Lebensmittelkontrolle

Ergebnisse von Kontrollen der amtlichen Lebensmittelüberwachung
(nach § 40 Absatz 1a Satz 1 Nummer 3 LFGB)

Daten der unteren Lebensmittelüberwachungsbehörde - Landkreis Ludwigsburg

Untere Lebensmittelüberwachungsbehörde:
Landratsamt Ludwigsburg
Ansprechpartner:
Fachbereich Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung 07141 / 144-2031
Kontakt:

vet@Landkreis-Ludwigsburg.de

Stand: 23.06.2024
Regierungsbezirk Stuttgart
Regierungsbezirk Stuttgart
Regierungsbezirk Stuttgart
Regierungsbezirk Stuttgart

Lfd. Nr.

Datum Veröffentlichung

Betriebsbezeichnung

Anschrift

Feststellungstag

Sachverhalt/Grund der Beanstandung

Rechtsgrundlage

Hinweise zur Mängelbeseitigung und Bemerkungen

25

06.05.2024

Lola’s Backshop

Schillerstraße 22
74321 Bietigheim-Bissingen

22.02.2024

Am 22.02.2024 fand im o.g. Betrieb eine routinemäßige Betriebskontrolle statt. Dabei wurde u.a. folgendes festgestellt:
* Lebensmittel (hier u.a. Sahnetorte, Packungen mit Geflügelfleisch, Packungen mit Hackfleisch, Backfüllung mit Frischkäse, Backfüllung mit Fleischanteil sowie Hackfleischerzeugnisse zum Grillen) wurden bei zu hohen Temperaturen gelagert,
* Arbeitsgerätschaften im Thekenbereich sowie im Bäckerei-/Grillbereich waren altverschmutzt (hier Warmhaltekasten für warme Kuchen, Schneidebrett für Kuchen, Deckel der Teigmaschine, Brotschneidemaschine, Mehlblech, Dosierbehältnis, Fleischklopfer, Schneidebrett und Messer für Grillbereich),
* Reinigungsmittel wurden im Bäckerei-/Grillbereich in Bereichen gelagert, in denen mit Lebensmitteln umgegangen wird (hier neben der Grillstelle neben offenen Behältern mit Panade und Gewürzen sowie unter der Spüle neben offenen Eimern mit flüssigem Teig).
* Im Kühlraum war das Gitter des Kühlaggregats verschmutzt, wobei dort auch offene Lebensmittel (vorbereitete Backwaren) lagerten.
Hierdurch bestand ein hohes Kontaminationsrisiko für die dort jeweils hergestellten/behandelten/gelagerten Lebensmittel.

Anhang II Kapitel I Nr. 10, Kapitel V Nr. 1a, Kapitel IX Nr. 2 zu Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004

Am 22.02.2024 wurde die Schließung des Betriebs behördlich angeordnet. Nach Durchführung einer Grundreinigung konnte am 26.02.2024 die behördliche Freigabe zur Wiedereröffnung erteilt werden.

24

01.03.2024

Bien Asien Imbiss

Max-Eyth-Straße 6
74366 Kirchheim/N.

10.11.2023

Bei einer anlassbezogenen Betriebskontrolle am 10.11.2023 wurde im Küchenbereich des Bien Asien Imbisses ein Befall mit Schaben festgestellt. In allen vorhandenen Monitoring-Fallen im Bodenbereich waren Schaben sichtbar. So befanden sich in einer Falle unter einem Arbeitstisch neben dem Küchenzugang zahlreiche lebende kleine Schaben auf der Monitoring-Klebefläche und in weiteren Fallen hinter der Tiefkühltruhe fanden sich mehrere tote Schaben. Zudem waren in einem Regal im Küchenbereich, in dem Zutaten gelagert wurden, zwischen Gewürzflaschen tote Schaben sichtbar. Ein Konzept zur Überwachung und Bekämpfung von Schaben war nicht vorhanden. Aufgrund des Schabenbefalls bestand ein hohes Kontaminationsrisiko für die in der Küche hergestellten Lebensmittel (z.B. Speisen mit Fleisch, Nudeln, Gemüse).

Art. 14 Absatz 2 b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Anhang II Kapitel IX Nr. 2 zu Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 und § 3 Satz 1 LMHV.

Am 10.11.2023 wurde die Schließung des Betriebs behördlich angeordnet. Nach Durchführung einer fachgerechten Schädlingsbekämpfung durch eine Fachfirma sowie anschließender Grundreinigung konnte der Betrieb am 13.11.2023 wieder öffnen.

23

25.01.2024

IZUMI Restaurant

Benninger Straße 7
71691 Freiberg am Neckar

09.10.2023

Bei einer anlassbezogenen Betriebskontrolle am 09.10.2023 im Restaurant IZUMI wurde im Bereich der Küche ein Befall mit Schaben festgestellt. Lebende Schaben befanden sich im Ausgussbecken des Handwaschbeckens, im Vorratsbehälter mit Maisstärke sowie hinter der Kühleinrichtung und dem Kühlschrank. Bei einer Nachkontrolle am 17.10.2023 wurden trotz zwischenzeitlich durch eine beauftragte Firma erfolgte Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen erneut mehrere lebende Schaben im Küchen-/ Zubereitungsbereich festgestellt (z.B. unter Einmalbehältern, auf dem Fenstersims in unmittelbarer Nähe von offenen Gewürzen und Soßen sowie im Deckenbereich). Aufgrund des Schabenbefalls bestand ein hohes Kontaminationsrisiko für die in der Küche hergestellten Lebensmittel (z.B. Speisen mit Fisch, Meeresfrüchten, Fleisch, Reis, Sushi, Salat).

Art. 14 Absatz 2 b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Anhang II Kapitel IX Nr. 2 zu Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 und § 3 Satz 1 LMHV.

Nach zwischenzeitlicher behördlicher Schließung der Küche/ Untersagung der dortigen Speisenzubereitung und Durchführung aller durch den Betreiber des Restaurants veranlassten erforderlichen Maßnahmen (z.B. fachgerechte Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen durch eine Fachfirma, Grundreinigung des gesamten Betriebs) konnte letztendlich ab 21.10.2023 wieder eine Speisenzubereitung in der Küche erfolgen.

22

16.01.2024

Bäckerei und Konditorei Anders

Friesenstraße 18
71640 Ludwigsburg

11.09.2023

Am 11.09.2023 fand im o.g. Betrieb eine routinemäßige Betriebskontrolle statt. Dabei wurde insbesondere im Lagerbereich /UG, im Bereich der Nudelmaschine, im Silo-Raum unterhalb des Silos, in der Backstube hinter der Abdeckung des Ofens ein Schädlingsbefall mit toten und teils lebenden Schaben festgestellt. Tote Schaben fanden sich auch in den Abdeckungen der Deckenleuchten der Backstube. Kotspuren von Schadnagern fanden sich im UG im Bereich des Konditoreitrockenlagers. Lebende Reismehlkäfer wurden dort u.a. in Mohn und in Backmitteln sowie in der Backstube im Inneren von Stofftüchern gefunden. Zudem wurden bei der Kontrolle am 11.09.2023 weitere lebensmittelrechtliche Verstöße festgestellt (z.B. Verschmutzungen mit Lebensmittelresten an der Nudelmaschine, im Froster unterhalb der Stickenwägen, Altverschmutzungen an der Fortuna Klievmaschine, im Gärraum am Auslass des Verdampfers und dem darunter liegenden Blech, am Kühlaggregat im GU/GV, am Laugengerät sowie am lebensmittelberührenden Band der Hörnchenwickelmaschine). Bei der Nachkontrolle am 19.10.2023 wurden erneut tote und zum Teil lebende Schaben vorgefunden, insbesondere in den Lagerräumen im Keller und in den Produktionsräumen im EG im Bereich der Teigmacherei. Aufgrund der festgestellten lebensmittelrechtlichen Verstöße bestand die Gefahr der nachteiligen Beeinflussung bzw. Kontamination von Lebensmitteln.
 

Art. 14 Absatz 2 b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 und § 3 Satz 1 LMHV

Betroffene Ware wurde am 11.09.2023 unverzüglich entsorgt. Nach Durchführung von umfangreichen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer und behördlicher Abnahme der Grundreinigung des gesamten Betriebes am 19.10./20.10.2023 konnte die Produktion aufgenommen werden. Maßnahmen zur umgehenden Mängelbeseitigung wurden angeordnet.

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung