: Die angebotenen Waren (hier: Innereien, Hähnchenkeulen, Hähnchenflügel etc.) der Geflügelfleischtheke wurden bei einer gemessenen Temperatur von 8,9°C aufbewahrt. Des Weiteren wurde minderwertige Hähnchenleber angeboten, welche durch Gallenflüssigkeit bzw. Galle verunreinigt war. In der Auslage der Spezialitätentheke wurden schwarze Oliven angeboten, welche mit weißen, schmierigen, sporenartigen Belägen behaftet waren. Kühlhaus: Im gesamten Deckenbereich des Kühlhauses, oberhalb der offenen Fleischwaren und des Fleischwolfes zur Hackfleischproduktion, löste sich die Deckenfarbe großflächig ab. Zudem wurden diverse Risse im gesamten Wandbereich festgestellt. Das rote Schneidebrett neben dem Fleischwolf war hochgradig verunreinigt und durch tiefe Riefen und Rillen verschlissen. Der gesamte Bereich des Kühlaggregats des Verdampfers inklusive Kondensatleitung, Wandanschluss sowie Isolierung waren hochgradig durch dunkle, sporenartige Beläge verunreinigt.
Unterhalb des Metallregals befand sich eine rote Kiste in der sich eine Styroporbox befand, in welcher unangenehm riechende Sardellen in einer dunklen und schmierigen Flüssigkeit lagerten. 

Art 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b VO (EG) 178/2002

Aufgrund der erheblichen Hygienemängel, wurde das Kühlhaus (Hackfleischproduktion) geschlossen. Bei der Nachkontrolle am 19.10.2023 waren die Mängel beseitigt und das Kühlhaus wurde wieder freigegeben.

Rhein-Neckar-Kreis

20.11.2023

Café Kaufmann

Seestr. 130
68775 Ketsch

29.08.2023

In der gesamten Betriebsstätte waren Mäusekotspuren deutlich zu erkennen und hätten auch durch die Betriebspersonal erkannt werden müssen. Bereits hinter bzw. zwischen allen Kühlgerätschaften und Betriebsmobiliar, auf den Fensterbänken war der Schädlingsbefall vorhanden. Bei näherer Betrachtung war das Ausmaß des Befalls besonders hinter dem Herd, im Kassenbereich der Getränkeausgabe, auf zahlreichen Gläserregalen, im Flur inkl. Personaltoilette sowie in der Auslage der Kuchentheke (die Kuchentheke war zum Kontrollzeitpunkt nicht in Betrieb) klar ersichtlich. Zudem waren unmittelbare Arbeitsbereiche (u.a. hinter der Fritteuse) sowie zahlreiche Regalflächen im Küchenbereich vom Schädlingsbefall betroffen. Dies führte zu einer umfassenden Verunreinigung von Lebensmittelbedarfsgegenstände, sodass eine Verbrauchergefahr nicht ausgeschlossen werden konnte. Es wurde eine umfassende Grundreinigung inkl. Desinfektion und die Inanspruchnahme eines professionellen Schädlingsbekämpfers mündlich angeordnet. 

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b VO (EG) 178/2002

Aufgrund des massiven Mäusebefalls in der gesamten Betriebsstätte wurde der Geschäftsbetrieb durch die Lebensmittelüberwachung vorübergehend geschlossen. Bei der Nachkontrolle am 01.09.2023 waren die Hygienemängel beseitigt.

Rhein-Neckar-Kreis

28.11.2023

GVO Food GmbH

Seestr. 69
69214 Eppelheim

24.10.2023

Im Rahmen der Kontrolle konnten vor allem in den Produktions- bzw. Spülbereichen zum Teil gravierende Hygienemängel in Form von Altverschmutzungen vorgefunden werden. In Teilbereichen der Betriebsstätte war zusätzlich ein starker Schadnagerbefall (Mäuse und Ratten) deutlich ersichtlich. Des Weiteren waren konzeptionell und auch bauliche Abweichungen teilweise so gravierend, dass eine sogenannte Basishygiene (Arbeits- und/oder Personalhygiene) nicht oder nicht ausreichend eingehalten werden konnte. Im Rahmen der Warenhaltung waren zudem wiederholt deutlich überlagerte Lebensmittel (u.a. mehrere Käselaibe, Schnittsalate mit Verbrauchsdaten) vorzufinden.

Art 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b VO (EG) 178/2002

Aufgrund dieser z.T. erheblichen Missstände wurde den anwesenden Betriebsverantwortlichen das Produzieren und das Inverkehrbringen von Lebensmitteln untersagt sowie das Heranziehen eines professionellen Schädlingsbekämpfers, eine Grundreinigung inkl. Desinfektion und eine Teilentsorgung der Lebensmittel mündlich angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 25.10.2023 waren die Mängel beseitigt und der Betrieb konnte wieder produzieren.

Rhein-Neckar-Kreis

19.12.2023

Metzgerei Back

Friedrichstr. 54
68723 Schwetzingen

16.11.2023

Die gesamten Betriebsbereiche, der Arbeitsraum/Vorbereitungsraum, das Kühlhaus, die Wurstküche/der Produktionsraum, das Tiefkühlhaus, der Salz-raum und das Wurstkühlhaus befanden sich in einem hygienisch inakzeptablen Zustand. Die Mikrowelle auf einem Wandregal war hochgradig altverschmutzt und teil-weise mit der Transportschutzfolie überklebt. Diverse Gewürzbehälter auf dem Wandhängeschrank, die Messergriffe im Messerhalter und im Messerkorb, die hängende Knochensäge und die stationäre Knochensäge waren altverschmutzt. Diverse Gerätschaften (hier: Konvektomaten, Räucherkammer, Kochkessel etc.) sowie deren Kabel und Rohre/Schläuche waren hochgradig altverschmutzt. Die Decke, die Wände, der Fußboden im Bereich vor dem Tiefkühlhaus waren durch Spinnweben und Schmutzansammlungen verunreinigt.

Art 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b VO (EG) 178/2002

Aufgrund der erheblichen Hygienemängel wurde die Schließung der Metzgerei und eine Grundreinigung mündlich angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 18.11.2023 waren die Hygienemängel beseitigt und die Metzgerei konnte wieder öffnen.

Rottweil

06.11.2023

Gaststätte Tennisheim Herrenzimmern

Gottfried-von- Cramm-Weg 4
78662 Bösingen-Herrenzimmern

05.09.2023

In der Küche wurden mehrere Stapel Teller offen für die Speisenabgabe aufbewahrt. Sämtliche Teller waren ekelhaft verschmiert. Die Mikrowelle sowie die Kaffeepadmaschine (auch der Ausgussbereich) waren erheblich altverschmutzt. Im Thekenbereich wurden in einem offenen Regal Gläser für die Getränkeabgabe mit erheblichen Reinigungsdefiziten aufbewahrt. Die Gläser waren bereits trüb. Ein in dem Bereich liegendes Schneidebrett (es lag eine Zitrone darauf) wies deutliche Altverschmutzungen auf. Durch die Verschmutzungen beim Geschirr, bei dem Schneidebrett, bei der Kaffeepadmaschine und bei der Mikrowelle war mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Kontamination diverser Lebensmittel bzw. Speisen und Getränke auszugehen.

Artikel 14 Abs. 1, Abs. 2 b VO (EG) Nr. 178/2002.

-