Lebensmittelkontrolle

Ergebnisse von Kontrollen der amtlichen Lebensmittelüberwachung
(nach § 40 Absatz 1a Satz 1 Nummer 3 LFGB)

Daten der unteren Lebensmittelüberwachungsbehörden im Regierungsbezirk Freiburg

Stand: 18.07.2024
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle
Lebensmittelkontrolle

Behörde

Datum Veröffentlichung

Betriebsbezeichnung

Anschrift

Feststellungstag

Sachverhalt/Grund der Beanstandung

Rechtsgrundlage

Hinweise zur Mängelbeseitigung und Bemerkungen

Breisgau-Hochschwarzwald

05.03.2024

Metzgerei Lehmann

Hexentalstr. 31
79249 Merzhausen

30.01.2024

Der Fleischwolf in der Produktion war stark altverschmutzt. Im Inneren befanden sich dicke, bräunliche Ablagerungen und alte Fleischreste. In diesem Fleischwolf wurde Hackfleisch hergestellt. Im Kühlhaus direkt in der Produktion waren die Kühlaggregate stark altverschmutzt. In einem dieser Kühlhäuser, war die Wand stark verschimmelt. In den Kühlhäusern wurde Fleisch sowie das hergestellte Hackfleisch offen gelagert. Im Schlachtraum stand eine stark altverschmutzte Bandsäge, die für die Fleischzerlegung verwendet wurde. An den Lebensmittelkontaktflächen befanden sich dicke, bräunliche Schmutzablagerungen.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der VO (EG) Nr. 178/2002

Die betroffenen Produkte wurden vom Betrieb sofort entsorgt. Die Reinigung der Produktionsanlagen wurde angeordnet.

Breisgau-Hochschwarzwald

12.03.2024

Bäckerei Kirschner

Staltengasse 2
79379 Müllheim

23.01.2024

Mängel in der Schädlingsbekämpfung

Verstoß gegen Art. 4 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 i.V.m. Anhang II Kap. IX Nr. 4 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004

Die Herstellung von Lebensmitteln wurde untersagt, die bereits hergestellten Lebensmittel und offenen Rohwaren wurden entsorgt. Bei einer Nachkontrolle am 24.01.2024 wurde festgestellt, dass alle Mängel behoben wurden.

Breisgau-Hochschwarzwald

26.03.2024

Doganay Market

Müllheimer Str. 36
79395 Neuenburg am Rhein

29.02.2024

Im Metzgereibereich wurde ein stark altverschmutztes Schneidebrett verwendet, auf welchem das Fleisch geschnitten wurde, welches der Betrieb am Kontrolltag an die Kunden verkaufte. Im Verkaufsregal wurden mehrere Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum an die Kunden verkauft. Die Kunden wurden nicht auf das abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdatum hingewiesen. Es handelte sich dabei um die folgenden Produkte: Gazi Kasar Peyniri (MHD 26.12.23), Malatya (MHD 23.01.24),Cig Köfte (MHD 18.02.2024), Suxhuk Prizreni (MHD 12.02.24), Dana Iskembe (MHD 25.12.23), Sharr Porshüte E Quranit (MHD 28.02.24), Puten Wiener 500g (26.02.24), Suntat Pizza Salam (MHD 18.02.24), Suntat Hähnchen Wiener 400g (21.02.24), Destan Hindi Salam (MHD 15.02.24) Etli Hindi Dilim (MHD 25.02.24), Hindi Dilim Salam (MHD 28.02.24).

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 und Art. 7 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 1169/2011

Die Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum sowie die falsch gelagerten kühlpflichtigen Lebensmittel wurden vom Betrieb entsorgt. Das verschmutzte Schneidebrett wurde aus der Produktion entfernt.

Breisgau-Hochschwarzwald

14.05.2024

Doganay Market

Müllheimer Str. 36
79395 Neuenburg am Rhein

03.04.2024

Im Metzgereibereich wurde wiederholt ein stark altverschmutztes Schneidebrett verwendet, auf welchem das Fleisch geschnitten wurde, welches der Betrieb am Kontrolltag an die Kunden verkaufte. Bei dem Schneidebrett handelte es sich um das gleiche Schneidebrett, welches bereits bei einer Kontrolle am 29.02.2024 beanstandet wurde. Im Metzgereibereich war die Wurstaufschnittmaschine stark altverschmutzt. Es befanden sich dicke Ablagerungen von alten Fleischresten und Blut an der Lebensmittelkontaktfläche.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der VO (EG) Nr. 178/2002

Dem Betrieb wurde mündlich angeordnet das Schneidebrett zu entsorgen. Die Wurstaufschnittmaschine wurde durch den Betrieb noch bei der Kontrolle gereinigt.

Breisgau-Hochschwarzwald

03.06.2024

KRL Döner Meister

Werderstr. 18
79379 Müllheim

06.05.2024

In einem Lagerraum im Keller lag Mäusekot direkt auf "to go"-Verpackungen, welche offen auf Regalen gelagert wurden. In diesem Bereich lag auch Mäusekot auf dem Fußboden. Im gleichen Raum lagerten auch mehrere Dosen mit Tomatenpaste. Eine Dose mit Tomatenpaste stand direkt auf einem Regalbrett, welches mit Mäusekot behaftet war. Die Dose hatte direkten Kontakt mit dem Kot. Im Küchenbereich stand eine stark altverschmutzte Teigmaschine. Im Bereich des Knethakens sowie direkt darüber befanden sich bräunlich verfärbte alte Teigreste.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der VO (EG) Nr. 178/2002 u. Art. 7 Abs. 1 der Verordnung 1169/2011

Die Produktion und der Verkauf von Lebensmitteln wurde sofort untersagt. Bei einer Nachkontrolle konnte festgestellt werden, dass alle Mängel behoben wurden.

Breisgau-Hochschwarzwald

03.06.2024

Pizza Fly

Basler Str. 82
79227 Schallstadt/Wolfenweiler

03.05.2024

Die Fritteuse in der Küche war stark alt verschmutzt. An den Korbgittern befanden sich stark schwarz verfärbte Lebensmittelrückstände. Der Kühlschrank in der Küche war im Inneren stark altverschmutzt. Auf den verschmutzten Flächen lagen offene Lebensmittel (Zitronen, Lachs, Geflügelfleisch). Die Mikrowelle war im Inneren stark altverschmutzt. Zudem hatte die Mikrowelle im Innenbereich einen Brandschaden. Die inneren Seitenwände waren stark verkohlt. Die Teigmaschine war im Inneren stark altverschmutzt. An den Lebensmittelkontaktflächen befanden sich schmierige braune Schmutzablagerungen.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der VO (EG) Nr. 178/2002 u. Art. 7 Abs. 1 der Verordnung 1169/2011

Die Produktion von Lebensmitteln wurde sofort untersagt. Bei einer Nachkontrolle wurde festgestellt, dass alle Mängel behoben wurden.

Breisgau-Hochschwarzwald

20.06.2024

Salt `n Pepper

Am Lindle 13
79379 Müllheim

17.04.2024

Im Lagerraum der Küche befand sich eine tote Ratte auf dem Fußboden. Direkt neben der toten Ratte wurden mehrere Getränkeflaschen (Cola und Fanta) gelagert. In diesem Raum befanden sich auch Zwiebeln, welche offen gelagert wurden. Mehrere Regalböden sowie der Fußboden war mit Rattenkot verunreinigt.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der VO (EG) Nr. 178/2002 u. Art. 7 Abs. 1 der Verordnung 1169/2011

Die Produktion von Lebensmittel wurde sofort untersagt. Bei einer Nachkontrolle wurde festgestellt, dass die Mängel behoben wurden.

Breisgau-Hochschwarzwald

08.07.2024

Doganay Market

Müllheimer Str. 36
79395 Neuenburg am Rhein

19.06.2024

An der Metzgereitheke stand eine stark altverschmutzte Bandsäge. Mit dieser Bandsäge wurden am Kontrolltag mehrere Hälften Lammfleisch zerteilt. Die Bandsäge war im Bereich des Sägeblatts und der Lebensmittelkontaktflächen stark mit alten bräunlich verfäbten Fleischresten behaftet. Über das verschmutzte Sägeblatt wurden die frischen Lammfleischstücke mit alten ungenießbaren Fleischresten kontaminiert.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 u. Abs. 2 Buchst. b der VO (EG) Nr. 178/2002

Die Bandsäge wurde auf Anordnung der Behörde sofort gereinigt.

Emmendingen

19.02.2024

Bäckereifiliale Haberstroh

Obere Ziel 2
79350 Sexau

10.01.2024

Am 10.01.2024 wurde eine Kontrolle in o.g. Betriebsstätte durchgeführt. Im Zuge dessen wurde eine Verdachtsprobe „Lyoner, aufgeschnitten“ erhoben. Die Probe wurde vom CVUA Freiburg als verdorben beurteilt. Der Verderb zeigte sich an stark milchsaurem und essig-säuerlichem Geruch mit fauligen Komponenten.

Art. 14 Abs.1 i.V.m. Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die betroffene Charge der Verdachtsprobe wurde am Tag der Probenahme aus dem Verkehr genommen.

Emmendingen

12.04.2024

Imbisswagen Boxenstopp

Hauptstrasse /
79341 Kenzinger Frühlingsmarkt

09.03.2024

1. Bei der Kontrolle wurde der Imbisswagen stark verschmutzt vorgefunden. Sämtliche Oberflächen der Geräte, Ausrüstungen, Einrichtungsgegenstände und Küchenmöbel sowie der Bodenbelag waren aus einer Mischung aus fettigen schmierigen Ablagerungen, Dreck, Rost sowie stellenweise von Schimmelrasen überzogen.

Art. 14 Abs. 1 und Abs. 2b und 5 der VO (EG) 178/2002 iVm. Art. 4 Abs. 2 Anhang II VO (EG) 825/2004

Bei der Kontrolle wurde aufgrund der insgesamt unhygienischen Zustände eine Grundreinigung angeordnet.

Emmendingen

06.05.2024

Ali Baba Döner

Kollmarsreuter Str. 20
79312 Emmendingen

08.04.2024

Die gesamte Betriebsstätte befand sich in einem unhygienischen Zustand. Die Oberflächen und Gegenstände mit Lebensmittelkontakt, Ausrüstungen, Einrichtungsgegenstände und Küchenmöbel waren teilweise schadhaft, verschmutzt und mangelhaft gereinigt. Das Kühlhausthermometer wies zum Kontrollzeitpunkt eine Temperatur von +20 C auf. Bei den darin gelagerten kühlpflichtigen Wurstwaren und Molkereiprodukten wurde eine Kernpunkttemperatur zwischen 14-16°C gemessen. In dem Kühlaufsatz bei der Pizzabelegstation wurde Schinken und Salami aufbewahrt. Diese wiesen eine Oberflächentemperatur von Temperatur von 24°C festgestellt. Eine starke stoffliche Veränderung war sichtbar.

Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Bst. A, Kap IX Nr. 2 und 5 VO (EG) Nr. 852/2004; Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Bst. b VO (EG) Nr. 178/2002

Der Betrieb wurde auf behördliche Anordnung mit sofortiger Wirkung geschlossen und die betroffenen Lebensmittel entsorgt. Nach einer gründlichen Reinigung und Renovierungsarbeiten konnte der Betrieb wiederaufgenommen werden.

Emmendingen

16.05.2024

Döner King Holzofenpizzeria

Karl-Friedrich-Str. 6
79312 Emmendingen

20.03.2024

Im Zuge der Betriebskontrolle wurde eine Lebensmittelprobe „Fritteusenfett“ erhoben. Die Analyse des Fettes ergab, dass dieses verdorben und für den Verzehr durch den Menschen inakzeptabel geworden war. Dasselbe gilt für die darin zubereiteten Lebensmittel, da das Frittierfett seinen Geruch und Geschmack diesen mitteilt und außerdem eine signifikante Menge Frittierfett an den verzehrsfertigen Lebensmitteln anhaftet.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Überarbeitung des Eigenkontrollkonzeptes im Umgang und Gebrauch von Fritteusenfett.

Emmendingen

16.05.2024

Mai Garden

Lange Str. 65
79183 Waldkirch

11.04.2024

In mehreren Bereichen der Küche, sowie in den beiden Lagerräumen im Erdgeschoss konnte ein massiver Befall durch lebende Schaben festgestellt werden.

Art. 14, Abs. 1 i.V.m. Abs. 2, Bst. b VO (EG) Nr. 178/2002

Der Betrieb wurde auf behördliche Anordnung mit sofortiger Wirkung geschlossen und die in den betroffenen Räumlichkeiten hergestellten Lebensmittel entsorgt. Nach der Durchführung von Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, sowie der Durchführung gründlicher Reinigungsarbeiten konnte der Betrieb wiederaufgenommen werden.

Emmendingen

21.05.2024

Kim Wok Asia Imbiss

Riegeler Str. 7
79331 Teningen

18.04.2024

Sämtliche Oberflächen der Geräte, Ausrüstungen, Einrichtungsgegenstände, Küchenmöbel sowie der Bodenbelag waren von einer Mischung aus fettigen schmierigen Ablagerungen, Dreck sowie in der Saladette im Inneren stellenweise von schwarzen Schimmelablagerungen überzogen.

Art. 14 Abs. 1 und Abs. 2b und 5 der VO (EG) 178/2002 iVm. Art. 4 Abs. 2 Anhang II VO (EG) 825/2004

Der Betrieb wurde freiwillig geschlossen und eine Grundreinigung durchgeführt. Nach der Abnahme durch die Lebensmittelkontrolle konnte der Betrieb wiederaufgenommen werden.

Emmendingen

08.07.2024

Pizzeria Speckbrettle

Am Gemeindegarten 2a
79359 Riegel

15.05.2024

Am 15.05.2024 wurde eine Routinekontrolle in der Betriebsstätte durchgeführt. Es wurde ein Schabenbefall sowie gravierende Hygiene- und Reinigungsmängel in den Betriebsräumen festgestellt. Insbesondere wurden Lebensmittel offen in Bereichen gelagert, die stellenweise mit schmierigen, schimmelähnlichen Ablagerungen behaftet waren (Saladette im Inneren, Regalböden im Kühlhaus, Gummidichtungen der Kühlschränke, Fugen im Bereich der Spülküche). Weiter waren Oberflächen von Geräten und Maschinen, Lüftungsgitter, Gummidichtungen, Wandflächen, Decken, und Einrichtungsgegenstände teilweise stark mit schmierigen, fettigen Ablagerungen verunreinigt. Diese Mängel wurden zum Teil wiederholt festgestellt und der Betrieb aufgrund dessen bereits in der Vergangenheit schon einmal veröffentlicht.

Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b VO (EG) 178/2002

Die Beseitigung der Hygienemängel wurde sofort vor Ort mündlich angeordnet. Es fanden mehrere Nachkontrollen statt.

Freiburg, Stadt

31.01.2024

Cafe Einstein

Klarastr. 29
79106 Freiburg i.Br.

18.12.2023

Bei der Kontrolle wurde ein Schädlingsbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot sowie zwei verendete Mäuse in den Betriebsräumen festgestellt. In der Küche wurde auf dem Fußboden sowie in den Nischen der Kücheneinrichtung Schadnagerkot festgestellt. Auch in den Schränken, in denen Küchenutensilien gelagert wurden, wurden Schadnagerkotspuren vorgefunden. Auf der Abstellfläche unter dem Fenster, auf der Geschirr aufbewahrt wurde, wurde Schadnagerkot festgestellt. Im Thekenbereich wurde eine verendete Maus unter der Siebträgermaschine vorgefunden. Zudem war auch in diesem Bereich Schadnagerkot auf sämtlichen Flächen, Regalen und auf dem Fußboden vorhanden. Auf dem Boden bei der Zwischentüre zur Küche wurde eine tote Maus in einer Schlagfalle vorgefunden. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 20.12.2023 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

16.02.2024

Anna Wok

Hornusstr. 15
79108 Freiburg i.Br.

10.01.2024

Bei der Kontrolle wurde ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot sowie angefressene Nudelwaren in den Betriebsräumen festgestellt. In der Küche wurde Schadnagerkot in den Nischen der Kücheneinrichtung festgestellt. In den Schränken sowie in den Hängeschränken für Küchenutensilien war Schadnagerkot sichtbar. Zudem wurde hier eine angefressene Packung Nudeln festgestellt. In den Kellerräumen, in denen Einweggeschirr gelagert wurde, war auf sämtlichen Flächen, Regalen und auf dem Fußboden Schadnagerkot sichtbar. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 11.01.2024 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

12.03.2024

Restaurant zur Nordkurve

Hermann-Mitsch-Str. 38
79108 Freiburg i.Br.

24.01.2024

Bei der Kontrolle wurde ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schad-nagerkot in den Betriebsräumen festgestellt. In der Küche wurde im gesamten Bodenbereich sowie auf Tellern, die in einem Unterschrank gelagert waren, Schadnagerkot vorgefunden. Auf der Fensterbank direkt über der Saladette wurde Schadnagerkot festgestellt. Zum Kontrollzeitpunkt wurden in diesem Bereich bereits verzehrfertig portionierte Salate gelagert. Im Bereich der Theke wurde Schadnagerkot in Schränken und auf dem Boden vorgefunden. Durch die vorgefundenen Zustände bestand die Gefahr der Kontamination von Lebensmitteln.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 26.01.2024 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

26.03.2024

Chicken Time

Merzhauser Str. 3
79100 Freiburg i.Br.

14.02.2024

Bei der Kontrolle wurden zum wiederholten Male erhebliche Hygiene- und Reinigungsmängel in den Betriebsräumen festgestellt. Im Verkaufsbereich war die gesprungene Scheibe der Kühltheke notdürftig mit Klebeband geklebt. Unmittelbar darunter wurden verzehrfertige Lebensmittel (z.B. offene Saucen) zur Abgabe bereitgehalten. Die Unterbaukühlung wies erhebliche Altverschmutzungen u.a. durch vertrocknete Lebensmittelreste auf. Außerdem wurden darin Lebensmittel (z.B. Saucen, Thunfisch) gelagert, die durch eine nicht ausreichende Verpackung im Randbereich/Ausgussöffnung eingetrocknet waren. Von der verschmutzten Abzugshaube hingen schwarze Flusen herunter. Der Bereich um den Teigausroller sowie der Teigausroller selbst war stark altverschmutzt. Der Boden im Verkaufsbereich war insbesondere unter dem Mobiliar stark verschmutzt. Vereinzelt lagen Zigarettenstummel am Boden. In der Vorbereitungsküche war der Boden stark verschmutzt. Die Teigknetmaschine war durch angetrocknete Teigrückstände verunreinigt. Die Hähnchen wurden zum Auftauen in einer verschmutzten und nicht zur Lagerung von offenen Lebensmitteln geeigneten Styroporbox aufbewahrt.
 
Im Lager wurden gefrorene Hähnchen in einem Karton auf dem verschmutzten Boden gelagert. Die Gefriertruhen im Lager in denen Lebensmittel ohne Schutz vor Kontamination offen gelagert wurden (z.B. panierte Schnitzel, Maiskolben) waren stark altverschmutzt. Der Kühlschrank in dem Gemüse gelagert wurde, war am Boden durch eine gelb-braune leicht säuerlich riechende Flüssigkeit verschmutzt.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die offenen, in den kontaminierten Bereichen gelagerten Lebensmittel entsorgt werden. Bei der Nachkontrolle am 16.02.2024 waren die Reinigungsmängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

26.03.2024

Milano

Schusterstr. 7
79098 Freiburg i.Br.

15.02.2024

Bei der Kontrolle wurden erhebliche Hygiene- und Reinigungsmängel in sämtlichen Betriebsräumen festgestellt. In der Küche war der Spülbereich altverschmutzt; die Spülmaschine wies am Rand Verunreinigungen auf. Verschiedene Ausrüstungsgegenstände (Aufschnittmaschine, Gemüseschneider, Sahnebläser) wiesen Altverschmutzungen auf. Insbesondere der Dosenöffner war in ekelerregendem Grad verschmutzt. Die Abluftanlage über dem Herd war verfettet, das Fett drohte auf die Lebensmittel herabzutropfen. Der Bereich um den Teigkneter, sowie der Kneter selbst waren verunreinigt. Die sich über dem Arbeitstisch befindlichen Drehstromsteckdosen waren mit Altverschmutzungen behaftet. Verschiedene Schneidebretter wiesen Abnutzungserscheinungen und Verunreinigungen auf. Der Boden im Flur in dem Tomatenpulpe gelagert wurde, wies Altverunreinigungen auf. Zudem wurde in diesem Bereich ein Zigarettenstummel am Boden vorgefunden. Am Handwaschbecken der Personaltoilette fehlten Mittel zum hygienischen Händereinigen und -trocknen wie z.B. Einmalseife und Einmalhandtücher.
 
Im Trockenlager waren Tische und Regale erheblich verunreinigt. Direkt neben dem Arbeitstisch, auf dem Käse gerieben wird, wurden Kartonagen und ungewaschenes Gemüse gelagert.
 
In den beiden Kühlhäusern wurde Schimmel an Boden, Wänden, Decke und Regalen festgestellt. Im Gemüsekühlhaus wurde ein Eimer mit selbst zubereitetem, bereits verschimmeltem Pesto vorgefunden.
 
Im Getränkekühlhaus, wo geriebener Käse offen gelagert wurde, waren Wände, Decke und Boden verunreinigt. Lasagne wurde offen und ohne Schutz vor Kontamination in einem korrodierten und verunreinigten Schragen sowie unmittelbar neben mit Schimmel behafteten Zapf-Anschlüssen gelagert.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die Abgabe von Speisen wurde mit sofortiger Wirkung untersagt. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend gereinigt werden. Zudem wurde angeordnet, dass die nachteilig beeinflussten Lebensmittel entsorgt werden. Bei der Nachkontrolle am 16.02.2024 waren die Reinigungsmängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

21.05.2024

Oishii

Breisacher Str. 147
79110 Freiburg i.Br.

11.03.2024

Es wurden wiederholt gravierende Hygienemängel sowie ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen anhand von Mäusekot im Thekenbereich, in der Küche und im Keller festgestellt. Im Thekenbereich, der zur Sushiherstellung genutzt wird, wurden erhebliche Reinigungs- und Hygienemängel in unmittelbarer Nähe zu verzehrfertigen Lebensmitteln vorgefunden. Auf der Arbeitsfläche wurden neben verunreinigten Kabeln und Steckdosen Sushirollen und roher Fisch zur Ausgabe vorbereitet. Die Kühlvitrine, in der zum Rohverzehr vorgesehener Lachs und Thunfisch bereitgehalten wurde, war verunreinigt. Auf der Theke wurden verunreinigte und teilweise beschädigte Tabletts so gestapelt, dass die Unterseiten unmittelbaren Kontakt mit den darauf zur Ausgabe vorbereiteten Ingwer- und Wasabi-Servierschalen hatten. Es waren keine Mittel zur hygienischen Händetrocknung (z.B. Papierhandtücher) im Thekenbereich vorhanden. In der Küche war die Saladette, in der bereits verzehrfertige Salate gelagert wurden, im Randbereich verunreinigt. Der Kunststoffkübel in dem Mehl gelagert wurde, war im oberen Bereich und äußerlich durch gelbe Ablagerungen verunreinigt.
Die Spülmaschine war im Inneren großflächig durch rötlich schleimige Ablagerungen verunreinigt. In den Kühlschubladen des hinteren Kühltisches wurden Verunreinigungen neben offen gelagertem Fleisch, Gemüse und Garnelen festgestellt.
 Verschiedene Ausrüstungsgegenstände, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen wiesen Altverschmutzungen auf (z.B. Sushi-Messer, Gemüsereibe, Speiseeisportionierer). Insbesondere eine Pfeffermühle aus Holz war äußerlich verfettet und mit Schmutz verklebt. Im Mahlwerk wurden schimmelartige grün-gräuliche Fäden festgestellt. Im Kühlhaus waren die Lebensmittelregale verunreinigt und das Ventilatorgitter des Verdampfers durch großflächige Schimmelablagerungen verschmutzt.
 Im Keller wurde im Vorratslagerraum, Lagerraum und Getränkelager ein Schadnagerbefall durch großflächige Kontamination mit Mäusekot festgestellt. Ein Mehlsack war bereits durch Schadnager geöffnet worden. Auf dem Fußboden unter den Mehlsäcken wurde großflächig Mehl durchmischt mit Mäusekot vorgefunden. Zudem wurden auf dem Fußboden zwei eingetrocknete tote Mäuse vorgefunden. Take-Away Verpackungen für Lebensmittel wurden in diesem Bereich offen und ohne Schutz vor Kontamination gelagert.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die vorläufige Schließung des Betriebs wurde angeordnet. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt, gereinigt und ggf. desinfiziert werden. Zudem wurde angeordnet, dass die unter den beschriebenen Bedingungen hergestellten Lebensmittel sofort entsorgt werden. Die Intensivierung der bereits begonnenen professionellen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde mündlich angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 14.03.2024 waren die Reinigungsmängel beseitigt, so dass die amtliche Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Freiburg, Stadt

24.05.2024

Ariana-Orient-House

Agnesenstr. 1-3
79106 Freiburg i.Br.

22.03.2024

Bei der Kontrolle wurde ein Schadnagerbefall in Form von Mäusen durch Schadnagerkot in Verkaufs- sowie Kellerräumen festgestellt. Die Bodenflächen im Verkaufsraum wiesen Verunreinigungen durch Schadnagerkot auf. Da im Verkaufsraum auch offene Lebensmittel (z.B. Backwaren) angeboten werden, bestand die Gefahr einer Kontamination. Im Bereich der Aktionsartikel wurden an einer Packung Pasta Fraßspuren von Mäusen festgestellt.

Art. 14 Abs. 1, Abs. 2b, Abs. 5 VO (EG) Nr. 178/2002

Die Abgabe von Lebensmitteln wurde vorläufig untersagt. Es wurde angeordnet, dass die betroffenen Bereiche umgehend ausgeräumt und gereinigt werden. Die Einleitung professioneller Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 23.03.2024 waren die Mängel beseitigt, so dass die Betriebsschließung aufgehoben werden konnte.

Konstanz

18.03.2024

Restaurant Sedir GmbH

Hofhalde 11
78462 Konstanz

27.02.2024

Umverpackungen von Gewürzen und Rohstoffen wie z.B. Linsen waren geöffnet, Fraßspuren und Mäusekot waren vorhanden. Der gesamte Betrieb wies einen hochgradigen Schadnagerbefall in den Betriebsräumen wie beispielsweise in der Küche und dem Lebensmittellager auf. Umverpackte Bedarfsgegenstände wie Kunststofftrinkbecher und Verpackungstüten waren mit Mäusekot behaftet.

Verstoß gegen Art. 14 Abs. 1 und Abs. 2 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 178/2002

Befallene Rohstoffe und Lebensmittel wurden entsorgt. Verunreinigte Bedarfsgegenstände wurden entsorgt. Grundreinigung wurde durchgeführt. Verwaltungsrechtliche Anordnung, unter anderem zur Schädlingsbekämpfung ist erfolgt.

Lörrach

03.07.2024

Bereket Market

Hauptstrasse 182
79576 Weil am Rhein

03.04.2024

In der Tiefkühltruhe zur Selbstbedienung wurde das Geflügelfleisch in Fertigpa-ckung teilweise mit starkem Frostbrand auf dem Geflügelfleisch und einer Vielzahl von Eiskristallen in der Verpackung zum Verkauf angeboten.

Art. 14 Abs. 1Buchstabe b i.V.m. Abs. 2 Buchstabe b) VO (EG) Nr. 178/2002

Ein Gutachten des CVUA Freiburg vom 07.05.2024 bestätigt, dass das Geflügelfleisch verdorben und nicht mehr zum Verzehr geeignet ist.

Lörrach

18.06.2024

Ginza GmbH

Grüttweg 15
79539 Lörrach

07.05.2024

Auf dem Fußboden direkt bei der Eingangstüre zur Warenannahme und in der näheren Umgebung, befanden sich größere Ansammlungen von Rattenkot. In diesem Bereich war zusätzlich ein starker Geruch nach Ammoniak feststellbar.

Im Keller bei den Tiefkühltruhen befanden sich mehrere tote Insekten auf dem Fußboden.



Der Türrahmen, sowie Teile der Wände und Decke des Kühlraumes waren mit schwarzen Ablagerungen kontaminiert.

Die linke Scherbeneismaschine beim Frontcooking war am Auslauf in den Vorratsbehälter, sowie im Innern des Vorratsbehälters mit gelblich, braunen Ablagerungen behaftet.

Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel VI Nr. 3 und Nr. 4 VO(EG) Nr. 852/2004 , Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1a VO (EG) Nr. 852/2004

Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1a VO (EG) Nr. 852/2004



Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1a VO (EG) Nr. 852/2004

Atr. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2b VO (EG) Nr. 178/2002, Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1a VO (EG) Nr. 852/2004

Gründliche Reinigung sowie Desinfektion und Einführung eines geeigneten Schädlingsmonitorings wurden angeordnet

Gründliche Reinigung sowie Desinfektion und Einführung eines geeigneten Schädlingsmonitorings wurden angeordnet

Gründliche Reinigung sowie Desinfektion wurden angeordnet

Gründliche Reinigung sowie Desinfektion wurden angeordnet

Ortenaukreis

21.02.2024

Bäckerei Kayseri

Siemensstraße 1
77694 Kehl

17.01.2024

In der gesamten Betriebsstätte wurden Schaben festgestellt. Insbesondere im Gärraum sowie im Bereich der Abpackung. An der Teigmaschine trat aufgrund eines Defektes am Knethaken Schmiermittel aus. Da sich Teig in der Rührschüssel befand, bestand die Gefahr, dass Schmutz und Schmiermittel in diesen gelangen. Der Teigportionierer war an den Transportbändern, am Fülltrichter und an weiteren Flächen mit direktem Lebensmittelkontakt stark altverschmutzt. Im Fülltrichter befand sich noch Teig. Schmutz und angetrocknete Altteigreste können so in die zu verarbeitenden Lebensmittel gelangen. Zudem stellen die Teigreste im Fülltrichter eine ideale Nahrungsquelle für die Schädlinge dar.

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 b VO (EG) Nr. 178/2002,
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004

Die Produktion wurde noch vor Ort untersagt sowie eine Grundreinigung der Betriebsstätte angeordnet. Zudem wurde die Entsorgung der Lebensmittel angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 07.02.2024 waren die Mängel beseitigt und Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung eingeleitet. Die Produktion wurde wieder gestattet.

Ortenaukreis

21.02.2024

Euro Pizza

Hauptstraße 96
77855 Achern

24.01.2024

Die gesamte Betriebsstätte befand sich in einem unhygienischen Zustand. Die gesamte Fensterfront war stark mit schwarzem Gebäudeschimmel befallen. Die an den Fenstern befindliche Folien sowie der Anstrich blätterte ab. In unmittelbarer Nähe hierzu wurden Lebensmittelverpackungen sowie offene Lebensmittel aufbewahrt. Zahlreiche Tiefkühlprodukte (unterschiedliche Fleischteilstücke, sowie Hackfleisch, auch Kräuter und geraspelte Karotten) wurden ohne Schutz vor Kontamination im Kühlschrank und der Tiefkühltruhe gelagert. Im Kühlschrank befanden sich offen gelagerte Karottenstifte, an denen sich Schimmel befand. Frischer Teig wurde mit einem "Gelben Sack" abgedeckt. Der Metallzahn des Dosenöffners, sowie der obere Bereich der Teigmaschine waren altverschmutzt. Bei beiden besteht ein direkter Lebensmittelkontakt. Ein hygienisches Reinigen der Hände war nicht möglich. Mittel zum Waschen und Trocknen der Hände waren nicht vorhanden. Das vorhandene Waschbecken samt Halterungen und Papieraufhängung waren sehr unsauber.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. IX Nr. 2 VO (EG) Nr. 852/2004
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. I Nr. 4 VO (EG) Nr. 852/2004
Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchst. b VO (EG) Nr. 178/2002

Die Produktion und Speisenabgabe wurde noch vor Ort untersagt.

Ortenaukreis

29.02.2024

Gaziantep

Hauptstraße 104
77694 Kehl

17.01.2024

Zum Befeuchten von Teig wurde eine Sprühflasche benutzt, in der sich zuvor Glasreiniger befand. Rückstände des Reinigungsmittels können so auf den Teig gelangen.
Zum Tränken von Baklava wurde ein handelsüblicher Farbroller aus dem Malerbedarf genutzt.
Verschiedene Lebensmittel wie z.B. Bisquitkapsel-/Böden waren mit Abfallsäcken abgedeckt, die rein zur Abfallentsorgung vorgesehen sind.
Mehrere Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände mit Lebensmittelkontakt wie Ausrollmaschine, verschiedene Messer und Backpaletten waren stark verschmutzt. Bei der Nutzung können diese Verschmutzungen auf die Lebensmittel übergehen.
Die Eiswürfelmaschine im Thekenbereich war im Inneren, insbesondere an den lebensmittelführenden Teilen verschmutzt. Dieser Schmutz kann auf die Eiswürfel, die zur Kühlung von Getränken genutzt werden, gelangen.

§ 31 Abs. 1 LFGB
Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004

Die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet. Bei der Kontrolle am 25.04.2024 waren die Mängel beseitigt.

Ortenaukreis

30.04.2024

Ristorante Golfclub "Zio Toni"

Golfplatz 1
77767 Appenweier

19.03.2024

Die Teigmaschine war erneut im Inneren und im unteren Bereich der Werkzeugaufnahme altverschmutzt. Mehrere Schneidebretter waren erneut verschmutzt und dunkel verfärbt. Der Dosenöffner war erneut im Außenbereich angebracht. Zudem war er insbesondere an der Schneide bzw. dem Dorn deutlich altverschmutzt. Durch die festgestellten Verschmutzungen waren Lebensmittel der Gefahr der nachteiligen Beeinflussung ausgesetzt.

Art. 4 Abs. 2 i. V. m. Anh. II Kap. V Nr. 1 Buchst. a VO (EG) Nr. 852/2004

Die Beseitigung der Mängel wurde angeordnet. Bei der Nachkontrolle am 25.04.2024 waren die Mängel beseitigt.

Schwarzwald-Baar-Kreis

02.05.2024

Gasthaus zur Stadt Triberg

Hauptstr. 31
78136 Schonach

10.04.2024

In der Kühltheke befanden sich mehrere Sorten Teigwaren, welche bereits angetrocknet waren und säuerlich muffig rochen. Ebenfalls in diesen Kühleinrichtungen befanden sich Scheiben von Schweinerücken, welche bereits schmierig waren und ebenfalls säuerlich muffig rochen.
Ausrüstungsgegenstände mit Lebensmittelkontakt, wie die Pizzaschneider, Schneidemesser sowie Wannen zur Lagerung des Pizzateiges, waren altverschmutzt und teilweise mit alten Lebensmittelanhaftungen verkrustet. Der Dosenöffner, der beim Einstechen ebenfalls direkt mit Lebensmittel in Kontakt kommt, war erheblich altverschmutzt und ekelhaft verkrustet. Der Pürierstab war mit alten, angetrockneten Lebensmittelresten verschmutzt. Eine Küchenmaschine, sowie die Aufschnittmaschine, waren ebenfalls altverschmutzt und mit angetrockneten Lebensmittelresten behaftet.
Sämtliche Einrichtungsgegenstände, wie die Kühleinrichtungen, Schubladen und Schränke waren sowohl innen wie auch außen teilweise erheblich altverschmutzt und verfettet. Arbeitstische, Regale und Wandbereiche waren teilweise erheblich altverschmutzt und stark verfettet, der Herdbereich war mit alten Lebensmittelanhaftungen verkrustet.
 

Art. 14 Abs. 1 und 2b VO (EG) Nr. 178/2002
Art. 4 Abs. 2 Anh. II Kap I Nr.1 Kap. V Nr. 1, Kap. IX Nr. 2 und 3 VO (EG) 852/2004 i.V.m. § 3 Satz 1 LMHV

Aufgrund der erheblichen Hygienemängel wurde eine Abgabe von Speisen untersagt und die beanstandeten Lebensmittel entsorgt. Bei der Nachkontrolle am 11.04.2024 waren die beanstandeten Hygienemängel die zur Schließung führten behoben, sodass die Abgabe von Speisen wieder gestattet werden konnte. Eine Nachkontrolle ist terminiert.
 

Tuttlingen

23.01.2024

Pflegeresidenz am Schönbach

Hauptstraße 6
78606 Seitingen-Oberflacht

19.12.2023

a) Lagerung von offensichtlich verdorbenem Gemüse wie Blumenkohl, Feldsalat, Rosenkohl, Rucola, Champignons, Stangenlauch, Lollo Rosso.  Sowie Lagerung von vorverpackten Lebensmitteln mit überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum wie Zwiebelmettwurst, Maisgrieß, pasteurisiertes Vollei, frischer Blätterteig, frischer Pizzateig, Leberwurst mit Kalbfleisch.

b) Lagerung von vorverpackten tiefgekühltem „gemischtem Hackfleisch“ mit einem weit überschrittenen Verbrauchsdatum.

c) Mängel bei der Reinigung von Gegenständen, Armaturen und Ausrüstungen mit denen Lebensmittel in Berührung kommen. Insbesondere waren Kunststoffeimer, Schüsseln und Edelstahleinsätze mit angetrockneten Lebensmittelresten verunreinigt und teilweise mit stehender Nässe behaftet. Die Schneideeinsätze der Gemüseschneidemaschine und der Gemüsehobel waren mit angetrockneten Lebensmittelresten verunreinigt. Porzellanteller und Schöpfwerkzeug, welche zur Speisenausgabe auf Transportwägen bereitgestellt wurden, waren verunreinigt. Des Weiteren waren Portionier- Teller mit Einteilung, die ineinander gestapelt in einem Schrank aufbewahrt wurden mit stehender Nässe behaftet.

d) Das Handwaschbecken in der Küche war nicht benutzbar. Der Wasserhahn war lose und das Abwasser floss durch das defekte Rohrleitungssystem direkt auf den Boden.

e) Das Handwaschbecken in der Spülküche war ebenfalls nicht benutzbar. Der Wasserhahn war so positioniert, dass während des Handwaschvorganges der komplette Bereich um
das Handwaschbecken verspritzt wurde.

a) Artikel 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002
 

b) Artikel 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002 und Art. 24 Abs. 1 VO (EG) 1169/2011

c) Artikel 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 Buchstabe a der VO (EG) Nr. 852/2004
 
 
 

d), e) Artikel 4 Abs. 2 i. V. m. Anhang II Kapitel I Nr. 4 der VO (EG) Nr. 852/2004 und § 3 Satz 1 LMHV
 
 

a) Unschädliche Beseitigung der betroffenen Lebensmittel. Durchführung einer Grundreinigung der Betriebsräume und der Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände.
Bei der Nachkontrolle am 21.12.2023 waren die hygienischen Mängel behoben.

b) Bei der Nachkontrolle am 23.01.2024 war das Hackfleisch unschädlich beseitigt worden.

c) Durchführung einer Grundreinigung der Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände.
Bei der Nachkontrolle am 21.12.2023 waren die hygienischen Mängel behoben.
 

d) Bei der Nachkontrolle am 21.12.2023 war der Mangel behoben

e) Bei der Nachkontrolle am 21.12.2023 war laut Auskunft der Betreiberin die Behebung des Mangels beauftragt. Bei der weiteren Nachkontrolle am 23.01.2024 war der Mangel behoben.

Tuttlingen

26.02.2024

Pizzeria Taverna Telesina

Stuttgarter Straße 18 B
78532 Tuttlingen

16.01.2024

a) Lebensmittel wurden wiederholt ohne Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt hergestellt, behandelt und in den Verkehr gebracht, indem die Betriebsräume insbesondere die Küche nicht sauber und instandgehalten wurden. Lebensmittel waren somit der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung ausgesetzt. Befüllte Lebensmittelvorratsbehälter vom Vortag waren altverschmutzt. Griffe, die Dunstabzugshaube, Vorratsbehälter mit Paniermehl und der Herd waren stark altverschmutzt und zum Teil
zerschlissen. Oliven wurden in einem nicht für Lebensmittel geeigneten Kunststoffeimer vorrätig gelagert. Die Spülmaschinen waren im Inneren stark verkalkt und altverschmutzt.

b) Gegenstände und Ausrüstungen, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen wurden wiederholt nicht oder nicht richtig gereinigt, wie insbesondere die Aufschneide- Maschine, die Fritteuse, die Kaffeemühle und Lebensmittelbehältnisse aus Kunststoff und Metall.

a) §3 Satz1 LMHV i. V. m §10 Nr.1 LMHV i. V. m §60 Abs.2 Nr.26 LFGB

b) Artikel 4 Abs. 2 i.V. mit Anhang II Kapitel V Nr.1 Buchstabe a der VO (EG) Nr. 852/200 i. V. m § 2 Nr. 5 der lebensmittelrechtlichen Straf- und Bußgeldverordnung i.V. m. § 60 Abs. 4 Nr. 2 Buchstabe a LFGB

Es wurde eine sofortige Grundreinigung angeordnet.
Bei der Nachkontrolle am 21.02.2024 war die Grundreinigung deutlich verbessert

Tuttlingen

11.03.2024

Chinarestaurant Thai Wok

Hauptbahnhof 1/1 
78532 Tuttlingen

25.01.2024

a) Es wurden wiederholt Lebensmittel ohne Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt hergestellt, behandelt und in den Verkehr gebracht, indem die Betriebsräume, insbesondere die Küche, die Theke und Lagerräume im Lebensmittelbetrieb nicht sauber und instandgehalten wurden. Somit waren Lebensmittel der Gefahr einer nachteiligen Beeinflussung ausgesetzt. Die Dunstabzugshaube war mit schwarz-gelb-braunem Fett zugesetzt, unter dem Kochtisch waren deutlich verharzte Fetttropfen
vorhanden. Griffe, Arbeitsflächen und Türen waren stark altverschmutzt. Vorbereiteter, geschnittener Lauch stand in einem Eimer direkt auf dem Boden. Hinter der Theke wurden Gläser mit einer bräunlich verunreinigten und zerschlissenen Spülbürste gereinigt. 

b) Wiederholt wurden Gegenstände und Ausrüstungen, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen, nicht oder nicht richtig gereinigt, wie insbesondere die zahlreichen befüllten Lebensmittelvorratsbehälter die durch Fettdunst verklebt und
altverschmutzt waren. Das Schneidebrett war mit tiefen Schnittfurchen durchgezogen und dunkel verfärbt.

a) § 3 Satz 1 Lebensmittelhygiene-Verordnung  (LMHV)  i.V.m §10 Nr. 1 LMHV i.V.m §60 Abs. 2 Nr. 26 Buchstabe a LFGB

b) Artikel 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 Buchstabe a der VO (EG) Nr. 852/2004 i.V.m § 2 Nr. 5 Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung

Es wurde eine sofortige Grundreinigung angeordnet.

Tuttlingen

23.04.2024

Bäckerei Hartwig Weber GmbH

Zinkenstraße 1
78559 Gosheim

25.03.2024

a) Es wurde eine ungewaschene, angefaulte und mit Schimmelspuren behaftete Salatgurke zur Snackherstellung verwendet. In einer befüllten, fahrbaren Mehlschublade in der Backstube, direkt neben der Teigmaschine, befand sich ein toter unbestimmter Käfer.

b) In folgenden Betriebsbereichen wurden tote Schädlinge, insbesondere Orientalische Schaben, festgestellt: U.a. im Bodenbereich der Backstube vor dem Kühlraum, im Personalumkleideraum, im direkt von der Backstube aus zugänglichen Durchgangsbereich zu der Heizungsanlage sowie auf den Treppenstufen zu den oberen Räumlichkeiten, welche auch vom Personal genutzt werden.
Im schwer zugänglichen Bereich neben dem Froster war Kot von Schadnagern sichtbar.

c) Es wurden Mängel bei der Reinigung von Gegenständen, Armaturen und Ausrüstungen, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen (Bedarfsgegenstände), festgestellt. Insbesondere war der Eierschneider altverschmutz und die Beschichtung flächig abgelöst, viele Kunststoffkisten für Backzutaten und Mehle inkl. der zugehörigen Deckel waren außen und oben massiv altverschmutzt, die Ausrollwalze der Ausrollmaschine war massiv mit Grünspan behaftet und teilweise korrodiert, das Stoffband der Hörnchenmaschine war in den Außenbereichen von Schimmelsporen schwarz verfärbt.

d) In der Backstube war der gesamte Bodenbereich, vor allem vor den beiden Backöfen, stark altverschmutzt. Zudem drang auf Druck des Bodenbleches vor dem Backofen dunkel verfärbtes Wasser aus. Im Konditoreibereich waren Fliesenschäden mit verteiltem Baumaterial (Putzbestandteile und Sand) sichtbar. Unter dem Tisch in der Snackabteilung war der Boden flächig verkrümelt. Unter dem Tisch bei der Aufschnittmaschine lagen zahlreiche bereits eingetrocknete Gewürzgurkenscheiben. Auf dem Boden unter und an der Brezelmaschine klebten große Teigklumpen. Im Spülbereich bei den Backöfen waren die Wandfliesen flächig gebrochen und es hatte sich Schwarzschimmel gebildet; in der Spülmaschine (Auffanggitter und Wasserreservoir) befanden sich größere Mengen von Lebensmittelresten.
An der hölzernen Arbeitstischauflage im Produktionsbereich klebten alte eingetrocknete Teigreste.

a) Art. 14 Abs. 1 i.V.m. Abs. 2 Buchstabe b der VO (EG) Nr. 178/2002

b) Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel IX Nr. 1 - 4 der VO (EG) Nr. 852/2004

c) Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kapitel V Nr. 1 Buchstabe a der VO (EG) Nr. 852/2004

d) § 3 Satz 1 der Lebensmittelhygiene-Verordnung (LMHV)

Dem Betrieb wurde das Behandeln, Herstellen und weitere Inverkehrbringen von Backwaren sofort untersagt. Des Weiteren wurde eine sofortige Grundreinigung und Schädlingsbekämpfung im Betrieb angeordnet.
Bei der Nachkontrolle am Abend desselben Tages waren die Salatgurke und das Mehl mit dem Käfer entsorgt, bereits eine erste fachmännische Schädlingsbekämpfung durchgeführt und die Betriebsräume ausreichend gereinigt. Die beanstandeten Bedarfsgegenstände waren ebenfalls gereinigt bzw. aus den Betriebsräumen entfernt. Die Hörnchenmaschine war ausgetauscht. Der Zugang zu den Heizungsräumen und den oberen Räumlichkeiten war schädlingssicher verschlossen.
Das Behandeln, Herstellen und Inverkehrbringen von Backwaren und Snacks im Betrieb wurde daher am Abend desselben Tages wieder zugelassen.
 

Waldshut

13.03.2024

Royem Döner GmbH

Austraße 10
79664 Wehr

16.05.2023

Verwendung von knochensplitterhaltigem Ausgangsmaterial (Bader-/Separatorenfleisch) für Fleischzubereitungen; Kennzeichnung ohne Hinweis auf Separatorenfleischverwendung

§ 5 Abs. 1 Nr. 2 LMIDV, § 60 Abs. 2 Nr. 26 Buchst. a LFGB i. V. m. Art. 9 Abs. 1 Buchst. b i. V. m. Art. 18 Abs. 1 VO (EU) Nr. 1169/2011

Seit dem ersten Sperren des Ausgangsmaterials am 23.05.2023 wird dieses nicht mehr verwendet.

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung